Schönheit & Vergänglichkeit
18. Deutsche Filmwoche

Annekatrin Hendel, Deutschland, Dokumentarfilm, 2019, 79 Min.

Schönheit & Vergänglichkeit ©German Films Der Fotograf Sven Marquart, vor allem durch seine Tätigkeit als Türsteher des berühmten Berliner Techno Clubs Berghain bekannt, porträtierte vor dem Fall der Berliner Mauer die subkulturelle Szene Ost-Berlins in ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Fotografien. Nach einer 25-jährigen Pause widmet sich Marquardt nun erneut der Fotografie und porträtiert DJs, Musiker und Türsteher.
 
Für Schönheit & Vergänglichkeit traf Annekatrin Hendel Sven Marquardt und zwei seiner Freunde aus der Punkrock-Vergangenheit, die auch als die wichtigsten Modelle seiner Fotografien gelten: Robert Paris y Dominique Hollenstein (Dome). Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von drei Freunden, deren individuelles Leben von ihrer künstlerischen Weltsicht sowie ihrem Radikalismus und ihrer Offenheit geprägt ist. Er ist auch eine Geschichte über die Sehnsucht nach Individualismus und Unkonventionalität, Rebellion, Mode, Altern, Liebe und Freundschaft, thematisiert durch die verschiedenen Blickwinkel der Protagonisten. Robert Paris' spektakuläre Fotografien der 1980er Jahre in Ostberlin zeigen die Schönheit verlassener Straßen, geschlossener Türen, abgerissener Fassaden. Seine Werke illustrieren die Einzigartigkeit dieser verlorenen Orte. Die Fotos von Sven Marquardt zeigen Berliner Punk, übertrieben, schmutzig und die besondere Schönheit der Nachtszene von den 80er Jahren bis heute. Diese Dokumentation ist eine Hommage an das andere, wilde und weniger bekannte Berlin.
 
Annekatrin Hendel (*1964) wurde in Ostberlin geboren und ist eine deutsche Autorin, Regisseurin und Produzentin. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin der Filmproduktionsfirma It Works! Medien. Hendel führte unter anderem für die preisgekrönten Filme Fassbinder und Familie Brasch Regie. Für Schönheit & Vergänglichkeit erhielt sie den Heiner-Carow-Preis auf der Berlinale 2019.
 
Filmografie (Auswahl): 2019: Schönheit und Vergänglichkeit; 2018: Familie Brasch; 2017: Fünf Sterne; 2015: Fassbinder; 2014: Anderson; 2011: Vaterlandsverräter; 2011: Flake; 1999: Chiquita for Ever.


Programm

Mittwoch, 7.8.       19:30 Goethe-Institut (función con invitado)
                                      en colaboración con TimeOut
Donnerstag, 8.8.   18:30 Cineteca Nacional (función con invitado)
Freitag, 9.8.          18:50 Cinépolis Diana (función con invitado) 
Samstag, 10.8.     18:30 Cineteca Nacional (función con invitado)
Dienstag, 13.8.     20:30 Cineteca Nacional    
Donnerstag, 15.8. 17:15 Cinépolis Perisur    
Samstag, 17.8.     19:00 Casa del Cine