Pilotauflage des Wettbewerbs

Die Pilotauflage des Wettbewerbs im Rahmen des Projektes „Deutsch hat Klasse“ dauerte vom 1. Januar bis zum 20. Juni 2015. Es nahmen 52 Teams teil. Nach der Auswahl von 10 Finalisten wurden diese von Vertretern des Goethe-Instituts besucht, um am Schluss die Gewinner zu bestimmen. 

Feierliche Preisverleihung

Am 20. Juni 2015 fand in Poznań die feierliche Preisverleihung im Rahmen des Projektes „Deutsch hat Klasse“ statt. Die Preise wurden den Siegerteams vom Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Rolf Nikel, verliehen. 

Wettbewerbsteam des Gymnasium in Zbąszyn Wettbewerbsteam des Gymnasium in Zbąszyn



Wettbewerbsteam des Gimnazjum nr 60 im. Cyryla Ratajskiego in Poznań Wettbewerbsteam des Gimnazjum nr 60 im. Cyryla Ratajskiego in Poznań



Wettbewerbsteam des Zespół Szkół in Ropica Polska Wettbewerbsteam des Zespół Szkół in Ropica Polska

Preisträger

1. Platz
Gimnazjum w Zbąszyniu
Betreuerin: Wioletta Wachowska-Hyszka

2. Platz
Gimnazjum nr 60 im. Cyryla Ratajskiego w Poznaniu
Betreuerin: Ewa Tarabasz

3. Platz
Zespół Szkół w Ropicy Polskiej
Betreuerin: Joanna Czajka-Ćwik


Auszeichnung
Zespół Szkół Ogólnokształcących w Chałupkach
Betreuerin: Maria Gołąbek
 

Finalisten

  1. Zespół Szkół nr 1 im. Jana Pawła II w Bełżycach – Joanna Sieńko
  2. Gimnazjum nr 1 im. ks. St. Konarskiego w Lublinie – Katarzyna Kamińska
  3. Gimnazjum im. Świętej Jadwigi Królowej w Luborzycy – Marta Bilska, Joanna Słuja
  4. Gimnazjum nr 12 w Poznaniu – Barbara Zawadzka-Wylęgała
  5. Zespół Szkół Ogólnokształcących nr 3 w Rudzie Śląskiej – Sylwia Michalik
  6. Gimnazjum w Zbąszyniu – Karolina Hethout

Die Siegerteams erhielten einen finanziellen Zuschuss und deren Betreuer wurden zur Teilnahme an methodisch-didaktischen Seminaren des Goethe-Instituts nach Deutschland eingeladen. Die Betreuer der übrigen Finalisten haben  an einer Studienreise nach Berlin teilgenommen.

Die Schulleiter der besten zehn Teams wurden zu einer Studienreise nach Deutschland eingeladen, wo sie die Gelegenheit hatten sich mit den Themen Raumgestaltung und Partizipation in der Schule vertraut zu machen. Sie besuchten auch das beste deutsche Gymnasium im Jahr 2015, welches den prestigeträchtigen Deutschen Schulpreis gewinnen konnte.

Alle Teams, die in der Pilotauflage teilgenommen haben, erhielten Briefe mit Feedback und die Schüler wurden mit kleinen Preisen beschenkt. Auch die Direktoren wurden schriftlich über unsere Bewertung der Projektarbeit  der Teams an den von ihnen geleiteten Schulen benachrichtigt.