Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Klasse mit Klasse

KlassemitKlasse © Klasse mit Klasse

Jetzt ist es soweit - "Klasse mit Klasse" wird zu einem Wettbewerb!

Wir haben den ganzen September geübt und gespielt und sind für den Wettbewerb bereit!

Für die Teilnahme am Wettbewerb:
1. Führen Sie das Spiel "Klasse mit der Klasse" vom 1. bis 25. November durch;

Das Spiel kann im Schulunterricht oder online stattfinden (falls nötig, stellen wir alle Hilfsmittel zur Verfügung und können das Spiel technisch unterstützen)

2. Lassen Sie die Schüler*innen die Wettbewerbsformulare ausfüllen und senden Sie sie an tatjana.budaewa@goethe.de bis spätestens 30. November
Die Formulare finden Sie unten zum Herunterladen. 

Jede Spielgruppe - Elternrat, Lehrerrat, Schülerrat und Medien füllen das entsprechende Formular aus, die Schulleitung füllt das Ergebnispapier aus, die Lehrkraft füllt "Arbeitsblatt Statement Planspielleitung", welches dem Jury einen Einblick ins Spiel geben soll. 

Bewertung

Abschließend bewertet eine unabhängige Jury bestehend aus vier Personen die einzureichenden Ergebnisse jedes Planspiels nach im folgenden aufgeführten Kriterien und legt eine Punktezahl für jedes Planspiel fest.
Gegenstand der Bewertung sind zum einen das Ergebnis des Planspiels (Formale und inhaltliche Bewertung des endgültigen Vorschlags für die Cafeteria) und der Verlauf des Planspiels (Interessenvertretung, Kompromissfindung, Debattenkultur). Es liegt ein Punktesystem von insgesamt 100 Punkten, verteilt auf die zwei genannten Kategorien, zu Grunde.

1) Das Ergebnis des Planspiels, der finale Plan für die Cafeteria, wird am Ende von der Schulleitung aus dem Planspiel in einem Ergebnispapier festgehalten und anhand der nachfolgenden Kriterien bewertet:
Vollständigkeit, Kreativität, Schlüssigkeit und Nachhaltigkeit
2) Der Verlauf des Planspiels wird durch Statements der Gruppen bewertet. Diese Statements müssen im Anschluss an das Planspiel jeweils vom Schülerrat, Lehrerrat, Elternrat und der Medien-Gruppe erbracht und zur Bewertung eingereicht werden. Jede Gruppe erhält dazu ein Arbeitsblatt, welches ausgefüllt abzugeben ist.
Auch die Planspielleitung verfasst im Anschluss an das Planspiel ein Statement, welches der Jury aber lediglich als Hilfestellung dient.


Bis zum 10. Dezember findet die Jurysitzung statt und die Gewinner werden ausgewählt.  


Alle Teilnehmer erhalten Werbeartikel von unserem Projekt und die Gewinner können sich über wertvolle Preise freuen!

Melden Sie sich für den Wettbewerb an, und verpassen Sie nicht die Gelegenheit, Preise zu gewinnen, und allen zu zeigen, wie klasse Ihre Klasse ist!
Anmeldung: https://forms.gle/xAdE4DN6zLhWJMhj9
Formulare herunterladen

Außerdem gibt es einen Sticker-Wettbewerb!

klicken Sie auf den Link für weitere Informationen
mehr über den Wettbewerb

Warum ein Planspiel?

Planspiele werden immer beliebter, in unterschiedlichen Bildungsbereichen können diese eingesetzt werden. Insbesondere junge Menschen in Lernprozessen partizipieren gerne an dieser interaktiven und spielerischen Methode des Wissenserwerbs. Im Rahmen von Planspielen werden komplexe Verhandlungs- und Entscheidungsprozesse realitätsnah simuliert. Diese Lernmethode eignet sich für jede Alters- und Berufsgruppe sowie jede Schulform. Teilnehmende spielen in einem Planspiel verschiedene Rollen von realen Entscheidungsträgern, sie vertreten politische Parteien oder auch Interessengruppen. Den Hintergrund bildet eine fiktive, aber realitätsnahe Ausgangslage, das sogenannte Szenario. 

Klasse mit Klasse

Das Planspiel „Klasse mit Klasse“ widmet sich einer aktuellen Situation aus dem Schulalltag, die eine ganze Schulgemeinschaft betrifft. Die Verpflegung einer fiktiven Schule ist nicht mehr sichergestellt, denn ein kleiner Schulladen schließt unerwartet. Alle beteiligten Gruppen der Schulgemeinschaft – Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen und Schulleitung – stehen vor einer immensen Herausforderung. Wie soll man mit der Situation umgehen? Was kann man tun? Wer kann welchen Beitrag leisten? Wie können die Kräfte aller am besten gebündelt werden? 

Ziel des Spiels ist es, eine Lösung für das oben dargestellte Problem (Ersatz für den Wegfall des Schulladens) zu finden. Damit am Ende des Spiels eine Entscheidung gefällt werden kann, müssen alle Beteiligten zunächst in Arbeitsgruppen klären, welchen Vorschlag sie den anderen Beteiligten unterbreiten möchten, und diese Idee bestmöglich ausgestalten und vertreten. Eine wichtige Frage für die Auswertung des Planspiels ist daher, wessen Interessen in welchem Maße berücksichtigt worden sind und wie gemeinschaftliche Entscheidungen gefällt wurden. Die Medien verfolgen dabei die Arbeit aller Beteiligten und stellt im Verlauf des Planspiels kritische Fragen.

Das Planspiel „Klasse mit Klasse“ ist sowohl für Schulklassen im Alter von 11 bis 18 Jahren geeignet als auch für Erwachsene, die eine Fremdsprache neu erlernen oder ihre Kenntnisse auffrischen möchten. Zentral ist die Anwendung der Fremdsprache im Diskussionsprozess durch Verwendung diskussionstypischer Redewendungen. 

Das Planspiel ist auf 180 Minuten angelegt. Es ist aber auch möglich, das Planspiel in drei Einheiten à 60 Minuten aufzuteilen. Individuelle Anpassungen und Abweichungen sind jedoch möglich bzw. eventuell sogar erforderlich, dies hängt maßgeblich vom Sprachniveau und den Vorkenntnissen der Teilnehmenden ab. 

Goethe Institut in Moskau bietet eine Möglichkeit, das Spiel im digitalen Format zu erleben. Lernen Sie das Spiel in unseren Online-Seminaren kennen und setzen Sie “Klasse mit Klasse” in Ihrem Unterricht ein!

Materialien für das Spiel anfordern
Top