Gesamtrussischer Marathon
Musik der deutschen Sprache

Gesamtrussischer Veranstaltungsmarathon „Die Musik des Deutschen“ Foto: Goethe-Institut/Valentin Fanel Badiu

Vom 1. Oktober bis 15. November 2018 zusammen mit dem überregionalen Deutschlehrerverband Russland veranstaltete das Goethe-Institut Moskau  einen gesamtrussischen Veranstaltungsmarathon zur Popularisierung der deutschen Sprache und Musik „Die Musik der deutschen Sprache: Sich wundern, alle verwundern!“. Im Rahmen des Marathons findet ein Wettbewerb für die Organisatoren der Veranstaltungen statt.

Der Deutschlehrerverband Russlands (DLV) und das Goethe-Institut freuen sich bekannt zu geben, dass insgesamt 131 Bewerbungen von Bildungseinrichtungen eingereicht wurden, mit einer Gesamtzahl von über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wir danken allen Organisatoren der Marathon-Veranstaltungen für Ihre Arbeit sowie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Ihr Interesse und Ihre Aktivität!
 
Beim Wettbewerb von Veranstaltern wurden über 70 Bewerbungen eingereicht. Die Aufgabe des Wettbewerbs bestand darin, ein Video zu drehen, es auf YouTube hochzuladen und der Jury ein Textbeschreibung bis zum 01.12.2018 zur Verfügung zu stellen.

Die Jury des Wettbewerbs, die aus Experten aus dem Bildungsbereich sowie Vertreterinnen und Vertretern des DLV und des Goethe-Instituts besteht, hat die besten Beiträge ausgewählt:

1. Platz
 
Bildungseinrichtungsebene
 
Nikolajewskaja-Schule, Siedlung Nikolajewskaja, Gebiet Rostow
Mogilenko Natalia Wladimirovna, Deutschlehrerin
Beschreibung >>



Gemeindeebene
 
Schule Nr. 98 Woronesch
Lawlinskaja Natalia Anatoljewna, Deutschlehrerin
Beschreibung >>



2. Platz
 
Bildungseinrichtungsebene
 
Staatliche Pädagogische Universität Blagoweschtschensk, Lehrstuhl für romanisch-germanische und orientalische Sprachen, Blagoweschtschensk, Region Amur, Gebiet Chabarowsk
Olhowa Nina Alexandrowna, Rjabowa Marina Vadimovna, Iwashchik Elena Anatoljewna, Dozentinnen am Lehrstuhl für romanisch-germanische und orientalische Sprachen
Beschreibung >>



Gemeindeebene
 
Landwirtschaftliche Hochschule Minusinsk, Minusinsk, Region Krasnojarsk
Seliwanowa Tatjana Anatoljewna, Deutschlehrerin
Beschreibung >>



3. Platz
 
Bildungseinrichtungsebene
 
Lyyeum Nr. 1, Zimljansk, Region Rostow
Korobowa Galina Nikolajewna, Ilina Julia Jurjewna, Deutschlehrerinnen
Beschreibung >>



und
 
Dostojewski-Schule Moskau
Pribyshchuk Anaida Sergejewna, Deutschlehrerin
Beschreibung >>



Gemeindeebene
 
Staatliche Universität Baschkortostan, Ufa, Republik Baschkortostan
Nasirowa Albina Isilewna, Deutschlehrerin am medizinischen College
Beschreibung >>



Regionalebene
 

Burjatische Staatliche Universität, Ulan-Ude, Republik Burjatien
Grigorjewa Swetlana Wiktorowna, Dozentin am Lehrstuhl für deutsche und französische Sprachen
Beschreibung >>



Besondere Auszeichnung der Jury
 
Folgende Teilnehmerin bekommt eine besondere Auszeichnung der Jury:
Gymnasium Domodedowo Nr. 5
Yushchenko Olga Anatoljewna, Deutschlehrerin
Beschreibung >>



Da die Wettbewerbsbeiträge auf regionaler Ebene eine Bewertung von höchstens 80 Prozent bekommen haben, wurden der erste und zweite Platz in dieser Kategorie nicht vergeben.
 
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs, die Vollmitglieder von DLV sind (der Mitgliedsbeitrag für 2018 muss an DLV oder den Regionalverband gezahlt werden) erhalten von ihrem Regionalkoordinator eine Teilnahmebestätigung in elektronischer Form bis zum 31. Januar 2019.
 
Die Gewinner des Wettbewerbs (Vollmitglieder von DLV) werden mit Preisen und Urkunden ausgezeichnet, die vom DLV-Präsidentin sowie der stellvertretenden Institutsleiterin des Goethe-Instituts Moskau unterzeichnet wurden. Das Goethe-institut Moskau nimmt den Kontakt mit Gewinnerinnen und Gewinnern des Wettbewerbs bis Ende Januar 2019 auf.
 
Wir danken allen Organisatorinnen und Organisatoren für die Teilnahme am Wettbewerb und gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinner!
Organisatoren der lokalen Veranstaltungen dürfen Bildungseinrichtungen sein, vertreten durch Lehrende oder Mitarbeiter/-innen.

Als Mitveranstalter dürfen juristische oder physische Personen auftreten, die bereits Managementerfahrung im Bereich Bildung und Kultur haben, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie andere interessierte Personen.

Für die Teilnahme am Marathon soll ein Antrag per Online-Formular bis zum 23. September 2018 eingereicht werden.
 
  1. Führen Sie eine Veranstaltung in Rahmen des Marathons durch.
  2. Machen Sie ein Video und veröffentlichen Sie es auf YouTube.
  3. Schicken die Beschreibung der Veranstaltung in Form eines Textdokuments dem Wettbewerbsjury per Online-Formular bis zum 01.12.2018 zu.
Format - PDF

Erforderliche Inhalte:
  • Informationen über den Veranstalter;
  • Informationen über die Veranstaltung: Datum, Uhrzeit, Ort, Teilnehmer, Zielgruppe;
  • Ziele der Veranstaltung und das erwartete Ergebnis;
  • detailliertes Szenario und Arbeitsblätter;
  • Reflexion und Introspektion der Veranstaltung;
  • Link zum Video auf Youtube;
  • Verweis auf die Veröffentlichung über die Veranstaltung in den Medien, sozialen Netzwerken, auf der Website der Bildungseinrichtung, die mindestens ein Foto der Veranstaltung enthält (die Fotos selbst müssen nicht zugeschickt werden).
  • die maximale Dauer beträgt 3 Minuten;
  • Horizontale Ausrichtung des Videos;
  • Titel des Marathons, Kurzinformation über den Veranstalter und die Veranstaltung (in freier Form) auf der Titelfolie;
  • Beachtung der Urheberrechte an verwendeten Bildern und Musik – Angabe von Quellen und Autoren bei der Platzierung von Clips mit Beteiligung von Minderjährigen – Zustimmung ihrer Eltern oder ihrer gesetzlichen Vertreter.
Regionale Etappe:
 

15.11.-01.12.2018 – Die Veranstalter ersetzen die ursprünglichen Infos in ihren Anträgen durch die tatsächlichen Daten und Download-Materialien für die Teilnahme am Wettbewerb.
 
01.15.-12.2018 – Nach den Ergebnissen der regionalen Etappe wird ein Gewinner in jeder Kategorie bestimmt: lokal (das Niveau der Bildungsorganisation oder ihrer Unterteilungen), die städtische Ebene, die regionale Ebene.
 
Gesamtrussische Etappe:
 

15.12.-22.12.2018 – die Jury wählt einen Gewinner und Preisträger in jeder Kategorie aus: die lokale Ebene (die Ebene der Bildungsorganisation oder ihrer Unterteilungen), die städtische Ebene, die regionale Ebene.