Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

World of Homelessness
WORLDS OF HOMELESSNESS - Tag 3: WIE KÖNNEN SICH STADTPLANER UND ARCHITEKTEN MIT WOHNUNGSNOT UND OBDACHLOSIGKEIT AUSEINANDERSETZEN?

WORLDS OF HOMELESSNESS Teilnehmer Tag 3 W
© Goethe-Institut und Partner

 

WORLDS OF HOMELESSNESS - DAY 3: Wie können sich Stadtplaner und Architekten mit Wohnungsnot und Obdachlosigkeit auseinandersetzen und mit den betroffenen Gemeinschaften durchdachte Lösungen finden?

Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Stadtplanung und Architektur „Lösungen gegen Obdachlosigkeit“ bieten sollen. Diese Lösungen umfassen verschiedene Arten von unterstützendem, bezahlbarem und geteiltem Wohnraum sowie kleine Strukturen, die vorübergehenden Schutz bieten. Unabhängig von der Qualität des Design-Denkens können solche Projekte und Strukturen bei den potenziellen Bewohnern und aufnehmenden Gemeinschaften auf Widerstand stoßen.
 
Kamera: Alexandra Brown, Helena Cortes / Schnitt: Alexandra Brown

„Wie können obdachlose Gemeinschaften Teil des strategischen Gestaltungsprozesses werden, der sie einbezieht und für sie vorteilhaft ist? Wie können Architekten Umgebungen schaffen, die sich gegenseitig unterstützen und für wohnungslose Gemeinschaften geeignet sind? Wie können Grassroots Prozesse zu verantwortungsvollen und umfassenden Designlösungen beitragen? Wie können Schulen für Design und Architektur den Erfolg solcher Initiativen fördern?“, derartige Fragestellungen leiteten den Diskurs des Panels am dritten Veranstaltungstag und führten zu einer leidenschaftlichen Diskussion mit dem Publikum nach den Präsentationen.
 
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3B Photo: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3A Photo: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3C Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3D Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3E Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3F Photo: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3G Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3H Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3I Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3J Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
  • World of Homelessness Event Series Gallerie Tag 3K Foto: Khalid Farquharson © Goethe-Institut Los Angeles
Darin Johnstone aus Los Angeles hat, in Zusammenarbeit mit Habitat for Humanity, das IVRV House errichtet.  Alexander Hagner aus Wien schuf Gemeinschaftswohnprojekte für Obdachlose und Studenten. Thorsten Deckler und Tebogo Ramatlo aus dem südafrikanischen Johannesburg arbeiteten mit Studenten der Fakultät für Architektur und Design der Universität Johannesburg und Architekten aus den betroffenen Vierteln an der Verbesserung von informellen Siedlungen. Ana Elvira Vélez ist eine Architektin aus Kolumbien, die erfolgreich Gemeinschaftsunterkünfte in Medellín erschaffen hat.

Die Veranstaltung wurde Live auf dem SCI-Arc Facebook Kanal gestreamt. Sehen sie das Video (English ohne UT)

Top