Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Digitale Gesellschaft
Datenkolonialismus – die Aushöhlung der digitalen Gesellschaft

Datenkolonialismus – die Aushöhlung der digitalen Gesellschaft
© Goethe-Institut Hanoi

Diskussion | 11.06.2021, 19 Uhr
Live am Goethe-Institut, Hanoi und online über Zoom
Einlass um 18:30 Uhr | Beginn um 19 Uhr

Online über Zoom
Beginn um 18:45 Uhr

Zoom Link zur Diskussion

 


Die gegenwärtige Datafizierung der Gesellschaft führt nicht nur zu einer weiteren Erneuerung des Kapitalismus, sondern auch zu einer neuen Form des Kolonialismus. Wir werden Zeugen einer neuen Phase in der Menschheitsgeschichte, die dem Aufkommen des historischen Kolonialismus in nichts nachsteht. Kurz gesagt, die Entstehung eines neuen Datenkolonialismus, der auf der Aneignung menschlichen Lebens durch Daten beruht und der den Weg für eine neue Form des Kapitalismus ebnen wird. Der Vortragende wird der Frage nachgehen, wie eine neue Gesellschaftsordnung als Schlüsselfaktor zur Stabilisierung und Durchsetzung dieser Entwicklungen geschaffen wird. Diese Ordnung schafft neue Abhängigkeiten von Plattformen, über die Daten gewonnen werden, und produziert – durch eine Neuerfindung sozialen Wissens – neue Formen von Diskriminierung. Das Ergebnis ist eine Aushöhlung der sozialen Welt. Für den Konzernkapitalismus nimmt diese die paradoxe Form einer entstehenden neuen Gesellschaft an, die für endlose Ausbeutung und Manipulation zur Verfügung steht.
 
 

ORIGINAL VORTRAG AN DEM ALEXANDER VON HUMBOLDT INSTITUT FÜR INTERNET UND GESELLSCHAFT (HIIG)

Experten

  Gastgeber  
  Hai Dang an der Universität von Melbourne, Australien, im Jahr 2019. © Nguyen Hong Hai Dang Nguyen Thu Giang Porträt © Nguyen Thu Giang
  Dr. Dang Nguyen (Nguyễn Hồng Hải Đăng)  Dr. Giang Nguyen Thu
  Gast  
  Nick Couldry © Nick Couldry  
  Prof. Dr. Nick Couldry   

Top