Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Earth Speakr
Lautsprecher der Erde

Earth Speakr: „Wenn die Natur leidet, leiden wir auch.“
Earth Speakr: „Wenn die Natur leidet, leiden wir auch.“ | Foto (Ausschnitt): © Goethe-Institut Bukarest

„Erwachsene, kümmert euch jetzt!“ Das Goethe-Institut Bukarest präsentierte im Rahmen der Feierlichkeiten um den Tag der Deutschen Einheit das Projekt Earth Speakr in Anwesenheit des rumänischen Präsidenten Klaus Johannis.

Menschen können sich um die Natur kümmern oder sie zerstören. Die Wahl liegt bei uns. Erwachsene, kümmert euch jetzt – falls nicht, gibt es morgen nichts mehr, was wir übernehmen können! (Ismail, Bukarest)

Auf dem neuen Campus der Deutschen Schule Bukarest wurden vergangenen Montag in Anwesenheit des rumänischen Präsidenten Klaus Johannis und des deutschen Botschafters Cord Meier-Klodt der Tag der Deutschen Einheit und der Weltlehrertag in einem gefeiert. Besondere Würdigung fand dabei Earth Speakr, ein Kunstwerk des dänisch-isländischen Künstlers Olafur Eliasson in Zusammenarbeit mit seinem Studio, Kindern und Jugendlichen, kreativen Partner*innen und einer Gruppe von Wissenschaftler*innen zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020, das zwischen allen Altersgruppen in Europa den Gedankenaustausch über die Zukunft unseres Planeten und den Klimawandel anregen möchte.

Earth Speaker ist der erste Schritt Richtung Veränderung für alle Teenager und Kinder, die etwas bewirken wollen. Das Projekt hat mir geholfen zu sehen, wie wenig nachhaltig wir in unserem täglichen Zusammenleben sind. Wir fordern Materialien aus nachhaltigen Stoffen, die nicht so stark die Umwelt verschmutzen. Wenn die Natur leidet, leiden wir auch. Ich bin fest davon überzeugt, dass Veränderung mit uns beginnt, den Kleinen, unterstützt von den Großen. Erwachsene, helft uns dabei! (Claudia, Bukarest)

Um europaweit Kinder und Jugendliche in einen direkten Dialog mit politischen Entscheidungsträger*innen zu bringen, organisieren die deutschen Botschaften in Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten in 24 EU-Mitgliedsstaaten und in Großbritannien bis Dezember 2020 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. In einem vorbereitenden Workshop an den Goethe-Instituten lernen Kinder und Jugendliche das Kunstwerk kennen und erstellen Earth Speakr Nachrichten in ihrer Umgebung. So auch in Bukarest. Da die meisten Workshops online stattfanden, konnten sich Schüler*innen aus ganz Rumänien beteiligen und Vergleiche ziehen zwischen dem Umgang ihrer und anderer Kommunen mit dem Thema Umweltschutz.
Staatspräsident Klaus Johannis und Botschafter Cord Meier-Klodt auf dem Podium mit rumänischen Earth Speakr*innen. Staatspräsident Klaus Johannis und Botschafter Cord Meier-Klodt auf dem Podium mit rumänischen Earth Speakr*innen. | Foto (Ausschnitt): © Goethe-Institut Bukarest
Angesichts von Covid-19, das vor allem Schüler*innen mit ihrer ersten tiefen Krise konfrontiert, würdigte Präsident Johannis die zukunftsgestaltende Energie eines Kulturprojekts wie Earth Speakr, das junge Menschen nachhaltig für Klimawandel und Umweltschutz sensibilisiere. Der deutsche Botschafter lobte die motivierende Wirkung von Earth Speakr, das einer engagierten Jugend Gelegenheit gebe, ihre Erwartungen an die Erwachsenen zu formulieren.

Durch den Workshop zum städtischen Leben habe ich das Thema Diskriminierung besser verstanden. Die Städte heute sind für die Bedürfnisse von starken und gesunden Menschen erbaut. Kranke, Alte und Menschen mit Behinderung stehen vor unüberwindbaren Hindernissen. Eine Stadt soll den Bedürfnissen aller Bürger gerecht sein. Ich werde mich jedenfalls dafür einsetzen. (Patricia, Bukarest)

Top