Shared Cities:
Creative Momentum

BINA - Belgrade International Architecture Week Belgrade ABA © BINA

Shared Cities: Creative Momentum hat sich zum Ziel gesetzt die Lebensqualität in Europas Städten zu verbessern. Gemeinsam erkunden wir unterschiedliche Aspekte des Teilens und der Stadtplanung, um so neue Wege zu entdecken wie wir in unseren Städte leben.

Das ambitionierte Kulturprojekt Shared Cities: Creative Momentum (SCCM) vereint elf Partner aus sieben europäischen Großstädten: Belgrad, Berlin, Bratislava, Budapest, Katowice, Prag und Warschau. Von 2016 bis 2020 finden mehr als 150 Veranstaltungen statt, welche unterschiedliche Akteure in diesen Städten zusammenbringen und urbane Räume für alle schaffen. Das kreative Zentrum des Projektes ist Prag, wo das Goethe-Institut gemeinsam mit den Tschechischen Zentren und der Organisation reSITE das Kernteam des Projekts bilden. Kofinanziert wird SCCM durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union.
 

Wer: 11 Partner aus 6 Ländern
Was: Architektur, Urbanismus, Kunst und Design, Partizipation
Wie: Festivals, Filme, Ausstellungen, Workshops, Künstlerresidenzen, Forschung und Fallstudien
Wo: Belgrad, Berlin, Bratislava, Budapest, Katowice, Prag und Warschau
Wann: Juni 2016 – Februar 2020
 
Shared Cities: Creative Momentum möchte einen Diskurs im Grenzbereich von Architektur, Kunst, Urbanismus und Tauschökonomie etablieren und so zur Veränderung der Stadträume beitragen. Wir möchten den Bewohnern einer Stadt zeigen, dass ihre Teilnahme und Mitarbeit die Grundlage dafür ist, lebenswerte urbane Räume zu schaffen. Gleichzeitig sollen kreative Lösungen für gegenwärtige Probleme in unseren Städten, wie zum Beispiel Investitionsrückstände bei der öffentlichen Infrastruktur, ungenügende Transparenz und Nachvollziehbarkeit bei der Entscheidungsfindung, steigende Mietpreise und der Mangel an Wohnraum, entwickelt werden. 

Im Rahmen von SCCM finden über 150 öffentliche und professionelle Aktivitäten statt: Festivals, Filme, Ausstellungen, Workshops, Künstlerresidenzen oder Fallstudien. Grundlegende Themen sind Teilhabe, kulturelle Entwicklung, urbane Planung und architektonische Visionen. Unsere Aktivitäten kombinieren internationale Erfahrungen mit den jeweiligen Ortskenntnissen und setzen auf den Austausch zwischen diesen Städten. Das Projekt ist offen für alle, da es auf das kreative Potenzial von Anwohnern, Vereinen, Künstlern und Kulturinstitutionen setzt. 

Teil der Aktivitäten wird eine Art Planspiel sein, bei dem Architekten und Bürger gemeinsam Vorschläge für die ideale Stadt entwickeln. „Hacking street furniture“ zum Beispiel wird Künstler und die Öffentlichkeit herausfordern, radikale neue Formen und Nutzungen für Stadtmöbel zu entwerfen. Auf aktuelle Probleme des Stadtlebens spezialisieren sich weitere Projekte, rund um den Komplex urbanes Design. In Katowice entsteht zum Beispiel eine neue digitale Stadtkarte, die darstellt, welche formellen und informellen Akteure im kulturellen und kreativen Bereich tätig sind. Bratislava untersucht neue Strategien für die Wiederbelebung ungenutzter Gebäude aus der kommunistischen Ära und bindet die Fachöffentlichkeit in die Entwicklung des größten Platzes in der Hauptstadt der Slowakei, dem Námestie SNP, ein. Budapest setzt sich mit der ‚geteilten Kontrolle‘ auseinander und testet Möglichkeiten, wie NGOs die Wiederbelebung des ehemaligen Industriegebiets auf der Insel Csepel übernehmen können.
 
Im Rahmen des Kuratorischen Labs werden sich Fachleute und Öffentlichkeit treffen und überlegen, wie die führenden neuen Medien für die Bedürfnisse von Architektur und Urbanismus genutzt werden können, wie im Interesse einer engagierten Öffentlichkeit zugängliche Daten optimal ausgewertet werden können oder wie mit Hilfe des Mediums Film bei den Bürgern neues Interesse an der Architektur geweckt werden kann.
 
Genauere Informationen zu Shared Cities: Creative Momentum sind ab dem nächsten Jahre auf unserer Website: www.sharedcities.eu zu finden. Ab 2017 wird außerdem jährlich ein Magazin erscheinen, in dem die vierjährigen Bemühungen aller Partner zusammengebracht werden. Abschließend werden eine Wanderausstellung und ein Film die Ergebnisse bei allen Partnern und im weltweiten Netzwerk der Goethe-Institute und der Tschechischen Zentren präsentieren.


Shared Cities: Creative Momentum (SCCM) is a European cultural platform addressing the contemporary urban challenges of European cities. SCCM is a joint project of Goethe-Institut (DE), Czech Centres (CZ), reSITE (CZ), Academy of Fine Arts and Design in Bratislava (SK), Association of Belgrade Architects (RS), Hungarian Contemporary Architecture Centre – KÉK (HU), Katowice City of Gardens (PL), KUNSTrePUBLIK (DE), Mindspace (HU), Old Market Hall Alliance (SK), Res Publica – Cities Magazine (PL). Co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union.