Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Videospiel Playing Kafka© Goethe-Institut / Charles Games

Playing Kafka

Gemeinsam mit dem unabhängigen Spielestudio Charles Games hat das Goethe-Institut ein Videospiel entwickelt, das Kafkas literarische Welt im virtuellen Raum zum Leben erweckt. Verfügbar ab 21. Mai 2024: auf Tschechisch, Deutsch, Englisch. Und völlig kostenlos!


Playing KAFKA spielen


Trailer

© Charles Games / Goethe-Institut


Über das Computerspiel

Mit dem Videospiel Playing Kafka ist es nun möglich, virtuell in die mysteriöse Romanwelt Kafkas einzutauchen. Durch die Interaktion mit der Spielwelt, packende Dialoge mit den Charakteren und interaktive Rätsel begeben sich die Spieler*innen auf eine kafkaeske Reise.

Welche Entscheidungen würden Sie an Joseph K.s Stelle treffen? Jede Wahl beeinflusst den Spielverlauf und die Geschichte. Playing Kafka fordert die Spieler*innen dazu auf, sich aktiv in die Erzählung einzubringen und öffnet so den Raum für individuelle Reflexionen über Kafkas Werke im Kontext unserer heutigen Welt.

Playing Kafka eignet sich hervorragend als didaktisches Videospiel, um Schüler*innen auf kreative Weise in das Werk und Leben von Franz Kafka einzuführen. Zusätzlich steht umfassendes pädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung.

Das erste Modul des Spiels, das sich an Kafkas Roman Der Prozess anlehnt, ist seit Juni 2023 in der PC-Version (Windows) in englischer und tschechischer Sprache kostenlos verfügbar (siehe unten). Im Mai 2024 wird das vollständige Spiel veröffentlicht, welches auch Module enthält, die von Kafkas Brief an den Vater und Das Schloss inspiriert sind. Dieses wird kostenlos für die breite Öffentlichkeit auf mobilen Geräten (iOS, Android) sowie für PC (Windows, Mac OS) in drei Sprachversionen: Tschechisch, Deutsch und Englisch erhältlich sein.

Playing Kafka wurde vom Goethe-Institut zusammen mit dem unabhängigen Spieleentwicklerstudio Charles Games produziert. Das Projekt wurde durch den Nationalen Wiederherstellungsplan des Kulturministeriums der Tschechischen Republik unterstützt, der von der Europäischen Union finanziert wird.


Bildergalerie

  • Aus dem Computerspiel Playing KAFKA: Das Schloss Grafik: Charles Games
    Aus dem Computerspiel Playing KAFKA: Das Schloss
  • Aus dem Videospiel Playing Kafka © Charles Games / Goethe-Institut
    Aus dem Videospiel Playing Kafka
  • Aus dem Videospiel Playing Kafka © Charles Games / Goethe-Institut
    Aus dem Videospiel Playing Kafka
  • Aus dem Videospiel Playing Kafka © Charles Games / Goethe-Institut
    Aus dem Videospiel Playing Kafka
  • Aus dem Videospiel Playing Kafka © Charles Games / Goethe-Institut
    Aus dem Videospiel Playing Kafka
  • Aus dem Videospiel Playing Kafka © Charles Games / Goethe-Institut
    Aus dem Videospiel Playing Kafka

Mehr Info & Kontakt

Wenn Sie weitere Informationen über das Spiel wünschen oder mit Ihren Schüler*innen das Spiel und die Lehrmethode testen möchten, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter oder schreiben Sie uns eine E-Mail an Monika.Loderova@goethe.de.

Förderer

Das Videospiel Playing Kafka wird gemeinsam mit Charles Games realisiert und aus dem Nationalen Wiederaufbauplan des Tschechischen Kulturministeriums gefördert, welcher durch die Europäische Union finanziert wird.
 

Playing Kafka: Partner© Goethe-Institut / Charles Games
Top