Jitka Nešporová empfiehlt
Abschiedsfarben

Abschiedsfarben © Diogenes Verlag, Zürich, 2020
Der dritte Erzählband des international erfolgreichen Schriftstellers und Bestsellerautors von Der Vorleser, Bernhard Schlink (geb. 1944), verrät bereits mit seinem Titel das Thema und die Stimmung der neun spannend gestalteten Melodramen. Die Verarbeitung der gesellschaftlichen sowie persönlichen Vergangenheit stellt das Leitmotiv für Schlinks literarisches Schaffen dar – und in seinen neuesten Erzählungen ziehen gebildete und gut situierte ältere Herren Bilanz über ihre Feigheit, Liebschaften und die Ungerechtigkeit zwischen Geschwistern. Die erste Geschichte zeigt einen Ausschnitt aus der deutsch-deutschen Geschichte, die anderen verlassen die persönliche Ebene nicht. Sie überschreiten allerdings auch Landesgrenzen, Generation sowie gesellschaftliche Tabus. Der Autor schreibt in einer verständlichen und ruhig fließenden Sprache, wobei die Spannung auf brillante Art immer weiter ansteigt und die Leser*innen durch Sprechpausen und offene Enden dazu herausgefordert werden, sich an der Aufdeckung der Wahrheit über das menschliche Leben zu beteiligen.
 
Die mentale Auseinandersetzung mit den eigenen Erinnerungen und Lebenseinstellungen ist mühevoll und schmerzhaft, aber immer auch notwendig und oft erleichternd. Schlinks literarische Helden kommen zu genau dieser Erkenntnis und dies ist offenbar die Schlüsselbotschaft, die auch die Leser*innen von der mitreißenden Lektüre für sich mitnehmen werden.

Diogenes Verlag

Bernhard Schlink
Abschiedsfarben
Diogenes Verlag, Zürich, 2020
ISBN: 978-3-257-07137-5
232 Seiten

E-Book in der Onleihe des Goethe-Instituts ausleihen

Rezensionen in den deutschen Medien:
Deutschlandfunk Kultur
SWR2
NDR
 

Top