Sanita Muižniece empfiehlt
Happy Place

Happy Place © Rotopol, Kassel, 2020
Happy Place führt die Comic-Episoden zusammen, die Max Baitinger zwischen 2018 und 2020 geschaffen hat. Erwarten Sie von diesem Buch keine Anleitung zum Glücklichwerden oder dem Finden von Balance im Leben. Max Baitinger ist einer der interessantesten und eigenartigsten deutschen Comic-Künstler der jungen Generation. Mit lakonischen Linien und Figuren versteht er es, absurde Lebenssituationen in meditative, geistreiche Metaphern zu verwandeln. Mit diesen kann sich jeder Mensch identifizieren, der einen Computer benutzt, Steuern zahlt, ins Fitnessstudio oder zum Arzt geht.
 
Die akkuraten Zeichnungen und Kompositionen erwecken den Eindruck, als seien sie von einem Roboter gezeichnet oder in Photoshop erstellt. Tatsächlich versteckt sich hinter den feingeschliffenen Details und glatten Farben sorgfältige Handarbeit, bei der man den Autor gelegentlich in Videos auf Instagram beobachten kann. Der Zauber des Comics als Kunstgenre offenbart sich darin, dass weder vom Schriftsteller geschriebene Sätze, noch von Filmkünstlern*innen in einer bestimmten Reihenfolge und Zeit zusammengeschnittene Bilder die Leser*innen voranführen oder -treiben. Im Comic führt die/der Lesende selbst Regie, bestimmt den Leserhythmus und entscheidet, welchen Details Aufmerksamkeit geschenkt wird. Doch das erfordert auch eine gewisse Anstrengung – Sie können die gesamte Geschichte in einem Atemzug durchlaufen, oder sich an besonders ansprechenden Details und Zeichnungen länger aufhalten. Happy Place ist wie ein Unterschlupf, in dem sich die Leser*innen vor dem scheinbar kopfstehenden Alltagsleben verstecken können, ihren Vorstellungen und Träumen freien Lauf lassen und über sich selbst scherzen können.

Rotopol

Max Baitinger
Happy Place

Rotopol, Kassel, 2020
ISBN 978-3-96451-016-7
160 Seiten

Rezensionen in den deutschen Medien:
Pfeil und Bogen

Top