Deutsch Lehren Lernen

Logo DLL - Deutsch lehren lernen © Goethe-Institut

Die hybride Fortbildungsreihe des Goethe-Instituts wurde speziell für Lehrerinnen und Lehrer von Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache entwickelt und spiegelt den aktuellen Stand der Didaktik wieder. 
Deutsch Lehren Lernen (DLL) rückt den Unterricht ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Lehrkräfte  bekommen neuen fachdidaktischen Input und werden kontinuierlich dazu angeregt, fremden und eigenen Unterricht zu beobachten. Auf diese Weise ergänzen sich theoretischer Wissensgewinn und reflektierendes Lernen. 
Mit DLL können Deutschlehrende sicherer in ihren Handlungen im Unterricht werden und sich mit Hilfe von sogenannten Praxiserkundungsprojekten (PEPs) als Lehrkräfte weiterentwickeln. 

Informationen zu den einzelnen Angeboten:

 

DAS INNOVATIVE FORTBILDUNGSANGEBOT FÜR DEUTSCHLEHRENDE

Das innovative Konzept von DLL wurde mit Blick auf das tägliche Handeln und die an eine Lehrkraft im Klassenzimmer gestellten Herausforderungen entwickelt. Traditionelle Themen wie die Vermittlung der Fertigkeiten, von Grammatik und Wortschatz, Phonetik, Literatur, Sozialformen etc. werden in ein kompetenz- und praxisorientiertes Konzept von Fortbildung integriert.

Das fortbildungsdidaktische Konzept von DLL ist der Aktions- oder Lehrerforschung verpflichtet: Das Lernen im Klassenzimmer soll dadurch optimiert werden, dass man als Lehrkraft fremden und eigenen Unterricht beobachtet und reflektiert, neue Handlungsmöglichkeiten erkennt und in seinem Unterricht erprobt.

Mithilfe von Unterrichtsmitschnitten und durch die Durchführung von Praxiserkundungsprojekten (PEPs) können Lehrkräfte ihre bereits vorhandenen Kompetenzen reflektieren und aktualisieren und die neuen Erkenntnisse in ihrem Unterricht anwenden.
 
Darüber hinaus bietet die gemeinsame Fortbildung mit anderen Lehrkräften im Rahmen von DLL die Möglichkeit zum direkten Austausch über den Unterricht mit motivierten Kollegen. 
Jede DLL-Einheit erscheint in Buchform mit beigefügter DVD im Klett-Langenscheidt-Verlag, kann aber auch online und interaktiv auf der Lernplattform des Goethe-Instituts bearbeitet werden. Damit bietet DLL den Lehrkräften größtmögliche Flexibilität bei der individuellen Ausgestaltung ihrer Fort- bzw. Weiterbildung.

Ziel des Programms:

Das Wissen und Können, das in der Ausbildung oder durch Lehrerfahrung erworben wurde, soll aktualisiert und erweitert werden. Deutschlehrende sollen sicherer in ihren Handlungen im Unterricht werden und sich mit Hilfe von sogenannten Praxiserkundungsprojekten (PEPs) als Lehrkräfte stetig weiterentwickeln können. Im Programm BASIS, das aus sechs Einheiten besteht, werden diejenigen Kompetenzen erarbeitet, die im Europäischen Profil für Lehrkompetenzen auf dem Niveau „Basic“ beschrieben sind.

Klicken Sie hier, um mehr Informationen zum Fortbildungsdidaktischen Ansatz und zu den Inhalten des Fort- und Weiterbildungsprogramms.
 
Link: https://www.goethe.de/de/spr/unt/for/dll.html
 
DLL richtet sich an Lehrkräfte des Faches Deutsch als Fremdsprache im Primarbereich, in der Sekundarstufe und in der Erwachsenenbildung.

Auch ohne ein Germanistik- oder Deutsch als Fremdsprache-Studium absolviert zu haben, können Lehrkräfte ihre Kompetenzen mit Einheiten aus der Reihe DLL ausbauen.  
 
Voraussetzungen für die Teilnahme am Kurs:

- Sprachlehrerfahrung oder
- abgeschlossenes Studium DaF/Lehramtsstudium Deutsch oder
- abgeschlossenes Hochschulstudium einer Neuphilologie, der Psychologie oder der Pädagogik.
- In begründeten Ausnahmefällen sind Sonderzulassungen möglich. Bitte sprechen Sie uns an.
- Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER)
- Unterrichtserfahrung bzw. Praktika oder Hospitationen im Deutschunterricht.
- Möglichkeit, während der Kurslaufzeit ca. 3-5 Stunden pro Woche online zu arbeiten.
Das Goethe-Institut Frankreich bietet zwei Einheiten pro Jahr des Fort- und Weiterbildungsprogramms DLL an. 
Es handelt sich dabei um eine kombinierte Fortbildung aus drei Präsenz- oder Online-Live-Seminaren und alternierenden Onlinephasen. Der zeitliche Umfang der Fortbildung beträgt ca. 3 Monate, d.h. es ergibt sich ein Arbeitsaufwand von 3-5 Stunden wöchentlich und ca. 75-90 Stunden insgesamt. Jeder Kurs beginnt mit einer Online-Einführungswoche, in der Sie sich mit der Lernplattform vertraut machen und sich den anderen Teilnehmer*innen vorstellen.

Das ganztägige Startseminar, das an einem Samstag stattfindet, dient dem Kennenlernen der Teilnehmer*innen untereinander, der Einführung in die Arbeit mit Deutsch Lehren Lernen und in die Inhalte der kommenden Wochen.

In der folgenden Selbstlernphase bearbeiten Sie das Material auf der Lernplattform. Dabei erhalten Sie Rückmeldungen von unseren DLL-Trainer*innen und tauschen sich mit den anderen Teilnehmenden aus. Das zweite Präsenzseminar dient zur Einführung in das Praxiserkundungsprojekt (PEP), das Sie in Ihrem eigenen Unterricht durchführen. Im abschließenden Präsenzseminar präsentieren Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen Ihr gemeinsam erarbeitetes Praxiserkundungsprojekt und diskutieren Ihre Ergebnisse. 
 

 

Fortbildungsperiode 1: September bis Dezember
 
Fortbildungsperiode 2: März bis Juni 

Teilnahmebestätigung

Alle DLL-Einheiten schließen mit einer Teilnahmebestätigung des Goethe-Instituts ab. Voraussetzung dafür ist, dass 75% der Aufgaben pro DLL-Einheit bearbeitet wurden und ein Praxiserkundungsprojekt (PEP) durchgeführt und dokumentiert wurde. 
 
Teilnahmegebühr
 
Die Teilnahme an DLL-Fortbildungen in Frankreich ist durch Vollstipendien des Goethe-Instituts möglich. 

Bei einer Anfahrt von mehr als 50km bieten wir eine Reisekostenbeteiligung in Höhe von 50€ pro Präsenzseminar.