Ausschreibungen

Open Calls © Goethe Institut, Groupe Dejour

Auf dieser Seite bieten wir eine aktuelle interdisziplinäre Auswahl an internationalen und nationalen Ausschreibungen für Wettbewerbe, Preise, Ausstellungen, Awards, Anträge, Residenzen und Stipendien für Künstler*innen, Schriftsteller*innen, Kurator*innen und Übersetzer*innen.

Wenn Sie eine Ausschreibung haben, die Sie gerne unserer Liste hinzufügen möchten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Die Ausschreibungen werden regelmäßig aktualisiert.
 

Bewerbungsschluss 16.04.2021
Big Pulse Dance Alliance

Big Pulse Dance Alliance (BPDA) freut sich, eine neue Reihe von Auftragsarbeiten für freie Tanzperformances im Freien für die Menschen in Europa zu starten. Ziel ist es, Künstler*innen und Publikum zusammenzubringen, um kühne, fesselnde Choreografien zu präsentieren, die unsere kreative Vorstellungskraft durch die Kraft des Körpers in Bewegung zelebrieren. BPDA lädt Künstler*innen, die daran interessiert sind, ein, tragbare, umweltbewusste choreografische Ideen mit den 12 paneuropäischen BPDA-Partnern zu entwickeln.
 

Bewerbungsschluss 23.04.2021
Room to Bloom programme - Ecofeminism & Postcolonial Feminism

In diesem Frühjahr 2021 startet Room to Bloom seine Plattform mit einer Ausschreibung, die sich an junge Künstlerinnen mit einer feministischen, ökologischen und/oder postkolonialen Kunstpraxis richtet. 100 aufstrebende feministische Künstlerinnen werden im Rahmen dieser Ausschreibung gemeinsam ausgewählt, um das ganze Jahr über an einem Mix aus Trainings, Workshops und Vorträgen teilzunehmen.

Bewerbungsschluss 25.04.2021
Code NL-D - Reclaiming Digital Agency

School of Machines, Making & Make-Believe in Berlin, Deutschland, und IMPAKT [Zentrum für Medienkultur] in Utrecht, Niederlande, freuen sich, einen offenen Aufruf zur Teilnahme an einer spannenden kollaborativen Veranstaltungsreihe im Jahr 2021 namens CODE NL-D bekannt zu geben. CODE NL-D möchte Künstler*innen, Nicht-Künstler*innen, Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen aus Deutschland und den Niederlanden zusammenbringen, um einen Dialog, eine kritische Diskussion und künstlerische Interventionen zu führen.
 

Bewerbungsschluss 28.04.2021
Voila 2021

Das Voila! Festival ist ein Ort für Künstler*innen, um zu kreieren, sich zu verbinden und die Zusammenarbeit zu feiern. Sie wollen Ihre Ideen für Live-Online-Performances, voraufgezeichnete Shows mit Live-Watch-Party-Events, ausgefallene Vorschläge für digitale Arbeiten UND Live-Theater auf der Bühne im The Cockpit, dem 200-Sitze Theater oder Rundlaufsaal in Marylebone, London, hören. Es gibt auch die Möglichkeit, kurze Arbeiten im Rahmen der Pound Online Scratch Nights im Theater The Cockpit im Juli und November vorzustellen.

Bewerbungsschluss 10.05.2021
Light Moves Festival of Screendance

Light Moves lädt Filmemacher*innen, Choreograph*innen und Videokünstler*innen ein, Screenendance-Arbeiten einzureichen, die für das kommende Programm 2021 für Tanzfilm und Videokunst mit dem zentralen Thema Bewegung berücksichtigt werden sollen. Das Festival wird in Limerick, Irland, an Veranstaltungsorten in der ganzen Stadt im Innen- und Außenbereich sowie online stattfinden.
Light Moves begrüßt Arbeiten, die den Tanz und alle Formen der Bewegung durch die Kunst des Films und der Videokunst einbeziehen.

Bewerbungsschluss 10.05.2021
New Growth on Exhibition Road

LFA, V & A und Discover South Kensington laden Architekt*innen, Designer*innen, darunter Student*innen (im Studium oder mit Studienabschluss) ein, an einem neuen Wettbewerb für innovative Installationen teilzunehmen, die zur biologischen Vielfalt und der Erholung der Natur im Londoner Kunst- und Wissenschaftsviertels South Kensington beitragen. Mit Hinblick auf den COP26-Gipfel im November wird das Projekt regeneratives Design und biologische Vielfalt im urbanen Kontext hervorheben. Die Einreichungen sollen zeigen, wie Pflanzen und Artenvielfalt kreativ in den öffentlichen Bereich der Exhibition Road eingebettet werden können und Raum für die Natur zurückgewinnen.

Bewerbungsschluss 16.05.2021
Visualizing Bias with Augmented Reality

Das Goethe-Institut, Gray Area, das Fotomuseum Winterthur und Artivive starten einen offenen Aufruf an Künstler*innen, Designer*innen und die Öffentlichkeit, kreative Darstellungen zum Thema Voreingenommenheit einzureichen. Diese sollen unsere anhaltende Besorgnis über die zunehmende Fähigkeit der Technologie, die visuelle Wahrnehmung der Realität durch die Menschen zu verändern, zum Ausdruck bringen.

Bewerbungsschluss 20.06.2021
INTERFILM-INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL BERLIN 2021

Filme bis zu 20 Minuten einreichen - alle Genres.
Seit 2018 ist interfilm ein Oscar-relevantes Festival: Die Gewinner des "Besten Spielfilms" und der "Besten Animation" im Internationalen Wettbewerb sind für die "Long List" im Rennen um die Oscars® qualifiziert.

Bewerbungsschluss 30.06.2021
Liberty Open Call: F&E-Stipendien für D/Gehörlose und behinderte Künstler*innen

Der Bürgermeister von London bietet eine neue Finanzierung für Forschungs- und Entwicklungsprojekte von in London ansässigen gehörlosen, behinderten und neurodiversen Künstler*innen oder Organisationen an. 70.000 £ an Fördermitteln stehen für Projekte zwischen 3.000 £ und 10.000 £ zur Verfügung. Erfolgreiche Bewerber*innen werden eingeladen, ihre Projekte im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Londoner Kulturbezirks Lewisham im Januar 2022 vorzustellen.
 

Bewerbungsschluss 01.07.2021
SCHUM ARTIST IN RESIDENCE

Schum schreibt bis zu drei Projektstipendien für die Realisierung eines künstlerischen Projekts aus, das sich mit der Geschichte der ShUM-Gemeinden und ihrem religiösen, kulturellen und architektonischen Erbe auseinandersetzt. Eine öffentliche Präsentation der abgeschlossenen Projekte (Ausstellung, Konzert, Lesung, Performance, etc.) ist vorgesehen. Gefordert ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Erbe der ShUM unter Berücksichtigung der Ideen, der Geschichte und der aktuellen Position des Judentums.

Bewerbungsschluss: Offen
Musik: Virtuelle Partner-Residenzen

Mit dieser Ausschreibung reagiert das Goethe-Institut auf die dadurch veränderten Arbeitsbedingungen in der Musikszene, um den internationalen Austausch und die Zusammenarbeit aufrechtzuerhalten und zu stärken. Zur Vorbereitung von internationalen Kooperationsprojekten im Bereich Musik ist ab sofort die Förderung von virtuellen Partner-Residenzen möglich.