EINE ENTSCHEIDUNG?
MI2040

MI2040 © Goethe-Institut

Wie beeinflusst Künstliche Intelligenz unser Leben in 20 Jahren? Sind es wir, die über die wichtigen Fragen der Zukunft entscheiden?

Im Rahmen der Ausschreibung MI2040 – Eine Entscheidung? gestalteten die Bewerber*innen ihre Visionen als Grafik, Film, Foto, Applikation oder Installation. Nach einem Fachmentorenprogramm im Herbst 2021 werden die besten Arbeiten ausgestellt.

Fachmentoring

MI2040


MI2040

VORTRÄGE, PRÄSENTATIONEN, GESPRÄCHE
Thematik

  • Gesellschaftliche Effekte, Fiktion und Realität, Medien, Datensicherheit, Privatsphäre
  • Sprache, Lernen, menschliche und maschinelle Autoren, Gefahren und Gewinne
  • Humanoide und der Mensch: Erscheinungsbild, Gefühle, Bindung
  • Robotik, automatisierter Maschinenbau
  • Zeitgenössische Kunst


Zsófia Ruttkay

MENTORINNEN
Zsófia Ruttkay

Dr. habil Zsófia Ruttkay beschäftigte sich als Mathematikerin über 25 Jahre lang mit Künstlicher Intelligenz, unter anderem mit der Forschung am virtuellen Menschen, sie konzeptionierte und entwickelte Applikationen und Tools für industrielle User*innen wie auch für Kreativschaffende. Seit 2009 ist sie Dozentin der Moholy-Nagy Kunstuniversität sowie Gründerin und Leiterin des MOME TechLabs. Als Universitätslehrende hält sie individuelle, interdisziplinäre, projektbasierte Kurse, häufig unter Einbindung mehrerer Expert*innen, unter anderem zum Thema Künstliche Intelligenz.


Judit Bényei

MENTORINNEN
Judit Bényei

Dr. Judit Bényei ist Universitätsdozentin und seit 2015 Leiterin der MOME Lehrendenausbildung für Design und visuelle Kunst. In ihrer Tätigkeit als Lehrende und Forscherin nehmen Erforschung und Entwicklung der bewussten Nutzung der digitalen Umgebung sowie der pädagogischen Möglichkeiten im Hinblick auf Design einen besonderen Stellenwert ein. Als Mitwirkende des MOME TechLabs nahm sie seit 2010 an mehreren Forschungen zur Erschließung der Möglichkeiten für einen interaktiven digitalen Wissenstransfer durch Museen teil.


Ausstellung

MI2040


MI2040

Informationen

Details zur Ausstellung folgen nach Abschluss des Mentorenprogramms.


Rückblick: Die Ausschreibung

MI2040


MI2040

Chatbots, Simulationsspiele, Roboter für Industrie und Haushalt, selbstfahrende Autos. Gesichtserkennende und medizindiagnostische Programme, automatische Antwortnachrichten und Fake News. Künstliche Intelligenz (KI) findet sich heutzutage nicht mehr nur in der wissenschaftlich-fantastischen Literatur als futuristisches Produkt der Fantasie, sondern sie ist zu einem Akteur unseres alltäglichen Lebens geworden. Wenngleich in ihrem Fokus die Frage nach dem maschinellen Lernen steht, bietet sie dennoch auch echte Antworten auf menschliche Herausforderungen. Wie wird sie wohl unser Leben in 20 Jahren beeinflussen?

Wie teilt sich die Verantwortung bei gemeinsamen Entscheidungen der KI und des Menschen auf? Behalten wir Menschen die Kontrolle? Können unsere persönlichen Daten weiterhin geschützt sein? Wird es „KI-Großmächte“ geben? Wird KI Arbeitsabläufe effizienter und die Bildung interessanter machen? Können Humanoide menschliche Beziehungen ersetzen? Werden Sie zu Partnern in der Freizeitgestaltung, Unterhaltung oder gar in der Liebe werden? Wird künstliche Intelligenz zu Kreativität imstande sein? Wie werden sich durch die Wirkung der KI die Rolle der Kunst und die Palette der Künste entwickeln? Und was für einen ökologischen Fußabdruck hinterlässt sie?
 

Von den Bewerbungen für die MI2040-Ausschreibung erwarteten wir nicht die Konzeptionierung konkreter Dienstleistungen, sondern eine gründliche Recherche und die Formulierung eines Standpunkts in Bezug auf unsere Zukunft mit KI! Präsentiert wurden die Ergebnisse in Form von Bildern, Videos, einer App oder Installation. Die Verfasser*innen der besten Bewerberbungen nehmen an einem Fachmentorenprogramm teil und im Herbst 2021 werden ihre Projekte im Rahmen einer Ausstellung in der Organisation des Goethe-Instituts vorgestellt.


Inspiration


Kostenloser Kurs der Universität Aalto zu AI für breites Publikum mit Beispielen
What is AI? AI problem solving, Real world AI, Machine learning, Neural networks, Implications
 
Vortrag von Stuart Russel, einem der berühmtesten AI-Forscher, über die Gegenwart und die Zukunft von KI
The Alan Turing Institute: Provably beneficial AI

Westminster-Dialoge
Westminster Abbey Institute – Westminster Dialogue: Have the Machines Taken Over?
 
Materialien der Universität Berkeley zu AI
Human Compatible: AI and the Problem of Control, Artificial Intelligence: A Modern Approach ...

Ende der Menschheit?
Will AI spell the end of humanity? The tech industry wants you to think so
 
AI-produzierter Zeitschriftenbeitrag
A robot wrote this entire article. Are you scared yet, human? GPT-3

Roboter zu Hause und in der Produktion – Von der Küche zur Autoindustrie
Robotic pigs help dry sewage

Unterhaltungsroboter
aibo
 
Mensch oder Maschine?
How to design trustworthy robot butlers that we won’t want to treat like humans
 
KI und Gefühle
AI Systems Dealing with Human Emotions


Detaillierter Artikel über die Klassifizierung der selbststeuernden Autos – Ist ein vollkommen selbststeuerndes Auto möglich?
The Revolution Will Not Be Self-Driven: The Real Future of Autonomous Cars
 
Kürzerer Beitrag über den psychologischen, wirtschaftlichen und technologischen Hintergrund irrealer Vorhersagen bezüglich selbststeuernder Autos
Debunking Self-Driving Myths: They’ll Be Here Tomorrow
 
Selbststeuernde Autos und Ethik
Self-driving cars: why we can’t expect them to be ‘moral’
 
Vortrag von Volker Hirsch
AI & The Future of Work | TEDxManchester

„Die Entscheidung, ob wir die Kontrolle behalten oder nicht, können nur wir treffen.“
dr. Bertalan Meskó: Herausforderungen der Zukunftsforschung und Künstliche Intelligenz
 
AI im Gesundheitswesen
32 Examples of AI in Healthcare That Will Make You Feel Better About the Future



Artificial intelligence making music?
5 questions about AI and music
 
AI enables composer assistant by startup. Amper
Amper Music Launches First AI Music Composition Platform for Enterprise Content Creators
 
OpenAI-Musikstücke
AI Generates Music with Singing

Isaac Asimov: Én, a robot, Budapest, Gabo Kiadó, 2019
 
Nick Bostrom: Szuperintelligencia, Budapest, Ad Astra, 2015
 
Csepeli György: Ember 2.0 – A mesterséges intelligencia gazdasági és társadalmi hatásai, Budapest, Kossuth Kiadó, 2018
 
Yuval Noah Harari: Sapiens, Homo Deus, 21 lecke a 21. századra, Budapest, Animus Kiadó, 2015, 2017, 2018
 
Angie Smibert: Mesterséges intelligencia – Okos gépek, gondolkodó robotok és tudományos gyakorlatok gyerekeknek, CSER Kiadó 2020

Top