DLL-Hochschulkooperationen

Hochschulkooperationen © Vasily Ivanov

Der Fremdsprachenunterricht basiert zum einen auf den föderalstaatlichen Bildungsstandards für die allgemeine Grund- und Mittelschulbildung. Zum anderen beinhaltet der 2001 vom Europarat entwickelte Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen Empfehlungen für die nationalen Systeme zur Einschätzung der Fremdsprachenkompetenz.
 
Diese beiden Grundlagen bewirken zahlreiche Änderungen in den föderalen Lehrmaterialien sowie in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften. So liegt der Fokus heutzutage verstärkt auf dem lern-, handlungs-, kompetenz- und kommunikationsorientierten Unterricht. Diese veränderten Umstände erfordern ein Überdenken der tradierten Lehrerrolle und die Modernisierung des Fremdsprachenstudiums.
 
An diesem Punkt setzt das innovative DLL-Programm des Goethe-Instituts an. Die Abkürzung DLL steht für Deutsch lehren lernen.
 
Das Goethe-Institut Moskau bietet russischen Hochschulen Kooperationen an, das hybrid konzipierte DLL-Format in ihre Deutschlehrerausbildung zu integrieren.
 

DLL in der Deutschlehrerausbildung

Deutsch lehren lernen (DLL) ist ein Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogramm des Goethe-Instituts. Es wurde gemäß dem aktuellen wissenschaftlichen Stand des Fachs Deutsch als Fremdsprache (DaF) entwickelt und beinhaltet einen innovativen didaktischen Ansatz zur Lehrkräftequalifizierung: die Aktionsforschung.
 
DLL bietet Aufgaben an, die auf der systematischen Beobachtung und Analyse der Lehrtätigkeit mithilfe von Mitschnitten des DaF-Unterrichts aus verschiedenen Ländern der Welt basieren. Die Aufnahmen helfen dabei, den Lehrprozess zu verstehen, pädagogische und methodisch-didaktische Konzepte kritisch zu betrachten und auf diese Weise die eigenen beruflichen Kompetenzen zu verbessern.
 
Jedes Thema wird durch ein Praxiserkundungsprojekt (PEP) abgerundet, in dem die Teilnehmenden die Unterrichtsstunde unter einem bestimmten Aspekt analysieren. Die Praxiserkundungsprojekte haben folgende Ziele: das praktische Beherrschen von Techniken und Methoden des DaF-Unterrichts, das selbständige Erarbeiten von Skills und Kompetenzen sowie das gezielte Reflektieren und Korrigieren im Fremdsprachenunterricht.
 
Das Konzept des Programms Deutsch lehren lernen ermöglicht den angehenden Lehrkräften als Forscherinnen und Forscher der eigenen Berufstätigkeit zu agieren.
DLL-Trailer Standbild © Goethe-Institut; DLL
© Goethe-Institut; DLL

 
Das DLL-Programm bietet folgende sechs Basis-Themen:
 
Einheit 1: Lehrkompetenz und Unterrichtsgestaltung
Einheit 2: Wie lernt man die Fremdsprache Deutsch?
Einheit 3: Deutsch als fremde Sprache
Einheit 4: Aufgaben, Übungen und Interaktion
Einheit 5: Lernmaterialien und Medien
Einheit 6: Lehrplan-Vorgaben und Unterrichtsvorbereitung
 
Weitere Spezial-Themen vertiefen gezielt das Wissen und Können:
 
Einheit 7: Prüfen, Testen, Evaluieren
Einheit 8: DaF für Kinder
Einheit 10: DaF für Jugendliche
 
Jede DLL-Einheit erscheint in Buchform mit beigefügter DVD im Klett-Langenscheidt-Verlag, kann aber auch online und interaktiv auf der Lernplattform des Goethe-Instituts bearbeitet werden.
 
Mehr Informationen zum DLL-Programm finden Sie hier:
www.goethe.de/dll 
 
Die Integration des Programms „Deutsch lehren lernen (DLL)“ in die Deutschlehrerausbildung an Hochschulen bietet für alle Teilnehmenden am Bildungsprozess zahlreiche Vorteile:
 
Vorteile für Hochschulen
 
  1. Die Hochschule leistet ihren Beitrag zur Schaffung eines einheitlichen (offenen) Bildungsraums.
  2. Die Hochschule hebt sich von der Konkurrenz auf dem russischen und internationalen Bildungsmarkt ab, indem sie ihr Angebot durch ein innovatives Bildungsprodukt ergänzt.
  3. DLL lässt sich variabel einsetzen: im Präsenzstudium, im Studium mit Web-Unterstützung, bei der Kombination aus Präsenz- und Onlinestudium (Blended Learning) und im reinen Online-Studium.
  4. DLL trägt zur hohen Qualität der Ausbildung bei durch den Einsatz personeller, wissenschaftlicher, methodisch-didaktischer und technischer Ressourcen des Goethe-Instituts.
  5. DLL fördert virtuell eine akademische Mobilität der Kursteilnehmenden.
  6. Die Studierendenzahl lässt sich dank E-Learning und durch Flexibilität im Bildungsprozess erhöhen.
  7. Das Programm schafft zugleich die Rahmenbedingungen für die Fortbildung der Lehrkräfte an Kursen des Goethe-Instituts.
  8. Durch die Kommerzialisierung von innovativen Bildungsprodukten erweitern sich die Möglichkeiten der Finanzierung.
 
Vorteile für Hochschullehrkräfte
 
  1. Das Wissen im Bereich Methodik des Fremdsprachenunterrichts wird auf den neusten Stand gebracht. Berufliche Kompetenzen werden gefördert.
  2. Die Hochschullehrkräfte beherrschen moderne Lehrtechnologien (interaktives Lehren, Informationstechnologien und Online-Learning, entdeckendes und problemorientiertes Lehren, Praxiserkundungsprojekte).
  3. Die Hochschullehrkräfte bekommen moderne Multimedia-Materialien zur Verfügung gestellt, die sie im Unterricht einsetzen können.
  4. Den Hochschullehrkräften wird die Möglichkeit eingeräumt, eine DLL-Einheit oder mehrere DLL-Einheiten in die Lehrpläne verschiedener Disziplinen und Praktika in den Fachrichtungen „Linguistik“, „Pädagogische Ausbildung“ und „Philologie“ aufzunehmen.
  5. Das Goethe-Institut bietet den Hochschullehrkräften Fortbildungskurse an, nach deren Abschluss eine Teilnahmebestätigung (auf Russisch) und ein international anerkanntes DLL-Zertifikat des Goethe-Instituts ausgestellt werden.
  6. Das Goethe-Institut ermöglicht den Hochschullehrkräften, an einer Schulung teilzunehmen, um sich zur DLL-Trainerin beziehungsweise zum DLL-Trainer fortzubilden.
 
Vorteile für Studierende
 
  1. hohe Qualität der Ausbildung durch den Einsatz moderner Lerntechnologien
  2. bequemes Multimedia-Format und hoher Interaktivitätsgrad der Lerninhalte
  3. Individualisierung des Lernprozesses, Flexibilität
  4. Betreuung durch Tutorinnen und Tutoren auf der Online-Plattform, Online-Beratung
  5. Möglichkeit, ausländische Best-Practice-Techniken im Fremdsprachenunterricht in den Ländern der drei Kontinente kennen zu lernen
  6. praktische Anwendung von innovativen Ansätzen und Methoden im Deutschunterricht durch Praxiserkundungsprojekte
  7. selbstständige Aneignung von Skills und Kompetenzen, Reflektieren und Korrigieren im Bildungsprozess
  8. interkulturelle Interaktion auf Deutsch mit Studierenden anderer Hochschulen im virtuellen Bildungsraum
  9. Möglichkeit, nach dem Absolvieren des Kurses ein internationales DLL-Zertifikat des Goethe-Instituts zu erhalten
Das Goethe-Institut bietet folgende Kooperationsmodelle an:
 
Kooperationsmodell Beispiel
Integration einer DLL-Einheit oder mehrerer DLL-Einheiten in einen vorhandenen Kurs (zum Beispiel in „Methodik des Fremdsprachenunterrichts“) im Präsenzformat DLL 6 als Bestandteil des Kurses „Methodik des Deutschunterrichts“
Integration einer DLL-Einheit oder mehrerer DLL-Einheiten in einen vorhandenen Kurs (zum Beispiel in „Methodik des Fremdsprachenunterrichts“) im Onlineformat (Kursräume auf der Lernplattform Moodle gegen Nutzungsgebühr erhältlich) DLL 4 als Bestandteil des Kurses „Methoden und Technologien des Deutschunterrichts“ (online)
DLL-Einheit als selbstständiger (Wahlpflicht-) Kurs im Präsenzformat DLL 5 als Wahlpflichtkurs „Multimediale Technologien im Deutschunterricht“
DLL-Einheit als selbstständiger (Wahlpflicht-) Kurs im Onlineformat (Kursraum auf der Lernplattform Moodle gegen Nutzungsgebühr erhältlich) DLL 8 als Wahlpflichtkurs „Frühes Deutschlernen“ (online)
Aufbau eines Lernmoduls aus mehreren DLL-Einheiten im Präsenzformat DLL 2, DDL 4 und DLL 6 bilden das Lernmodul „Methodik von Deutsch als zweiter Fremdsprache“
Aufbau eines Lernmoduls aus mehreren DLL-Einheiten im Onlineformat (Kursräume auf der Lernplattform Moodle gegen Nutzungsgebühr erhältlich) DLL 2, DLL 4, DLL 5 und DLL 6 bilden das Lernmodul „Innovative Technologien im Deutschunterricht“ (online)

Die Nutzungsgebühr für die Kursräume auf der Lernplattform Moodle wird mit der jeweiligen Partneruniversität ausgehandelt.

Das Goethe-Institut stellt den Studierenden eine Teilnahmebestätigung (für DLL-Einheiten im Präsenzformat) oder ein international anerkanntes DLL-Zertifikat (für DLL-Einheiten im Online-Format) aus. Voraussetzung dafür ist, dass ein DLL-basierter Kurs mindestens 72 Unterrichtseinheiten umfasst und die Durchführung eines Praxiserkundungsprojekts (PEP) einschließt.

Die Partnerhochschule erhält vom Goethe-Institut einmalig ein Set der benötigten DLL-Einheiten im Printformat mit beigefügter DVD, für jede DLL-Einheit maximal 20 Exemplare.

Falls Ihre Hochschule an einer Kooperation mit dem Goethe-Institut im DLL-Programm auf vertraglicher Basis interessiert ist, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus. Der Projektkoordinator Dr. habil. Anton Golodnow setzt sich anschließend mit Ihnen in Verbindung.
Kursort/Institution Programm/Fachrichtung
Abakan
Chakassische staatliche Katanow-Universität
Chakassisches Institut für Bildungsentwicklung und
Fortbildung(trilaterale Kooperation)
Zusammenarbeit in der Aus- und Fortbildung
im Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“
DLL 3,5,6
Fachrichtungen – 
45.03.02. Linguistik
45.04.01. Philologie
 
Ishewsk
Udmurtische Staatliche Universität
Zusammenarbeit in der Aus- und Fortbildung
im Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“
DLL 6
Fachrichtung – 
44.04.01. Pädagogische Ausbildung
 
Krasnojarsk
Krasnojarsker Staatliche
pädagogische Astafiew-Universität
Zusammenarbeit in der Ausbildung der DaF-Lehrkräfte
DLL 2,4,6
Fachrichtung –
44.04.01. Pädagogische Ausbildung 
 
Omsk
Staatliche pädagogische Universität Omsk
Zusammenarbeit in der Aus- und Fortbildung
im Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“
DLL 1,2,3,4,5,6
Fachrichtung –  
44.04.01. Pädagogische Ausbildung
 
Orenburg
Staatliche Pädagogische Universität Orenburg
Zusammenarbeit im Fachbereich „ Deutsch als Fremdsprache“
DLL 4
Fachrichtung – 
44.03.05. Pädagogische Ausbildung
 
Rostow am Don
Südliche Föderale Universität
Zusammenarbeit in der Ausbildung der DaF-Lehrkräfte
DLL 2,4,5,6
Fachrichtung – 
45.04.01. Philologie
 
Saratow
Saratower nationale staatliche Universität
Zusammenarbeit in der Ausbildung der DaF-Lehrkräfte
DLL 1,4,8
Ausbildungsprogramme: Frühes Deutschlernen, Interaktiver Ansatz im Fremdsprachenunterricht, Kombiniertes Lernen
 
Tjumen
Staatliche Universität Tjumen
Zusammenarbeit in der Ausbildung der DaF-Lehrkräfte
DLL 2,5,6
Fachrichtung –
45.03.02. Linguistik
 
Wolgograd
Staatliche sozial-pädagogische Universität
Zusammenarbeit in der Ausbildung der DaF-Lehrkräfte
DLL 6
Fachrichtung –
44.04.01. Pädagogische Ausbildung
 
Kasan/Archangelsk/Omsk/Nowosibirsk
Kasaner Föderale Universität (KFU)
Staatliche Universität Novosibirsk (NGU)
Staatliche pädagogische Universität Omsk
Nördliche (Arktische) Föderale Universität Archangelsk
Zusammenarbeit in vernetzter Form im Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“
Fachrichtungen –
45.04.02. Linguistik (KFU)
45.04.01. Philologie (NGU)
44.04.01. Pädagogische Ausbildung (SPU Omsk)
44.04.01. Pädagogische Ausbildung (NAFU Archangelsk)
Netzwerkmodul DLL 2,4,5,6
 
Moskau
Moskauer Staatliche Lomonossow-Universität
(Fakultät für Fremdsprachen und Regionalkunde)
Zusammenarbeit in der Ausbildung der DaF-Lehrkräfte
DLL 2,3,4,5,6
Fachrichtung –
45.03.02. Linguistik
45.04.02. Linguistik
Jekaterinburg
Uraler staatliche pädagogische Universität
DLL 1,2,3,4,5,6
Fachrichtung –
44.03.05. Pädagogische Ausbildung
Nishnij Nowgorod
Staatliche pädagogische Kosma Minin-Universität Nishnij Nowgorod
DLL 1,4,6,7
Fachrichtung –
44.04.01. Pädagogische Ausbildung