Stipendium
Hospitationsprogramm für internationalen Nachwuchs

Gemeinsam mit dem Internationalen Theaterinstitut (ITI) führen wir ein Hospitationsprogramm für ausländische Theaterschaffende durch, die in ihrem Heimatland bereits weiterreichende Theatererfahrungen gesammelt haben und die nach ihrem Aufenthalt in Deutschland ihre Erfahrungen als Multiplikator*innen in der heimischen Theaterszene weitertragen.

Theaterensemble auf der Bühne © Goethe-Institut

Förderbedingungen

Theaterschaffende aus dem Ausland bis zum Höchstalter von 40 Jahren:
  • Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Bühnenbildner*innen sowie Assistent*innen in diesen Berufen aus den Bereichen des Schauspiels, des Kinder- und Jugendtheaters und des Musiktheaters
  • Choreograf*innen
Wir bevorzugen Kandidat*innen aus Entwicklungs- und Transformationsländern (Mittel-, Süd- und Osteuropa, Asien, Afrika, Lateinamerika).

Wir ermöglichen die Aufnahme an Bühnen in Deutschland zum Kennenlernen der Produktionsbedingungen sowie der Konzeptions- und Probenprozesse von mindestens einer Inszenierung. Teilnehmende erhalten die Gelegenheit, Aufführungen anderer Theater zu besuchen.

Die Förderung setzt sich zusammen aus einer monatlichen Aufenthaltspauschale von 780 Euro, der Übernahme der Reisekosten, einer Unfall- und Krankenversicherung sowie einer Reisekosten- und Theaterkartenerstattung für Besuche an anderen Theatern in Höhe von maximal 300 Euro.

  • Unabdingbare Voraussetzung ist eine gute Beherrschung der deutschen Sprache, damit Sie dem Probenprozess und den Theateraufführungen folgen sowie sich mit den deutschen Kolleg*innen fachlich verständigen und sich in der neuen Umwelt selbstständig orientieren und bewegen können.
  • Kenntnisse der deutschen Theaterlandschaft und wichtiger Werke der deutschen dramatischen Literatur. Hilfestellung bieten unsere Informationszentren, Bibliotheken sowie Film- und Videotheken oder vergleichbare Einrichtungen.
  • Glaubwürdige Versicherung, dass Sie nach dem Hospitationsaufenthalt in Ihr Herkunftsland zurückkehren und die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen dort berufsspezifisch und multiplikatorisch einbringen.

Die Bewerbungsunterlagen sind über die Goethe-Institute im Ausland und die Zentren des ITI erhältlich.

Sie können sich bei den Goethe-Instituten im Ausland oder bei den Zentren des ITI bewerben. An Orten, wo beide vertreten sind, werden sich beide Seiten untereinander abstimmen.

Ihre Bewerbung muss mindestens drei Monate, im Falle einer Bewerbung zwischen März und August (wegen der Theaterferien) mindestens fünf Monate vor dem gewünschten Hospitationsbeginn in München bzw. Berlin (ITI) eingegangen sein.

Nächster Bewerbungsschluss

Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Kontakt

Berit Wohlfarth
Bereich Tanz und Theater
berit.wohlfarth@goethe.de