Foto (Detail): © picture alliance/APA/picturedesk.com

Daniel Kehlmann

(geb. 13.01.1975 in München) Schriftsteller

Daniel Kehlmann wuchs in Wien auf und studierte dort Philosophie und Germanistik. Sein literarisches Debüt war 1997 der Roman Beerholms Vorstellung, für den er den Förderpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft erhielt. Sein 2005 erschienener Roman Die Vermessung der Welt, eine fiktive Doppelbiografie des Mathematikers Carl Friedrich Gauß und des Naturforschers Alexander von Humboldt, war ein großer deutscher und internationaler Erfolg. Neben Romanen und Erzählungen publiziert Daniel Kehlmann auch Essays und Literaturkritiken. Außerdem hatte er zahlreiche Poetikdozenturen inne. Sein Werk erhielt viele Auszeichnungen, darunter 2019 den Schubart- und den Anton-Wildgans-Preis. Daniel Kehlmann lebt in Berlin und New York.

Wikipedia Daniel Kehlmann

Übersetzte Werke

Zurück zur Übersicht

Top