Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Fake News
Die Pandemie der Desinformationen

Verschwörungstheorien
Die Bekämpfung von Desinformationen beschäftigt auf der ganzen Welt Regierungen, Soziologen sowie die Leser von Verschwörungswebseiten selbst. | Foto: Colourbox

Bill Gates als graue Eminenz des Coronavirus, Chlor trinken als ideale Covid-19-Prävention und Nachrichten über arglistige Labore. Verschwörungstheorien rund um die Pandemie schießen wie Pilze aus dem Boden und in jedem Land setzen sich andere Versionen durch. Welche verbreiten sich in Tschechien und in Deutschland am meisten?

Von Lucie Römer

Mit einigen Freunden haben wir vor kurzem die Lockerung der Infektionsschutz-Maßnahmen ausgenutzt und uns zum Grillen getroffen. Zum ersten Mal seit zwei Monaten waren wir wieder zusammen, zum ersten Mal ohne Masken, unter einem blühenden Birnenbaum und die Frühjahrssonne schien uns ins Gesicht. Wir kamen von ganz allein auch auf Covid-19 zu sprechen.

„Meiner Meinung nach wurde das Virus absichtlich von jemandem freigelassen“, zuckte eine Freundin mit den Schultern, die als Ärztin tätig ist. „Mir kommt es einfach komisch vor, dass es es an manchen Orten gibt, anderswo nicht und dass es sich in jedem Land unterschiedlich schnell verbreitet. Das haben sie auch in der ‚Šifra‘ geschrieben“, überlegte sie laut zwischen zwei Bratwurstgängen. Falls bei Ihnen beim Namen der monatlich erscheinenden Zeitschrift die roten Warnlichter aufgeleuchtet sind, dann liegen Sie richtig – Šifra taucht regelmäßig in den Übersichten über desinformierende Medien auf. Nur dass diejenigen, die Verschwörungstheorien verbreiten, gerade jetzt auf der ganzen Welt Gehör finden und auch gebildete Leser*innen ansprechen. Tschechien und Deutschland bilden dabei keine Ausnahme.

Theorien gibt es viele, nichts davon lässt sich zweifelsfrei bestätigen, aber bei einer Sache können Sie sich sicher sein: Hinter der Covid-19-Pandemie stecken die USA. Sie versuchen die gesamte Welt zu beherrschen. Die meisten Fäden hält Bill Gates in der Hand, der höchstwahrscheinlich den ganzen Planeten infizieren und dann allen den Impfstoff teuer verkaufen will. Es ist unklar, ob der Milliardär die amerikanische Regierung unter seine Kontrolle bringen will oder ob er – ganz im Gegenteil – in ihrem Auftrag handelt; er spielt auf jeden Fall die Hauptrolle bei der Verbreitung des Virus. Das ist die in Tschechien verbreitetste These zur Entstehung der gegenwärtigen Pandemie. Sie wird auf allen Verschwörungswebseiten durchgekaut und durch E-Mails verbreitet.

Und eine wichtige Rolle spielte der Astrologe Antonín Baudyš der Jüngere bei deren Festigung im tschechischen Kontext, der auf Youtube seit längerem das aktuelle Tagesgeschehen kommentiert. Dort veröffentlichte er Ende Januar 2020 zwischen Horoskopen und Anleitungen zur Paartherapie ein 15-minütiges Video, in dem er Informationen zum – zu dem Zeitpunkt noch kaum bekannten – neuartigen Coronavirus zusammenfasste. Den Zuschauer*innen teilte er mit, dass sich verschiedene Körperschaften in Großbritannien und in den USA schon vor Jahren gewisse Erkenntnisse haben patentieren lassen, die nun die Entwicklung eines Impfstoffes ermöglichen könnten. Er erwähnte außerdem, dass Gates bereits seit Jahren von einer Pandemie spricht. Baudyš schlussfolgerte, dass bestimmte Kreise von der aufkommenden Pandemie wussten und dass es ihr Ziel war und ist, durch sie eine „globale Wirtschaftskrise zu beschleunigen und viel Geld mit einem Impfstoff zu machen“. In Tschechien mit seinen 10 Mio. Einwohnern hat sein Video bereits fast eine halbe Million Klicks gesammelt – der Link dazu wurde nämlich durch Kettenmails verbreitet.

Weitere bei den Tschechen beliebte Corona-Mythen umfassen vor allem Tipps für Präventivmaßnahmen, um sich vor einer Ansteckung zu schützen: Aufrufe, Alkohol zu nutzen, sich mit Chlor zu waschen oder Warnungen vor der Verwendung von Ibuprofen, das den Krankheitsverlauf dramatisch verschlimmern soll, was bisher jedoch nicht nachgewiesen werden konnte. Es wurden auch Desinformationen über Tschechiens Nachbarn entdeckt – laut tschechischen Fake-News-Webseiten hält beispielsweise Deutschland mutwillig Lieferungen von benötigten medizinischen Hilfsmitteln für Tschechien zurück und schränkt so die notwendige Gesundheitsversorgung ein. Die Regierung und die Medien wüssten angeblich darüber Bescheid, würden es jedoch absichtlich geheim halten.

Die erste Schwalbe

Die weltweit erste Desinformation, die sich auf das Coronavirus bezieht, erschien laut einer Analyse des Prager Unternehmens Semantic Visions am 20. Januar 2020, also kurz nachdem China die Existenz der Krankheit offiziell bestätigt hatte. Der Studie nach handelte es sich dabei um einen auf der Internetseite des russischen Fernsehsenders TV Zvezda publizierten Artikel, der besagte, dass das Virus wahrscheinlich in einem der amerikanischen Chemielabore entwickelt worden ist, die die USA überall auf der Welt verteilt haben. Kurz darauf begannen sich Falschmeldungen zur Entstehung des Virus in einem Labor auch am anderen Ende der Welt zu verbreiten, in der amerikanischen Desinformationszeitung The Washington Times, die jedoch die These aufstellte, dass das besagte Labor China zuzuordnen sei. Danach kam die Lawine der Verschwörungstheorien rund um SARS-CoV-2 voll ins Rollen und allem Anschein nach lässt sie sich auch nicht mehr so einfach aufhalten. Weder Tschechien noch Deutschland sind davon ausgenommen. 
Welche Verschwörungstheorien verbreiten sich in Tschechien und in Deutschland am meisten? Welche Verschwörungstheorien verbreiten sich in Tschechien und in Deutschland am meisten? | Foto: Karol Kozlowski / Colourbox

Jeder fünfte Deutsche

In Tschechien, wo Fake-News-Internetseiten fast immer von russischen oder chinesischen Quellen gesteuert werden, prädominierte eher die Version vom Labor in den USA als in China. In Deutschland nutzen desinformative Medien hingegen unterschiedliche Quellen, weshalb dort auch beide „Laborversionen“ kursieren und ähnlich verbreitet sind. Auf den Internetseiten des MDR wurde angemerkt, dass auch hier hinter den Mythen rund um das Coronavirus der altbekannte Mythos „von einer bösen globalen Elite, die alle Bürger heimlich kontrolliert,“ steht. Aber Vorsicht, davon wissen selbstverständlich nur ein paar Auserwählte!

Sie gehören nicht dazu? Dann ist Ihnen vielleicht zu Ohren gekommen, dass das Coronavirus in Wirklichkeit gar nicht sonderlich gefährlich ist und dass die Regierung und die Medien das damit verbundene Risiko gezielt aufblasen, um die Gesellschaft zu täuschen. Zumindest glaubt das nach einer vom Infratest dimap-Institut im Mai durchgeführten Umfrage jeder fünfte Deutsche. Zehntausende von ihnen hat das außerdem derart vom Hocker gerissen, dass sie aus Protest gegen die von der Regierung festgesetzten Maßnahmen gegen das Coronavirus im Mai wiederholt auf die Straßen gegangen sind (was natürlich nicht heißt, dass sich alle, die in Deutschland auch weiterhin demonstrieren, nur auf Falschinformationen beziehen, aber ein Teil der Demonstranten offensichtlich schon, wie die bereits erwähnte Studie aufführt).

Aber auch in Deutschland steckt hinter der globalen Pandemie laut Webseiten, die Falschmeldungen und Gerüchte verbreiten, Bill Gates und sein Streben, sein Vermögen weiter zu vermehren. Beliebt ist auch die Behauptung, dass das Virus durch das 5G-Mobilfunk-Netz übertragen wird. Es tauchen aber auch noch außergewöhnlichere Mythen auf, beispielsweise verbreitet der Sänger Xavier Naidoo die Ansicht, dass die Regierung durch die vorgetäuschte Pandemie den eigentlichen Plan, nämlich Rentner zu eliminieren, verschleiert.

Wie viele Menschen in Tschechien an die mit dem Coronavirus zusammenhängenden Verschwörungstheorien glauben, können wir zum jetzigen Augenblick nur schätzen. Einen Anhaltspunkt dazu liefert beispielsweise eine aktuelle Umfrage der Website novinky.cz, die zu den meistgelesenen Nachrichtenseiten in Tschechien gehört. Danach glauben 75 Prozent von 11.000 Teilnehmern an der Abstimmung, dass das Coronavirus in einem Labor entstanden ist.

Eine schwere Disziplin

Die Bekämpfung von Desinformationen beschäftigt auf der ganzen Welt Regierungen sowie Soziolog*innen. Falschinformationen und Gerüchte sind ganz gewiss nichts Neues, sie begleiten uns de facto seit dem Mittelalter. Die zu SARS-CoV-2 unterscheiden sich jedoch in zwei Punkten – entgegen vieler anderer Falschmeldungen geht es hierbei nicht um ein Thema, das bereits seit langem existiert und von Zeit zu Zeit wiederauftaucht. -> SARS-CiV-2 ist ein neuartiges Virus, weshalb die Wissenschaft erst noch dabei ist herauszufinden, wie es sich verhält.

Die Situation wird zudem dadurch verkompliziert, dass bei entsprechenden Mythen oft verdrehte medizinische Informationen mit Propaganda kombiniert werden – Themenfelder, die ein großer Teil der Bevölkerung auch in Hinblick auf die in Tschechien nur minimal vorhandene Medienbildung nicht versteht. Das Ergebnis ist eine so weite Verbreitung von mit dem Coronavirus in Zusammenhang stehenden Mythen, dass bereits auch das Innenministerium der Tschechien Republik, die Ministerkollegen in Berlin und Europol davor warnten.

Welche Tipps sollte man also bei der nächsten Diskussion beim Grillen mit Freunden befolgen? „Achten Sie auf Aufrufe à la ‚teilen, bevor es gelöscht wird‘, dazu insgesamt auf emotionale Inhalte sowie Behauptungen ohne Quellenangaben“, rät Jan Cemper, der Chefredakteur von Manipulátoři.cz, der sich seit langem der Aufdeckung von Desinformationen widmet. „Es ist leider größtenteils notwendig, jede einzelne Behauptung gesondert nachzuprüfen und Verschwörungstheorien zu COVID-19 gibt es wirklich eine Menge“, fügt er noch hinzu.

Der deutsche Sender ZDF empfiehlt zum Beispiel Folgendes:
  • Informieren Sie sich nicht über soziale Medien zum Stand der Coronavirus-Pandemie, sondern über die offiziellen Kanäle des Robert Koch-Instituts, der WHO oder des Bundesgesundheitsministeriums.
  • Überprüfen Sie, ob Informationen aus dem Zusammenhang gerissen wurden – etwa ob sie sich auf die seit langem bekannten Coronaviren-Stämme beziehen.
  • Überprüfen Sie die Quelle der Information.
  • Recherchieren Sie auf seriösen Nachrichtenseiten, wo Faktenchecks rund um das Coronavirus durchgeführt wurden.
In Tschechien kann man beispielsweise regelmäßig die Internetseiten www.manipulátoři.cz und hoax.cz besuchen, um sich einen aktuellen Überblick über Falschinformationen (nicht nur) zum Coronavirus zu verschaffen. In Deutschland veröffentlicht und erläutert zum Beispiel der Podcast der Bundeszentrale für politische Bildung aktuelle Verschwörungstheorien. Zumindest solange diese Webseiten nicht auch von Bill Gates gesteuert werden.

Top