Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Über das Projekt

DJ Nulla ©Jera Topolovec


Als internationale berlinbasierte Kulturplattform „United We Stream“ setzt sich für die Erhaltung der vielfältigen Clubkultur und ihrer Werte ein.
 

Das Goethe-Institut hat die Bedeutung des Modells von „United We Stream“
sowie den Ehrgeiz der lokalen Szenen anerkannt und beschloss, diese Initiative in mehreren Region zu unterstützen, inklusive des Balkan.

Der Balkan hat mit ihrer reichen Musikgeschichte und innovativen Festival-Erfahrungen die Herzen vieler Musikliebhaber*innen und Reisender weltweit berührt. Diesmal vereinigen sich die Balkanländer in ihrer Mission, ihre Festival- und Clubszene zu unterstützen, die ihre Sommer unvergesslich und ihre Nächte unbeschreiblich schön macht.

"United We Stream Balkan" wird einige der berühmtesten Standorte ihrer Städte in der Region präsentieren. Einmal pro Woche, werden digitale Besucher*innen die Möglichkeit haben, einen hochwertigen Livestream zu genießen, der fünf Stunden eines gut kurierten Musikprogramms präsentiert, das die lokalen Szenen aus fünf verschiedenen Ländern beleuchtet: Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Slowenien und Serbien.
 
„United We Stream Balkan“ wird kostenlos sein, Spenden sind jedoch sehr willkommen.

Alle Einnahmen werden dazu beitragen, die besten aufkommenden Musik-Geschäftsmodelle, Ideen und Initiativen auf dem gesamten Balkan zu unterstützen und die Finanzierung des Projekts The Balkan rivers - Save Europe's "Blue Heart"  – zu ermöglichen. Die Flüsse des Balkans – bekannt als "blaues Herz Europas" – sehen sich einem Ansturm von Kleinwasserkraftwerken, auch in Schutzgebieten, gegenüber, wobei in der Region der Bau von 3.000 Dämmen geplant ist.


Facebook
Instagram Zurück
 
Top