Zur Begrüßung

Foto Dr. Árpád-Andreas Sölter | Foto©Klemen Jeke Liebe Freunde und Partner des Goethe-Instituts in Kroatien,

darf ich mich Ihnen als neuer Institutsleiter vorstellen? Mein Name ist Árpád-Andreas Sölter. Vor wenigen Tagen bin ich nach Zagreb umgezogen - und genieße seitdem die Atmosphäre und aufregende kulturelle Energie dieser herrlichen Stadt, die mich genau wie unser Kollegium empfangen hat: man fühlt sich sogleich offen, überaus freundlich und sehr warmherzig aufgenommen.

In diesem Jahr feiern wir ein Jubiläum miteinander, 30 Jahre deutsch-kroatische Beziehungen. Unser kultureller Austausch, die deutsche Sprache, Kultur und Bildung spielen hierbei selbstverständlich eine besonders wichtige Rolle.

Nach allem, was ich bereits aus der Ferne an Gutem gehört habe, erwartet mich eine überaus lebendige, kreative Kulturszene in einer sich laufend verändernden Stadt. Mit Geschenken meiner Kolleginnen und Kollegen beglückt (wie Jagoda Marinićs Gebrauch-
anweisung für Kroatien und dem Taschenlehrbuch Kroatisch Wort für Wort), gehe ich täglich neu auf Entdeckungstour. Am Inter-University Centre Dubrovnik war ich schon früher öfters gern zu Gast. Voller Vorfreude und Neugier blicke ich allen jetzt anstehenden Aufgaben in Kroatien entgegen.

Auch auf unser Goethe-Institut kommt in Zagreb, wie Sie sicher wissen, eine Veränderung zu: wir ziehen um! Wir hoffen, Sie in Kürze im OLIMP CENTAR begrüßen zu können, sobald dort die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Dieser Prozess wird uns viele neue Wege und Möglichkeiten eröffnen, so meine aufrichtige Hoffnung. Diesen Wandel gehen wir mit Schwung und Elan an. Unseren Blick richten wir auf die sich damit eröffnenden, neuen Chancen. Deshalb geben wir uns con brio für die kommenden Jahre demnächst auch inhaltlich eine neue Melodie, als strategische Ausrichtung mit aktuellem Fokus. Kann man sich als neuer Leiter des Goethe-Instituts einen schöneren Auftaktakkord für seine Zeit in Kroatien vorstellen?

Zuvor habe ich die Goethe-Institute in Kanada, Australien, Schweden und zuletzt in Slowenien geleitet, sowie die Stabsabteilung Strategie & Evaluation in unserer Zentrale in München. Am University College London habe ich Philosophie und Deutschlandstudien unterrichtet und fachlich Lektoren in Großbritannien und Irland für den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) an seiner Außenstelle in London betreut.

Kuchen ©Dr. Árpád-Andreas Sölter Mit brennender Neugier und Spannung warte ich darauf, Sie bei nächster Gelegenheit als unsere Gäste, Partner und als Publikum persönlich kennenzulernen und Sie in den modernen, offenen Räumlichkeiten des Goethe-Instituts in der Zadarska ulica 80 mit einem aufrichtigen „Dobro došli" begrüßen zu dürfen!

Vidimo se!

Srdačni pozdravi & Herzliche Grüße

Ihr
Árpád Sölter

 

Visual
Creative Commons 4.0

Aufgaben und Ziele

Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit.

Mitarbeiter

Sie können mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Goethe-Instituts Kroatien direkt Kontakt aufnehmen.

Karriere

Aktuelle Stellenausschreibungen, Praktikum in Zagreb

Partner und Förderer

Sie können unsere Arbeit als Partner oder als Förderer unterstützen.

Kooperations-
partner

Deutsche Institutionen in Kroatien

Projekte

Mensche arbeiten ©, Magdalena Bodržić

Die Stadt hat Durst

Als Teil des Projektes „Die Stadt hat Durst“ startete in Zagreb in September dem Brunnen Manduševac gewidmete Programm. Es umfasst eine urbane Intervention am Standort des Manduševac, einen Spaziergang für Bürger...

MO Hartera – KvARTera ©Marin Nižić

MO Hartera – KvARTera

Im Rahmen von Rijeka 2020 – Kulturhauptstadt Europas das Projekt MO (Mjesni odbor) HARTERA = kvARTera entstanden.

DigiTelling © Andrija Mudnić

DigiTelling - Élysée

DigiTelling ist das erste regio-
nale Mentoring-Programm für innovative Indie-Videospiele.

Zukunft der Bibliotheken Creative Commons 4.0

Zukunft der Bibliotheken

Mit der Serie „Zukunft der Bibliotheken“ beleuchten wir Herausforderungen, Trends und Erfolgsbeispiele rund um Bibliotheken und deren Zukunft.

Visual Creative Commons 4.0

Bibliotheken als Commons

Das Goethe-Institut Kroatien führt seit 2020 das Projekt „Bibliotheken als Commons“ durch, das Gespräche und Diskussionen über das Konzept von Commons im Rahmen von Bibliotheken fördert.

Rosinenpicker © Goethe-Institut / Illustration: Tobias Schrank

Rosinenpicker
Lesen und hören

Der „Rosinenpicker“ präsentiert persönlich ausgewählte Romane und Sachbücher, Graphic Novels und Erzählungen, Hörbücher und Musik-CDs.

Freiraum Kroatien

Freiraum #Kroatien

Rijeka (Kulturhauptstadt Europas 2020) steht vor der Herausforderung, sein industrielles Erbe, seine lokalen Perspektiven und die Neugestaltung einer zukünftigen Stadt neu zu definieren.

Bauhaus Design: Kuna zlatica©Goethe-Institut Kroatien

Bauhaus 19

100 Jahre Bauhaus feiert das Goethe-Institut Kroatien mit einer Reihe von Events von April 2019 bis Dezember 2019.

Actopolis © Goethe-Institut

ACTOPOLIS - DIE KUNST ZU HANDELN

Ein Aufruf zum Handeln und Mitgestalten der Stadt. Ein Projekt des Goethe-Instituts und Urbane Künste Ruhr.

Erinnerungen Europa. Südost. © Goethe-Institut

Erinnerungen Europa. Südost.

Dokumente, Recherchen, Literatur, Fotografie, Theater und Filme aus 11 Ländern Südosteuropas vereint in einem Webportal