Film Hin und weg

Hin und weg © Wolfgang Ennenbach, Majestic

4. Februar 2020
17.45 Uhr

Cinema Astra

Via Mezzocannone 109

Im Rahmen des CLA – Filmforums

Deutschland 2014, 95 min.
Originalversion mit ital. Untertiteln
 
Regie: Christian Zübert
Mit Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel, Miriam Stein, Volker Bruch, Victoria Mayer, Johannes Allmayer, Hannelore Elsner
 
Ausgerechnet Belgien! Was soll es dort schon geben – außer Pralinen? Die Freude über das Reiseziel hält sich bei Kiki (Julia Koschitz), Dominik (Johannes Allmayer), Mareike (Victoria Mayer), Finn (Volker Bruch) und Michael (Jürgen Vogel) in Grenzen. Doch diesmal bestimmt Hannes (Florian David Fitz), wohin die jährliche Radtour geht. Warum er unbedingt ins unspektakuläre Königreich will, offenbart er erst unterwegs. Hannes leidet an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS – und das Nachbarland hat in Sachen Sterbehilfe eine liberale Gesetzgebung. Die Freunde reagieren geschockt. Doch dann beginnt eine unvergessliche Tour, auf der die Clique das Leben feiert wie nie zuvor, ganz nach dem Motto: „Jetzt hauen wir nochmal richtig auf die Kacke!“
 
Christian Zübert (*1973) studierte Germanistik und begann, als Drehbuchautor fürs Fernsehen zu arbeiten. Sein erstes Kino-Drehbuch konnte er selbst inszenieren: die Komödie „Lammbock“ wurde ein kleiner Kultfilm. Sein Drehbuch zu „Dreiviertelmond“ wurde 2011 mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Für sein Drehbuch zu „Neue Vahr Süd“ und für die Inszenierung „Nie wieder frei sein“ (TV-Serie „Tatort“) erhielt Zübert 2011 den Adolf-Grimme Preis.
 
Programm CLA Cineforum
 
Die Teilnahme an der didaktischen Filmveranstaltung berechtigt zum Erwerb von Leistungspunkten gemäß den Bestimmungen der Fachrichtungen. Nähere Informationen auf: www.cla.unina.it
 
Die Filmreihe wird vom Centro Linguistico di Ateneo in Zusammenarbeit mit COINOR, Goethe-Institut, Instituto Cervantes, Corso di Studi in Lingue, Letterature e Culture Moderne Europee und Doktorat in Mind, Gender and Languages, organisiert.
 

Zurück