Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

KunstRaum Goethe

KunstRaum Goethe ist der transdisziplinäre Denk- und Projektraum für die zeitgenössische Kunst- und Diskursproduktion des Goethe-Instituts Italien. Er versteht sich als unabhängige Begegnungsstätte und Podium neuer Ausdrucksformen und Ideen.

Durch Projekte, Ausstellungen, Performances und Debatten – sowohl im digitalen wie im physischen Raum – werden ästhetisch und gesellschaftlich relevante Fragestellungen vertieft, mit einem besonderen Fokus auf neuen Technologien und nachhaltiger Entwicklung.

KunstRaum Goethe - Logo© Goethe-Institut Italien | Grafik: Massimiliano Emili
New Words New WorldGrafik: © Gioia Fiaccadori

Worte, Stimmen, Gestalten | Teil 1 New Words New World

Ein Projekt in zwei Phasen, das sich mit den urbanen Lebensräumen und ihren Protagonisten befasst. Im ersten Teil, vom 7. Juni bis zum 6. Juli 2022, verwandelt sich der KunstRaum Goethe in einen Raum der Worte: Auf dem Programm stehen vielseitige und interaktive Begegnungen und Workshops, die jeweils einem Stichwort des Glossars gewidmet sind.


Vergangene Ausstellungen

Das Unarchivierbare - Key visual © Goethe-Institut Italien | Grafik: Massimiliano Emili

Koloniale Wurzeln, dekoloniale Wege | Ausstellung, 26. Oktober 2021 – 18. Mai 2022
Das Unarchivierbare

Die Ausstellung präsentiert die künstlerischen Positionen von Luca Capuano, Camilla Casadei Maldini, Leone Contini, Binta Diaw, Délio Jasse und Emeka Ogboh. Die Künstler*innen beziehen sich auf Themen, die in der Regel nicht in die typisch europäische Vorstellung von Archiven und Museen passen und daher „unarchivierbar“ sind. 


Artikel, Interviews, Reportagen

Top