Workshop und Tagung Parole: Dante

Parole: Dante © Colourbox

Sonntag, 01. 08. –
Freitag, 31.12.2021

Foggia / Schwalenberg / Neapel

Vor 700 Jahren starb Dante Alighieri, Anlass für Kulturinstitutionen weltweit, das Werk des italienischen Nationaldichters, das bis heute die Literatur-, Kunst- und Musikwelt prägt, neu zu beleuchten.
Das Projekt „Parole: Dante“, eine Initiative der Kulturgesellschaft „ACIT Grimm“ Foggia, unterstützt durch das Goethe-Institut Neapel, widmet sich der Übersetzung von Dantes Schriften und Dichtung ins Deutsche.
Ausgangspunkt des Projekts bilden die „Parole di Dante“, die 2021 jeden Tag von der Accademia della Crusca veröffentlicht werden und die aus einem von Dante geprägten Ausdruck, einem prägnanten Auszug aus dem Werk und einer kurzen Erläuterung bestehen. In einer virtuellen Übersetzungswerkstatt beschäftigten sich Studierende der Universität L’Orientale Neapel, der Universität Foggia und der Ludwig-Maximilians-Universität München mit ausgewählten „Parole“ und begannen eigene Übersetzungen. Kernstück der Arbeit wird ein mehrtägiger Workshop sein, der vom 9. bis 15. August 2021 in Schwalenberg (NRW) stattfindet. Im Gespräch mit Schriftsteller*innen und Übersetzer*innen vergleichen und diskutieren die Stipendiat*innen der beteiligten Universitäten ihre Übersetzungen und gehen den literarischen Spuren Dantes in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart nach.
 
Mit den Übersetzer*innen, Wissenschaftler*innen, Schriftsteller*innen, Künstler*innen und Studierenden: Irene Cavallin, Rosa Coppola, Francesco Crifò, Franz Josef Czernin, Durs Grünbein, Myrtha de Meo-Ehlert, Anna Eble, Helmut Ege, Giorgio Ferretti, Andreas Hiepko, Annette Kopetzki, Sibylle Lewitscharoff, Marion Maurin, Lisa Mensing, Mathias Müller, Beatrice Occhini, Theresia Prammer, Felix Reinstadler, Luigi Reitani, Stefania Siddu, Melanie Strasser, Alberta Tagliacozzo, Alessia Torre, Mathias Traxler, Alma Vallazza, Peter Waterhouse und Majla Zeneli.
 
Das Projekt findet seine Fortsetzung in Neapel mit den „Dante-Gesprächen“ im Herbst 2021, in Präsenz der Autor*innen Esther Kinsky, Peter Waterhouse und Durs Grünbein.
 
„Parole: Dante“ ist ein gemeinsames Projekt des Vereins „Europäisches Laboratorium“, des italienischen Kulturvereins „ACIT Grimm“ (Foggia) und des Vereins für Gedichte und Übersetzung „Versatorium“ (Wien).
 
Gefördert von Neustart Kultur (Deutscher Übersetzerfonds), der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (Deutschland), dem Österreichischen Kulturforum Rom, der Stiftung Monti Uniti Foggia, dem Goethe-Institut Neapel, dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (Österreich).
 
Die Schirmherrschaft übernehmen die Deutsche Botschaft in Rom, das Comitato Nazionale per le celebrazioni dei 700 anni dalla morte di Dante Alighieri und das Istituto Italiano di Cultura Berlin.

Zurück