Forum Wahlverwandtschaften 2021

Wahlverwandtschaften 2021 © Goethe-Institut Rom | Grafik: Eleonora Salerno

12. Juli bis 15. Juli 2021

Rom - verschiedene Standorte


Rom, verschiedene Standorte

Deutsch-italienische Übersetzertage im Rahmen des Deutsch-italienischen Übersetzerpreises

Vier Tage lang Debatten und Workshops mit allen wichtigen italienischen und deutschen Kulturinstitutionen und über 50 Protagonisten der Verlagswelt. Italien und Deutschland ziehen Bilanz über ihre kulturellen Beziehungen. Eine lange Geschichte von Wahlverwandtschaften, die vor allem durch die leidenschaftliche und unermüdliche Arbeit des Übersetzers entsteht.

Das Programm findet an vier Orten statt, und zwar in der Casa di Goethe, im Goethe-Institut, in der Villa Sciarra und in der Accademia Tedesca Roma Villa Massimo. Anwesend werden in erster Linie natürlich italienische und deutsche Übersetzer und dann Schriftsteller, Germanisten, Literaturagenten, Verleger und Vertreter der beteiligten Institutionen sein. Unter den Übersetzer*innen werden einige der Gewinner der vergangenen Ausgaben des Deutsch-italienischen Übersetzerpreises sein, wie Moshe Kahn, Gewinner für die Übersetzung von Horcynus Orca von Stefano d'Arrigo, Maja Pflug, Übersetzerin von Autoren wie Natalia Ginzburg, Pierpaolo Pasolini und Elsa Morante, und dann die italienischen Preisträgerinnen Marina Pugliano und Giusi Drago. Mit dabei sind auch Deutschlehrer*innen und Übersetzer*innen, wie Paola Del Zoppo, Camilla Miglio und Luigi Reitani, aber auch Autoren, die parallel zu ihrer schriftstellerischen Tätigkeit als Übersetzer arbeiten, wie Roberto Cazzola und Stefano Zangrando, letzterer als Übersetzer von Ingo Schulze in Italien, der ebenfalls in Rom sein wird. Zu den eingeladenen Autoren*innen gehören Sibylle Lewitscharoff und Edoardo Albinati. Auch Verlage werden in einigen Momenten Protagonisten sein, wie Adelphi und Einaudi, aber auch Literaturagenten wie Barbara Griffini.

Öffentliche Events 

Die erste öffentliche Veranstaltung findet am 13. Juli um 20 Uhr im Auditorium des Goethe-Instituts statt. Bei der Gesprächsrunde unter dem Titel Der Übersetzer und sein Autor werden Verena von Koskull, Übersetzerin von Edoardo Albinati, Albinati selbst und anschließend Stefano Zangrando und Ingo Schulze auftreten. 
13.07. Live-Streaming auf Deutsch  
Am 14. Juli um 20 Uhr können Sie in der Villa Sciarra das Treffen Dante in Deutschland verfolgen, mit der deutschen Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff im Gespräch mit dem Germanisten und Übersetzer Luigi Reitani. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Dante Alighieri Gesellschaft und dem Centre for Books and Reading statt.

Eine Anmeldung zur physischen Teilnahme an dem Event ist nicht mehr möglich. Die Kapazitäten der Bestuhlung sind leider ausgelastet.
14.07. Live-Streaming auf Deutsch
Die Öffentlichkeit kann auch die Abschlussveranstaltung am 15. Juli um 20 Uhr in der Villa Massimo mit den Gewinner*innen des Rom-Preises 2020/21, den Stipendiat*innen Franziska Gerstenberg und Alexander Schimmelbusch, verfolgen. Es moderiert die Leiterin des Casa di Goethe, Maria Gazzetti.

Eine Anmeldung zur physischen Teilnahme an dem Event ist nicht mehr möglich. Die Kapazitäten der Bestuhlung sind leider ausgelastet.
15.07. Live-Streaming auf Deutsch
Wissenschaftlicher Beirat:
Joachim Bernauer / Julia Draganović / Maria Gazzetti / Luigi Reitani


Weitere Informationen Wahlverwandtschaften 2021 - Organisatoren Wahlverwandtschaften 2021 - Organisatoren

Zurück