Ausstellung New Olds. Design im Spannungsverhältnis zwischen Tradition und Innovation

New - Olds © Steffen Jänicke, Deutschland

Mi, 28.06.2017 -
Mo, 28.08.2017

Vmdpni Moskau

Russisches Museum der angewandten Kunst und Volkskunst
ul. Delegatskaja 3
Metro: Majakowskaja, Nowoslobodskaja, Zwetnoj bulvar
127473 Moskau

Die Ausstellung „New Olds“ thematisiert das Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation im Design. Insgesamt 60 Objekte werden gezeigt: Redesign und Readymade, traditionelle Verarbeitung neuer Materialien und die Transformation von Designklassikern.

45 Designer und Designergruppen, die ihren Arbeitsschwerpunkt in Deutschland, Europa und in den USA haben, führen diese intensive Diskussion. An der Ausstellung nehmen zudem junge russische Designer teil, die in ihren Arbeiten das Thema des Neuen und Alten verhandeln. Auf Einladung des Goethe-Instituts werden noch bis zum 29. August sechzig Objekte des zeitgenössischen Designs in Moskau zu sehen sein. Anschließend reist die Ausstellung nach Nishnij Nowgorod und Nowosibirsk. Konzipiert wurde die Ausstellung vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa).
 
  • Volker Albus, Pixel Persian Carpet, 2010 © ifa .
    Volker Albus, Pixel Persian Carpet, 2010 © ifa
  • Maarten Baas, Plastic Chair in Wood, 2008 © ifa .
    Maarten Baas, Plastic Chair in Wood, 2008 © ifa
  • Pieke Bergmans – Design Virus, Light Blub, 2009 © ifa .
    Pieke Bergmans – Design Virus, Light Blub, 2009 © ifa
  • Big-Game, Moose, 2004 © ifa .
    Big-Game, Moose, 2004 © ifa
  • Werner Aisslinger, Books shelf, 2007 © ifa .
    Werner Aisslinger, Books shelf, 2007 © ifa
  • Martino Gamper, Mono Thone, 2010 © ifa .
    Martino Gamper, Mono Thone, 2010 © ifa
  • Richard Hutten, Playing with Tradition, 2008 © ifa .
    Richard Hutten, Playing with Tradition, 2008 © ifa
  • Silvia Knüppel, Shirker, Series: House Rules, Wardrobe, 2007 © ifa .
    Silvia Knüppel, Shirker, Series: House Rules, Wardrobe, 2007 © ifa
  • Stefan Legner, Monochaise, 2010 © ifa .
    Stefan Legner, Monochaise, 2010 © ifa
  • Makkink & Bey, Werkstadt-Kabinett Ensemble, 2010 © ifa .
    Makkink & Bey, Werkstadt-Kabinett Ensemble, 2010 © ifa
  • Bo Reudler Studio, Slow White, 2009 © ifa .
    Bo Reudler Studio, Slow White, 2009 © ifa
  • Karen Ryan, Custom Made, 2010 © ifa .
    Karen Ryan, Custom Made, 2010 © ifa
  • Katrin Sonnleitner, Puzzle Persian Carpet, 2007–2009 © ifa .
    Katrin Sonnleitner, Puzzle Persian Carpet, 2007–2009 © ifa
Eine kurze, aber erfolgreiche Geschichte kennzeichnet das Design nicht nur in der westlichen Welt – auch außerhalb der westlichen Hemisphäre gewinnt das Design zunehmend an Bedeutung: Vermeintliches Erfolgsvokabular wird kopiert und variiert, doch viele der verwendeten Motive, die als „neu“ verkauft werden, leiten sich aus einem historischen Formenvokabular ab, sind eigenständige Ausprägung eines Landes und Kulturkreises und stellen so die Neuinterpretation tradierter Gestaltungsprinzipien dar. Die Ausstellung hinterfragt anhand unterschiedlicher Objekte und Objektgruppen die Aspekte des „Neuen“ und des „Alten“, diskutiert Trennendes und neu Kombiniertes, präsentiert Ansätze des Recycling und Redesign, die Transformation von Designklassikern und die traditionelle Verarbeitung neuer Materialien.
 
Eine Tendenz des russischen, zeitgenössischen Designs ist die Verwendung von alten, gebrauchten Stoffen und Materialien sowie von Teilen gebrauchter Gegenstände zur Herstellung neuer Designprodukte. Solche Objekte sind nicht nur ökologisch, sondern haben auch eine eigene Geschichte. Die Designer Anna Kulatschek und Ekaterina Kopityna haben mit der Vereinigung der Glasfabriken Gzhel und Guz-Hrustalniy zusammengearbeitet und so die Aufmerksamkeit auf alte, russische Produktionsstätten gelenkt. Die Arbeit und die Produkte von Unternehmen wie „Dymov Keramik“, Büro Archpole, die Fabrik „Made in August“ zeigen, dass auch heute noch traditionelle Techniken bei Holzarbeit, Textildruck oder bei der Arbeit mit der Töpferscheibe gefragt sind. Die Ausstellung zeigt Möbel, Lampen und Keramikobjekte von russischen Jungdesignern, die bereits auf internationalen Ausstellungen vertreten waren.

Jeden Donnerstag um 19:00 Uhr (außer Donnerstag, den 24.08.) wird es Führungen durch die Ausstellung geben. Die Führung ist im Eintrittspreis  enthalten. 
 
Ausstellung des Instituts für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa)
Kurator: Volker Albus
Mitveranstalter: Moscow Design Museum

Infopartner
Infopartner New Olds Infopartner New Olds

Zurück