Kulturtipp Kein billiger Rapper

Marsimoto
© fourartists.com

Der deutsche Rapper Marten Laciny, vielen eher bekannt als Marteria oder Marsimoto, tritt unter letzterem Künstlerpseudonym am 1. März 2019 in Prag auf. Doch wer verbirgt sich hinter diesen vielen Namen eigentlich?
 

Marten Laciny, wie sein bürgerlicher Name lautet, wurde am 4. Dezember 1982 in Rostock geboren. Seinen tschechischen Nachnamen Laciny (dt. billig oder günstig) hat er seinen Großeltern zu verdanken, die im Zweiten Weltkrieg von Tschechien nach Deutschland kamen und sich dort ein neues Leben aufbauten.
 
Zusammen mit zwei älteren Geschwistern wuchs Marten Laciny bei seiner alleinerziehenden Mutter auf. Bevor er sein Musiktalent entdeckte, war er Kapitän aller Jugendmannschaften des F.C. Hansa Rostock. Noch heute hegt er große Sympathie für den Verein. Seine Fußballkarriere gab er allerdings auf, nachdem er 1999 in New York von einem Modelscout entdeckt wurde.  
 

Dreifache Identität des Ex-Modells

Im Jahre 2003 kehrte er dann aber auch der Modelkarriere den Rücken und zog nach Deutschland zurück, wo er zunächst Schauspiel in Berlin studierte, aber auch damit begann, an seiner Rap-Karriere zu arbeiten. Hierbei entstanden beide seiner musikalischen Alter Egos: Marteria und Marsimoto.
 
Marteria ist nicht nur die lateinische Bezeichnung für das Wort Stoff bzw. Marterie, es beinhaltet auch die Anfangsbuchstaben seines bürgerlichen Namens. Unter diesem Pseudonym publizierte er sein von der Presse gelobtes Erstlingswerk Halloziehnation, nahm bereits zweimal am Bundesvision Songcontest teil und veröffentlichte bisher fünf Studioalben, das aktuellste zusammen mit dem deutschen Rapper Casper. Ihre gemeinsame Europa-Tour beinhaltete unter anderem auch ein Konzert in Prag.
 

 
Sein Pseudonym Marsimoto, quasi Marterias Zwillingsbruder, entstand ursprünglich aus einer Spielerei mit diversen Audioeffekten. Sich am US-amerikanischen Rapper Madlib bzw. dessen Pseudonym Quasimoto orientierend, zeichnet sich Marsimoto durch seine gepitchte Stimme, seine Maske, viel grünen Rauch und sehr THC-lastige Lyrics aus. Der Durchbruch gelang ihm durch eine gemeinsame Tournee mit Jan Delay im Dezember 2007.

Der grüne Rauch und seine grüne Maske charakterisieren Marsimoto Der grüne Rauch und seine grüne Maske charakterisieren Marsimoto | © facebook.com/marsimoto Auch als Marsimoto veröffentlichte der Künstler bereits fünf Studioalben. Mit dem neuesten Album Verde geht er ab Februar 2019 auf Tour und macht dabei auch in Prag Halt. Am 1. März 2019 wird er in der Lucerna Music Bar zu sehen sein.