Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Kulturtipp
Die verkaufte Braut fährt Traktor

Bedrich Smetana „Die verkaufte Braut“ | Premiere: 22. Dezember 2018 | Musikalische Leitung: Tomáš Hanus | Inszenierung: David Bösch, Bayerische Staatsoper
Bedrich Smetana „Die verkaufte Braut“ | Premiere: 22. Dezember 2018 | Musikalische Leitung: Tomáš Hanus | Inszenierung: David Bösch, Bayerische Staatsoper | © Wilfried Hösl

Darf ein romantischer Held auf die Bühne spucken? Gab es im 19. Jahrhundert schon Förderbänder? Lernen Sie eine verkaufte Braut kennen, die während eines Liebesliedes auf einem Traktor sitzt.

Von Tomáš Moravec

Es ist mittlerweile fast schon zur Regel geworden, dass diverse Kulturinstitutionen – egal ob große oder kleine, weltbekannte oder amateurhafte – ihr Kulturprogramm in Zeiten von Corona verstärkt online anbieten. Auch wir haben ja unser Kino Goethe umgestellt und bieten nun viele Filme online an. Darüber hinaus haben wir für Sie eine kleine Übersicht mit Tipps für Kultur im Netz zusammengestellt. Doch heute möchten wir Sie etwas ausführlicher auf einen besonderen Kulturtipp aufmerksam machen: Auf eine verkaufte Braut, die während eines Liebesliedes auf einem Traktor sitzt.

„Hohe Kultur“ mal anders

Die Bayerische Staatsoper bietet bis zum 16. Mai 2020 ein kostenloses Streaming der klassischen tschechischen Oper „Die verkaufte Braut“ von Bedřich Smetana an. Allerdings in Form einer so gar nicht klassischen Inszenierung. Die bekannte Produktion aus 2018 schont nämlich sein tschechisches Vorbild kein bisschen und scheut auch vor keinem Witz zurück. Die Liebesgeschichte von Jeník und Mařenka (auf Deutsch eigentlich Hans und Marie) spielt sich in einem beinahe post-sowjetisch wirkenden Kuhdorf ab. Eine ziemlich vollschlanke Marie, die in der Eröffnungsszene ostentativ Kaugummi kaut, bemüht sich permanent ihren lieben Hans an den Hintern zu fassen. Ob sich Eleonora Freiin von Ehrenberg, die diese Rolle bei der Premiere am 30.5.1866 im Prager Interimstheater spielte, so was überhaupt hätte vorstellen können? Auch Mařenkas Auserwählter Jeník/Hans wirkt in seiner Darstellung durch den slowakischen Tenorsänger Pavol Breslik eher wie ein schmieriger Dorfmechaniker, als wie ein romantischer Held, der seinen Gegner – den schleimigen Kecal/Ketzal – zu überlisten versucht.

Das Thema der verkauften Braut regt allerdings auch nicht selten zu einer entspannten, spaßhaften oder gar satirischen Darstellung an. Unvergessen bleibt die legendäre satirische Inszenierung des Prager Theaters Ypsilonka, dessen Theaterstück Die verkaufte Braut oder Komm schon nach Hause, sie weint, am 6.6.1996 uraufgeführt wurde – und noch bis heute in fast derselben Besetzung wie damals gespielt wird. Die Münchner Inszenierung überzeugt nicht nur durch Spaß und Satire, sondern natürlich auch durch die wunderbaren Gesangsleistungen. Neben dem bereits erwähnten slowakischen „Hans“ Pavol Breslik bezaubern vor allem die Stimme des Österreichers Günther Groissböck als Heiratsvermittler Kecal/Ketzal und natürlich die Stimme der italienischer Sopransängerin Selene Zanetti in der Rolle der Mařenka/Marie.

Glanz und Jubel weit und breit

Für das tschechische Publikum mag es darüber hinaus interessant sein, eine ihrer Nationalopern auf Deutsch zu hören. Eine deutsche Übersetzung der Oper gibt es natürlich schon sehr lange – zum erstem Mal wurde sie auf Deutsch im Jahr 1909 in New York aufgeführt, und zwar in Max Brods Übersetzung – doch üblicherweise wird die Oper auch im Ausland auf Tschechisch gesungen. Für Theater-Feinschmecker oder begeisterte Deutschlernende kann es daher besonders amüsant sein, die allbekannten tschechischen „Hits“ aus der Oper mit ihrer deutschen Fassung zu vergleichen. Wo zum Beispiel im Tschechischen über „alle Schönheiten der Welt“ gesungen wird, finden wir im Deutschen: „Ja, so manches Schätzchen ist ein Schmeichelkätzchen, das mit Sammetpfötchen dich umspielt.“

Sollten Sie sich der tschechischen Klassik mal aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel und mit viel Humor annähern wollen, ist die abwechslungsreiche Aufführung aus München nur zu empfehlen. Online und kostenlos, mit deutschen oder englischen Untertiteln, ist die Aufzeichnung auf der Webseite der Bayerischen Staatsoper abrufbar.

Was? Bayerische Staatsoper: Die verkaufte Braut
Wo? Online unter https://operlive.de/verkaufte-braut
Wann? Die Produktion steht Ihnen in voller Länge bis 30. Mai 2020, 11:59 Uhr zur Verfügung
  • Selene Zanetti als die verkaufte Braut Marie © Wilfried Hösl
    Selene Zanetti als die verkaufte Braut Marie
  • Aus der Oper "Die Verkaufte Braut" © Wilfried Hösl
    Aus der Oper "Die Verkaufte Braut"
  • Auch Hans fährt in München Traktor © Wilfried Hösl
    Auch Hans fährt in München Traktor
  • Selene Zanetti und Pavol Breslik als Marie und Hans © Wilfried Hösl
    Selene Zanetti und Pavol Breslik als Marie und Hans

Top