Themenraum VRwandlung

VRwandlung © Goethe-Institut Prag

Mi, 24.01.2018 -
Sa, 31.03.2018

Goethe-Institut Prag

Masarykovo nábřeží 32
110 00 Praha 1

„Die Verwandlung“ von Kafka als virtuelle Realität

Wussten Sie, dass Kafka wohl nicht nur den Anrufbeantworter, sondern auch die VR-Brille erfunden hat? Ab Januar 2018 tauchen Sie im Themenraum des Goethe-Instituts in die Welt von Gregor Samsa ein und erleben am eigenen Körper die Verwandlung in einen Käfer.
 
Die fantastische Rauminstallation VRwandlung wurde mit einem tschechischen Startup-Team um den künstlerischen Leiter und Regisseur der Prager Filmschule Mika Johnson entwickelt. Sie präsentiert mit Frank Kafkas „Die Verwandlung“ ein Prager Original der Weltliteratur, das selbst eine Art von virtueller Immersion darstellt: „Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt.“
 
Genauso finden Sie sich durch die VR-Brille plötzlich in einer Welt wieder, in der alles Vertraute seltsam fremd wirkt – auch und besonders der eigene Körper. Wie Samsa müssen Sie erst lernen, sich mit Ihrem neuen Körper zu bewegen, in einem in jedem Möbelstück bis hin zum Blumenmuster der Tapete originalgetreu nachgebildeten Raum, während draußen die Familie und der Chef lautstark Einlass verlangen.
 
Laut Reiner Stach, dem Autor der aktuellen und preisgekrönten Kafka-Biografie, ist der Prager Schriftsteller der geistige Vater der Virtuellen Realität. Als begeisterter Besucher der sogenannten Kaiserpanoramen – stereoskopischer Bilder – wünschte sich Kafka eine Verschmelzung des dabei entstehenden räumlichen Effekts mit dem Kino. Im virtuellen Raum kann man Reiner Stach selbst zu dieser steilen These befragen oder die Passage ganz klassisch in Buchform in der neugestalteten Bibliothek des Goethe-Instituts in Prag nachlesen.
 

 

Zurück