Spaziergang ARRIVAL CITY: PRAG 13

Arrival City 107_crop © Anna Venezia

Sa, 29.09.2018

Nové Butovice, Lužiny und Hůrka

Wie verändert Migration eine Stadt? Wie wirkt sie sich auf die Architektur, die Anordnung von Wohnraum, Dienstleistungen und den öffentlichen Raum aus? Was passiert mit dem städtischen Raum, wenn ihn neu zugezogene Bewohner aus den verschiedensten Ecken der Welt zu nutzen beginnen? Diesen Fragen soll im Rahmen eines gemeinsamen Spaziergangs durch das postsozialistische Neubaugebiet Prag 13, konkret Nové Butovice, Lužiny und Hůrka (also die Südwest-Vorstadt) nachgegangen werden, in dem 20-30% der Bewohner keine tschechische Staatsangehörigkeit besitzen.

Der Spaziergang ist Teil der Ausstellung „Arrival City: Ankunftsstadt“, welche den Einfluss von Migration aus überwiegend osteuropäischen Ländern auf den Stadtteil Prag 13 untersucht.

Treffpunkt des gemeinsamen Spaziergangs mit dem Prager Integrationszentrum und Anthropictures, die den Spaziergang anleiten, ist die Eingangshalle der Metrostation Hůrka um 14.30 Uhr.
 

Zurück