Film Kino Goethe: Bis später, Max!

Bis später, Max © Filmarchiv

Mi, 24.04.2019

Goethe-Institut

Masarykovo nábřeží 32
110 00 Prag 1

Literarische Giganten im Film

Eine melancholische Komödie über die Liebe im Alter.

Im Mittelpunkt dieses "literarischen Roadmovies" (so Regisseur Jan Schütte) steht der jüdische Schriftsteller Max Kohn. Trotz seines durchaus fortgeschrittenen Alters ist Max ein agiler Charmeur – auf seinen Lesereisen bieten sich ihm auch jede Menge Gelegenheiten für amouröse Abenteuer. Zu dumm nur, dass seine Freundin Reisel stets genau dann anruft, wenn Max drauf und dran ist, ihr untreu zu werden. Während Max′ ungebremster Charme ihm immer wieder tiefe Einblicke in reale weibliche Sehnsüchte verschafft, verschwimmen auf der anderen Seite immer mehr die Grenzen zwischen dem, was er wirklich erlebt und dem, was sich lediglich in der blühenden Fantasie des alten Casanovas abspielt, der fest überzeugt ist, ohnehin nur der unschuldige Spielball der Frauenwelt zu sein.
Frei nach Isaac Bashevis Singer.

Regie: Jan Schütte
Darsteller: Otto Tausig, Rhea Perlman, Barbara Hershey, Tovah Feldshuh, Elizabeth Peña, Caroline Aaron, Olivia Thirlby, Brian Doyle-Murray, Lee Wilkof
Länge: 86 Minuten

Zurück