Film Das Sommerkino: Solo Sunny

Solo Sunny © Filmarchiv

Do, 13.08.2020

Letní kino Brno-střed

Dominikánská ul. 2
602 00 Brno-střed

DDR, Ende der siebziger Jahre: Ingrid Sommer, ein Mädchen aus der Fabrik, versucht als Sängerin „Sunny“ Karriere zu machen. Mit der Band „Tornados“ tingelt die junge Frau durch die Provinz und deren Kulturhäuser. Sonnig verläuft ihr Leben nicht, auch wenn die Liebe zum Philosophen Ralph zeitweise Licht und Wärme verspricht. Eine Geschichte zwischen Tristesse und Hoffnung – und im Rückblick ein wunderbar genauer und authentischer Film über das Leben in der DDR.

Bei der Berlinale 1980 erhielt Solo Sunny den FIPRESCI-Preis (Filmkritikerpreis) und Renate Krößner einen Silbernen Bären als beste Darstellerin. Beim Chicagoer Filmfestival erhielt der Film die Goldene Plakette für das beste Drehbuch. In der DDR erhielt der Film einen Kritikerpreis und beim Nationalen Spielfilmfestival in Karl-Marx-Stadt erhielten Renate Krößner, Heide Kipp, Dieter Montag, die Regie, das Drehbuch, das Szenenbild (Alfred Hirschmeier) und der Schnitt (Evelyn Carow) die Preise in ihrer Klasse. Eine Bühnenfassung von Peter Dehler ist am Theater Chemnitz uraufgeführt worden.

Regie: Konrad Wolf
Darsteller:   Renate Krößner, Alexander Lang, Heide Kipp, Dieter Montag
Länge: 102 Minuten

Zurück