Workshop Spiele(n) mit dem Alphabet

So, 13.05.2018 -
Di, 15.05.2018

Zagreb

Workshop für BibliothekarInnen | Teilnahme auf Einladung

Unter dem Titel „Farben, Buchstaben & Bilder“ und in Zusammenarbeit mit dem Literaturprojekt pinselfisch und dem Kroatischen Bibliotheksverein organisiert das Goethe-Institut Kroatien eine modulare Fortbildungsreihe für Bibliothekarinnen und Bibliothekare aus Kroatien, die sich mit drei verschiedenen Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur für Rezipienten von 7 bis 14 Jahren befasst.

„Spiele(n) mit dem Alphabet“ ist das Moto des zweiten Moduls. Mit Buchstaben und Worten zu spielen ist schon seit alter Zeit ein gleichermaßen vergnügliches und lehrreiches Unterfangen. Alleine das Spielen als Verbindung zwischen Erwachsenen und Kindern/Jugendlichen schafft eine entspannte Atmosphäre, die das Lernen positiv beeinflusst oder überhaupt erst ermöglicht.

Mit diesem Workshop holen wir die Buchstaben zurück aus der „Kinderecke“ und bereichern damit die Berufswelt der Erwachsenen Teilnehmer um kreative und hilfreiche Methoden für jedes Alter und nahezu jede Situation.
Im Workshop arbeiten wir mit aktueller und ausgewählter Kinderliteratur und stellen besonders ABC-Bücher in den Fokus. Ideenreiche und witzige Sprach-und Wortspiele werden auf vielfältige Art und Weise angewendet und erprobt, die Teilnehmer werden selbst aktiv und erfahren so einen neuen Zugang zur Sprache und ein großes Repertoire an „Sprach-Spielzeug“ für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.


Jule Pfeiffer-Spiekermann ©Josip Ninković | Goethe-Institut Kroatien Jule Pfeiffer-Spiekermann studierte Grafik-Design und Illustration an der HdK Berlin und arbeitet als Illustratorin und Grafikerin. 2003 gründete sie das Literaturprojekt pinselfisch und erhielt seitdem nationale und internationale Aufträge als Lese-, Kunst- und Literaturpädagogin. Sie nahm eine Lehrtätigkeit zur Literacy im Bereich elementare Pädagogik auf, ist Sachbuchautorin und leitet Fort- und Weiterbildungen im In- und Ausland. Von 2005 bis 2015 war sie im Schulklassenteam der Internationalen Jugendbibliothek. Seit 2015 leistet sie literaturpädagogische Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in München und hat Fortbildungen und Coachings für Helfer in der Flüchtlingsarbeit absolviert. Seit 2016 bildet sie sich zur Kunsttherapeutin aus.

Katrin Seewald ©Josip Ninković | Goethe-Institut Kroatien Katrin Seewald absolvierte den Studiengang Bibliothekarausbildung an der Freien Universität Berlin, war in der Stadtbibliothek Berlin-Reinickendorf und der Hauptjugendbibliothek Kreuzberg tätig und zuletzt in der Stadtbibliothek Berlin- Friedrichshain/Kreuzberg. Seit 2017 koordiniert sie die Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit für den Bezirk Berlin-Spandau. Sie ist Initiatorin des Lese- und Sprachbildungsprogramms “Kinder werden WortStark”, das seit 2003 in Kooperation mit Kitas und Grundschulen durchgeführt wird. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Medienkompetenz und Sprachbildung und für diese Themen ist sie als Referentin in Goethe-Instituten, sowie in der Fortbildung für BibliothekarInnen, LehrerInnen und ErzieherInnen tätig.

 

Zurück