Katerina Valdivia Bruch
bangaloREsident@Natya & STEM Dance Kampni

Katerina Valdivia Bruch ist eine in Berlin lebende unabhängige Tänzerin und Choreografin, die sich mit Tanz und verschiedenen Kunstsparten auseinander setzt. Sie arbeitet mit unterschiedlichen Künstlern, wie etwa experimentelle Musiker und bildende Künstler, mit Schwerpunkt auf interdisziplinärer Arbeit.
 
In den neunziger Jahren, hat sie aktiv für verschiedene zeitgenössische Tanzgruppen in Lima (Peru) gearbeitet und hat in lokalen und internationalen Tanzfestivals teilgenommen. Seit 2000 lebt sie in Berlin, wo sie angefangen hat ihre eigene Stücke zu schaffen, vor allem als Solo-Performerin.

Katerina Valdivia Bruch Foto: privat Zu ihren Interessen gehören „instant compositions“, die auf geführte Improvisationen, auf der Bühne oder im öffentlichen Raum, basieren. Sie hat für einige Projekte mit Nicht-Tänzern gearbeitet, um ihre eigene Bewegungen zu fördern und diese in ihre eigenen Choreographien einzubinden. In den letzten Jahren hat sie angefangen mit Video zu experimentieren und hat ihre eigene Videotanzstücke produziert. Katerina hat in mehreren Ländern – u.a. Deutschland, Brasilien, Indonesien, Mexiko, Serbien, Polen und Spanien – getanzt, choreographiert, unterrichtet und Workshops gegeben.

Für die bangaloREsidency@Natya & STEM Dance Kampni, wird sie sich mit den Themen Freiheit und Inhaftierung beschäftigen, aber auch die Spuren von Grenzen und Offenheit der öffentlichen Gebäuden, mittels Tanz und Video erforschen. Ein Beispiel dafür ist Freedom Park in Bangalore. Sie ist interessiert, die Geschichte des Parks zu untersuchen, die Gebäude im Park zu verwenden und dabei die Nutzung des Raums und seine Grenzen durch Tanz und Bewegung zu erforschen. Dafür möchte sie gerne mit lokalen Tänzern und bildenden Künstlern zusammenarbeiten.

Als Teil ihrer Residenz wird sie einen dreitägigen Videotanz-Workshop über Tanz und Architektur im öffentlichen Raum geben. Im Rahmen des Austauschs mit lokalen Tänzern wird sie Modern Dance am Natya Institute of Kathak and Choreography unterrichten. Während ihres Aufenthalts möchte sie einige Kathak-Grundbewegungen lernen, um diese in ihre eigene Tanzsprache zu integrieren. Das endgültige Ergebnis der Residenz ist die öffentliche Präsentation eines Tanzvideos, eine Zusammenarbeit mit STEM Dance Kampni, welches am Freedom Park gedreht wurde.