matthaei&pfeifer
bangaloREsidenten@SRISHTI

Mit ihrem Background in Darstellender Kunst, Literatur, Philosophie und Politikwissenschaft arbeitet das Künstlerduo matthaei&pfeifer multidisziplinär, vor allem mit performativen Interventionen, Installationen, Ton, Video und Text.

Lukas Matthaei © matthaei&pfeifer matthaei&pfeifer haben verschiedenste Projekte in Berlin, Wien, Arizona und anderen Orten realisiert, z.B. „COOP 3000 – Die Gründung eines neosolidarischen Concerns“ (2016/17, Urbane Künste Ruhr): Dieses Projekt für das Ruhrgebiet, das einstige industrielle Herz Europas, welches tiefgreifende Veränderungen einer postindustriellen Gesellschaft durchlebt hat und immer noch durchmacht, lief über zwei Jahre – ein langfristiger, performativer Prozess der Gründung einer neosolidarischen Unternehmung mit unterschiedlichsten Menschen in diversen Formaten. „Die Verschwörung der Idioten“ (2016), eine große Konspiration in den Sophiensaelen Berlin, für die sich die Darsteller*innen spezielle "idiotische" Praktiken aneigneten, die eine Reise in Lebensweisen kanalisierten, in denen wir alle nicht mehr funktionieren würden. Es folgte eine Klasse "Idiotie & Widerstand" an der Wiener schule für dichtung (2017). In Tucson, Arizona, entwickeln sie zur Zeit „Desert Utopias“ (2018-19), eine Radioarbeit für Kunstradio/Ö1. „wie man sehen wird“, ein radiophones Kunstprojekt, kam auf die shortlist für den Kurzhörspielpreis Track 5 (ORF Ö1).
MANUALS FOR URBAN MAGIC

Unter anderem kooperierten matthaei&pfeifer auch für die Inszenierung der Wiedereröffnung des „Hundsturms“ (2013), einem urbanen Veranstaltungsortes des "Wiener Volkstheaters" als performatives Laboratorium und offenen Raum für ausgefallene Formate. Und mit „Paradis Artificiels - the b-sides“ (2012) tauchten sie für die Wiener Festwochen in die Drogengeschichten der Stadt ein. Die künstlerische Praxis von matthaei&pfeifer reagiert auf aktuelle urbane Themen – oft mit einer subversiven Botschaft und ihrem eigenen humorvollen Dreh.
 
Während der bangaloREsidency werden matthaei&pfeifer mit SRISHTI INSTITUTE OF ART, DESIGN AND TECHNOLOGY zusammenarbeiten, um eine Reihe von ortsbezogenen Interventionen zu kreieren und zu erproben, welche urbanen magischen Praktiken neue – individuelle und kollektive – Perspektiven auf die wundersamen Performances des urbanen Alltags eröffnen. "Magie" meint hier weniger Vaudeville & Cheesy Make-Beliefs – auch wenn  sie diese als performative Modelle sehr schätzen! – sondern die menschliche Fähigkeit, aus blosser Überzeugungskraft jegliche Imaginationen wirklich werden zu lassen. Die Begegnung mit Bangaloreans und den Studierenden von Srishti steht im Mittelpunkt ihres Aufenthaltes. Gemeinsam werden sie urbane Magie als unerschöpflichen Pool von Open-Source-Inspirationen erforschen.
 
Zusammen mit den Studierenden von Srishti werden matthaei&pfeifer erproben, mit welchem Format man unterschiedliche Öffentlichkeiten am besten ansprechen, involvieren, einbinden kann. Das Ergebnis wird als mehrstimmige Audioinstallation im öffentlichen Raum, als interaktive Karte und als Manual präsentiert werden. Performativ an bestimmten Orten und weiterführend in gedruckten und digitalen Formaten ist das Manual for Urban Magic ein vielschichtiges Buch voller magischer Mikroerzählungen.