Performances / Talks PERFORMING ARCHITECTURE 2018

Performing Architecture 2018 © Harry Kuhn

23. Mai - 25. November 2018

S.a.L.E. Docks

Magazzini del Sale
Dorsoduro 265
Venedig

PERFORMING ARCHITECTURE - eine Veranstaltungsreihe des Goethe-Instituts zur 16. Architekturbiennale in Venedig (23. Mai – 25. November 2018)

In Zusammenarbeit mit ARCH+, Deutscher Pavillon, Schweizer Pavillon, Rebiennale, SAC-Städelschule Frankfurt und S.a.L.E. Docks

Das Format Performing Architecture interessiert sich für die Schnittstelle von Architektur, Kunst und institutionellen Fragen.
Als Programmreihe hat das Goethe-Institut Performing Architecture im Rahmen der Internationalen Architekturbiennale von Venedig 2014 initiiert und 2016 erfolgreich weitergeführt. Und legt 2018 den Fokus nicht nur auf Architektur als statische und erst nachträglich zu dynamisierende Formation, sondern ausgehend von den Themen der Architekturbiennale 2018 auf die Performanz und aktive Form von Architektur oder Architekturen selbst.  Neben gebauter Architektur setzt sich die Programmreihe deshalb auch mit digitaler Architektur oder Datenarchitekturen auseinander.

Zeitraum  und Plattform der internationalen Architekturbiennale von Venedig bietet sich erneut als Ausgangspunkt und Endpunkt für Performing Architecture an. Nationale Bauten und Beiträgen stehen in Venedig exemplarisch für die Spannung zwischen national versus international, zwischen festen lokalen Institutionen versus freien Gruppen sowie zwischen scheinbar so gegensätzlichen Disziplinen wie Architektur versus bildender und performativer Kunst. Die Zusammenarbeit zwischen Theatermacher*innen, Künstler*innen und Architekt*innen und der Versuch, sie in eine Kommunikation mit festen Strukturen und Plattformen zu bringen, dient nicht nur dem Performieren von Architektur, sondern auch dem gemeinsamen Erkunden der ganz unterschiedlichen Wirkungen institutioneller Architekturen. Im Rahmen der Veranstaltungen gilt das besondere Interesse der Wirkung institutioneller Architekturen auf Kunstschaffen an sich und im zweiten Schritt auf die Art und Weise der Kooperationen, die Künstler*innen untereinander und mit diesen Architekturen eingehen.

Inhaltlich orientieren sich die Performances und Diskussionen zunächst am Motto der diesjährigen Architekturbiennale (freespace) und dem Thema des deutschen Pavillons (Unbuilding Walls) und davon ausgehend auch die Auseinadersetzung mit den Beiträgen des Schweizer Pavillons, des Belgischen Pavillon oder des Amerikanischen Pavillon. Dabei werden nicht nur thematische Verbindungslinien verfolgt und hinterfragt, sondern die jeweils beteiligten Plattformen (Biennalen), festen Strukturen (Theater) und öffentliche Räume und freien Agenten (Künstler*innengruppen) in Bezug gesetzt und selbst zum Thema gemacht. Was und wie nutzen Künstler*innen diese sich im 21. Jahrhundert im radikalen Wandel befindlichen Institutionen und deren  Räume? Wie können sie experimentell und progressiv, das heißt auch nachhaltig und damit in die Zukunft gerichtet zusammenarbeiten?

Programm

23. - 28.05 - ganztägig
Performance
Stadt Venedig
Sie treffen ihre Vorkehrungen von Gintersdorfer/Klaßen mit
Gotta Depri, Monserrat Gardó Castillo, Frank Edmond Yao alias Gadoukou la Star

24. - 26.05 - ganztägig
Performance
Giardini Biennale
Tattoos for Architects
Studio Lukas Feireiss

25.05 - 16.00 Uhr
Talk & Performance
S.A.L.E. Docks - Magazzini del Sale
ARCH+ features #74
Marco Baravalle, Arno Brandlhuber, Roberta Da Soller, Monika Gintersdorfer, Florian Hertweck, Anh Linh Ngo, Knut Klaßen, Andrea Rumpf

Logobi 05 von Gintersdorfer/Klaßen
mit Richard Siegal, Frank Edmond Yao alias Gadoukou la Star

25.05 - 10.00 - 15.00 Uhr 
Workshop & Performance
S.A.L.E. Docks - Magazzini del Sale / Stadt Venedig
Still Untitled von Xavier Le Roy
entwickelt mit Scarlet Yu, in Zusammenarbeit mit Alexandre Achour, Susanne Griem, Zeina Hanna

26.05 - 11.00 Uhr
S.A.L.E. Docks - Magazzini del Sale
Architecture Talks
Armen Avanessian, Johanna Bruckner, Knut Klaßen, Alex Lehnerer, Xavier Le Roy, Knut Klaßen, Sandra Oehy, Li Tavor, Stefan Trüby, Matthew van der Ploeg und andere

22.06 - 20.00 Uhr
Performance - Biennale Danza 2018
Teatro alle Tese
Built to Last
Meg Stuart, Damaged Goods

24.06 - 11.00 Uhr
Moving Panel
Architecture Talks
Armen Avanessian, Meg Stuart, Jozef Wouters

16. - 25.11
S.A.L.E. Docks - Magazzini del Sale
Performances and Architecture Talks
Simone Aughterlony, Armen Avanessian, Avatara Ayuso, Johan Bettum, Björn Bicker, Daniel Birnbaum, Johanna Bruckner, Boris Charmatz, Ofri Cnaani, Malte Jelden, Angel Martinez Roger, Fabrice Mazliah, Marie France Rafael, Rimini Protokoll, SAC Frankfurt, Michael Steinbusch und andere

Zurück