Konzert AngelicA27 - Festival Internazionale di Musica

Mario Zanzani Aus dem Dokufilm der Dodo Brothers – courtesy of Andrea Ruggeri

18. Oktober 2017, 20.30 Uhr

Teatro Comunale di Bologna

Largo Respighi 1
Bologna

Herbstprogramm

AngelicA ist eines der wichtigsten italienischen Festivals für zeitgenössische Musik und Recherche, eines der bekanntesten auch auf internationaler Ebene.
Das Festival AngelicA fand 2017 zum siebenundzwanzigsten Mal statt. Es präsentierte internationale Projekte mit verschiedenen Kuratoren, Musikwissenschaftlern, Komponisten und Musikern, die ihre neuesten Werke, sei es Solokonzerte oder Ensemblekonzerte, die ineinandergreifen und Musiker, Ensembles sowie Orchester miteinbeziehen, präsentierten. 

Seit nunmehr vier Jahren präsentiert das Festival auch ein Herbstprogramm.
Im Rahmen des Herbstprogramms nimmt der Komponist und Musiker Heiner Goebbels an einem Konzert in Erinnerung an Mario Zanzani (1948-2007) teil.

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 20.30 Uhr
Teatro Comunale di Bologna, Largo Respighi 1, Bologna


in memoria di Mario Zanzani (1948-2007)

Orchestra del Teatro Comunale di Bologna
Coro di Voci Bianche und Coro Giovanile del Teatro Comunale di Bologna
Aldo Sisillo Dirigent – Alhambra Superchi Chorleiter
+ Ermanno Cavazzoni + Gianni Gebbia + Heiner Goebbels + Anna-Maria Hefele
+ Tiziano Popoli + Valeria Sturba + Vincenzo Vasi  (Italien, Deutschland)  

Uraufführung

Programm

Tiziano Popoli (Italien, 1955)
LABIRINTO DELLA NOTTE (2016 / 2017)  Uraufführung  #
I. Chi è morto – Kyrie; II. Requiem Aeternam; III. Sono morto;
IV. Dies Irae; V. Tuba Mirum; VI. Ora ti debbo dire;
VII. Oceano del Nulla; VIII. Sanctus; IX. Canzonetta
für Sopran, zwei Theremin-Elektronische Stimme, Fagott, Kontrafagott,
Klavier, Streicher, Knabenchor

Heiner Goebbels (Deutschland, 1952)
IN THE COUNTRY OF LAST THINGS I (1994)
mit Texten von Paul Auster; für Sopran, Erzählstimme, Orchester;
Uraufführung einer Fassung für harmonische Stimme, italienische Erzählstimme, Orchester (2017)

Gianni Gebbia (Italien, 1961) / Heiner Goebbels (Deutschland, 1952)
INVENZIONI A DUE E TRE VOCI  (2017)  Uraufführung
für Saxophon und Klavier

Heiner Goebbels (Deutschland, 1952)
SUITE FOR SAMPLER AND ORCHESTRA  (1994)
I. Sarabande / N-Touch; II. Allemande / Les ruines;
III. Courante / Banlieue; IV. Gigue; VI. Passacaglia;
VII. Chaconne / Kantorloops; IX. Gavotte / N-Touch Remix
für Sampler und Orchester

Gianni Gebbia (Italien, 1961) / Heiner Goebbels (Deutschland, 1952)
INVENZIONI A TRE E QUATTRO VOCI (2017)  Uraufführung
für Saxophon und Klavier

Heiner Goebbels (Deutschland, 1952)
IN THE COUNTRY OF LAST THINGS II  (1994)      
mit Texten von Paul Auster; für Sopran, Erzählstimme, Orchester;
Uraufführung einer Fassung für harmonische Stimme, italienische Erzählstimme, Orchester (2017)


Aldo Sisillo Dirigent
Alhambra Superchi Chorleiter

Ermanno Cavazzoni Stimme
Gianni Gebbia Saxophon, Gegenstände
Heiner Goebbels Klavier
Anna-Maria Hefele harmonische Stimme, Sopran
Tiziano Popoli Sampler
Valeria Sturba Theremin, Stimme, Elektronik
Vincenzo Vasi Theremin, Stimme, Elektronik 
Kompositionen von Heiner Goebbels, Tiziano Popoli, Gianni Gebbia
Texte von  Paul Auster, Tommaso da Celano #, Messale #,
Bardo Thodol #, Novalis #, lamentazioni lucane #

 #  Kompositionen die von Fondazione Teatro Comunale di Bologna und AngelicA in Auftrag gegeben wurden

im Rahmen von BOLOGNA MODERN 2017, Festival per le Musiche Contemporanee della Fondazione Teatro Comunale di Bologna

Fondazione Teatro Comunale di Bologna in Koproduktion mit AngelicA

Kuratiert von Oderso Rubini und Massimo Simonini

Zurück