Autorenbegegnung Die stillen Trabanten

Clemens Meyer © Enno Seifried (Ausschnitt) | CC BY-SA 3.0 © Enno Seifried (Ausschnitt) | CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/

Mi, 13.11.2019

Turin | CAMERA

Via delle Rosine 18
Turin

Begegnung mit Clemens Meyer

Als wir träumten: mit diesem Bildungsroman kam Clemens Meyer, eine der wichtigsten Stimmen der jungen Generation der ehemaligen DDR, vor einigen Jahren nach Italien. Nun erscheint bei Keller seine zweite Schrift: Die stillen Trabanten. Die Erzählungen handeln von Personen, Opfern der Dekadenz des Deutschlands von heute, die in den Peripherien der Städte leben, die einstmals zur DDR gehörten. Es sind Personen, gefangen in der Nostalgie der Vergangenheit und in der Monotonie der Gegenwart. Menschen, die nicht aufhören, nach einem Hauch von Glück zu suchen, die, nach dem Mauerfall, stehengeblieben sind in der Zeit und festgeklammert an den eigenen aussichtslosen Kampf.

Die Geschichten von Meyer „erzählen von verlorenen Kämpfen und überwältigenden Gefühlen und Wünschen, indem sie die tausend Facetten unserer Zeit in den Fokus nehmen“ (Keller editore).


Die Begegnung findet statt im Rahmen der Ausstellung 100 DM – Berlin 2019 von Tommaso Bonaventura in Zusammenarbeit mit der Kuratorin Elisa Del Prete. Es moderiert die Germanistin Anna Chiarloni.
 
 
Clemens Meyer © Enno Seifried (Ausschnitt) | CC BY-SA 3.0 © Enno Seifried (Ausschnitt) | CC BY-SA 3.0 Clemens Meyer wurde am 3. Oktober 1977 in Halle, Deutschland, geboren, und ist im Leipziger Arbeiterviertel aufgewachsen. Seine Jugend ist gezeichnet von Drogen, Gewalt, Alkohol und Ausschweifungen, ein Lebensabschnitt, der in den zahlreichen autobiographischen Bezügen vor allem in Als wir träumten immer wieder in den Vordergrund tritt. Der Roman wurde 2015 verfilmt.
Von 1989 studiert Meyer am Literaturinstitut Leipzig, finanziert sein Studium mit verschiedenen Gelegenheitsarbeiten und Stipendien.
2014 wird er Universitätsdozent, er ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren und erhielt zahlreiche literarische Auszeichnungen.


Anna Chiarloni © Anna Chiarloni © Anna Chiarloni Anna Chiarloni ist emeritierte Professorin der Universität Turin, sie hat zahlreiche Bücher über die zeitgenössische deutsche Literatur, insbesondere die Literatur der DDR verfasst: Grenzfallgedichte (Aufbau 1991), Nuovi poeti tedeschi [Neue deutsche Dichter] (Einaudi 1994), Germania 1989. Cronache letterarie della riunificazione tedesca [Deutschland 1989. Literarische Chronik der deutschen Wiedervereinigung] (Franco Angeli 1998). Anna Chiarloni ist Mitglied des Verlagskomitees der Literaturmagazine L’indice und von German Monitor.

 

Artikel zu Clemens Meyer

  • Meister der kurzen Strecke Von Gabelstablerfahrern und Sexarbeitern: Der Schriftsteller Clemens Meyer ist vor allem für seine Kurzgeschichten bekannt, in denen Menschen im Mittelpunkt stehen, die häufig als „Rand der Gesellschaft“ bezeichnet werden. Auch als Roman- und Drehbuchautor hat er sich einen Namen gemacht.
  • Raue Gefühle Rau sein und zugleich Gefühle erwecken. So knifflig es auch sein mag, gelingt dies Clemens Meyer in seinem Erzählband Die stillen Trabanten geradezu beispielhaft.

Zurück