Politiken des Angebots, Kulturen der Nachfrage

Kunst und Politik © Antoni Rayzhekov

Das Goethe-Institut Bulgarien lädt junge Künstler*innen ein, an einem Workshop mit dem Titel „Politiken des Angebots, Kulturen der Nachfrage“ teilzunehmen. Der Workshop beschäftigt sich mit den verschiedenen Dimensionen des Themas „Kunst und Politik“ vor dem Hintergrund lokaler und globaler Herausforderungen, mit denen Demokratien in kapitalistischen und konsumorientierten Gesellschaften konfrontiert sind.

Der Workshop findet im Rahmen des Projekts „Kunst und Politik“ des Goethe-Instituts Bulgarien statt, das die politische Rolle der Kunst im historischen Rückblick von den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts bis heute hinterfragt. Ausgangspunkt ist die Ausstellung „Kunst und Politik. Auseinandersetzungen und Koexistenz“ mit Werken von Otto Dix, Hannah Höch, Günther Uecker, Joseph Beuys und Gerhard Richter aus der Sammlung des Instituts für Auslandsbeziehungen, sowie eine neue Installation von Antoni Rayzhekov, kuratiert von Maria Vassileva. Während der Dauer der Ausstellung in der Struktura Galerie vom 27. Oktober bis 9. Dezember organisiert das Goethe-Institut eine Reihe von Vorträgen, Diskussionen und Performances.

Der Workshop „Politiken des Angebots, Kulturen der Nachfrage“ wird die Ausstellung begleiten. Die Teilnehmer*innen erhalten neben den öffentlichen Veranstaltungen spezielle Treffen mit Bojana Kunst (Deutschland), Maria Vassileva (Bulgarien), Luchezar Boydjiev (Bulgarien), Boyan Manchev (Bulgarien) und Voin de Voin (Bulgarien). Der Kurator des ganzen Programms ist Luchezar Boyadjiev.

Während der 4 bis 6 Workshopsitzungen im Zeitraum 27. Oktober – 9. Dezember werden die Teilnehmer*innen über die Rolle der Kunst in den politischen Prozessen heute reflektieren und eine gemeinsame Publikation in der Form einer Zeitung erstellen. Die Publikation wird produziert und in Sofia, sowie in ausgewählten Partnerinstitutionen im Ausland distribuiert.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Workshopsitzungen finden nur an Wochenenden und außerhalb der Arbeitszeiten statt. 10 Bewerber*innen werden zur Teilnahme ausgewählt.
 

BEWERBUNG

Wer kann sich bewerben:
Künstler*innen und Wissenschaftler*innen in den Bereichen Bildende und Darstellende Künste, Geisteswissenschaften, Literatur, Architektur.

Bewerbungen müssen bis zum 20. Oktober 2020 an stefka.tsaneva@goethe.de eingegangen sein und folgende Dateien enthalten:
  • Kurzes Motivationsschreiben (1 Druckseite)
  • Lebenslauf
  • Portfolio
  • Betreff der Email: ART&POLITICS Vorname Nachname
  • Maximale Größe aller angehängten Dateien: 10 MB
  • Download-Links werden nicht angenommen
  • Bewerbungen, die den technischen Anforderungen nicht entsprechen, werden nicht berücksichtigt.
Der Workshop und das Projekt „Art & Politics“ werden vom ifa – Institut für Auslandsbeziehungen unterstützt. Partner: Struktura Galerie Sofia.
 
Top