Reiner Stach Am Anfang war Prag

Reiner Stach
Reiner Stach | Foto: Reiner Stach

Reiner Stach stellte im Gespräch mit dem Germanisten und Kafka-Experten Josef Čermák und dem Autor und Übersetzer Tomáš Kafka den abschließenden Band seiner biografischen Trilogie „Kafka. Die frühen Jahre“ vor. 

Nach den fulminant gefeierten ersten zwei Bänden seiner Kafka-Biografie schließt Reiner Stach sein großes Werk mit Kafkas Kindheit und Jugend, Studium und ersten Berufsjahren ab. Die Entfaltung von Kafkas Sprachtalent, seine Bildungserlebnisse, die Reifung seiner Sexualität und nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit neuen Technologien und Medien sind die entscheidenden Wegmarken. Reiner Stachs Kafka-Biografie genoß schon vor ihren Vollendung den Ruf eines international anerkannten Standardwerks, das die Möglichkeiten der literarischen Biografie neu ausgelotet hat. Erneut bietet Reiner Stach ein erzählerisch dichtes und farbiges Panorama der Zeit und zugleich die einfühlsame Studie eines außergewöhnlichen Menschen.

Reiner Stach, geboren 1951 in Rochlitz (Sachsen), arbeitete nach dem Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Mathematik und anschließender Promotion zunächst als Wissenschaftslektor und Herausgeber von Sachbüchern. 1987 erschien seine Monografie Kafkas erotischer Mythos. 1999 gestaltete Stach die Ausstellung Kafkas Braut (Frankfurt, Wien, Prag), in der er den Nachlass Felice Bauers präsentierte, den er in den USA entdeckt hatte. 2002 und 2008 erschienen die ersten beiden Bände der hochgelobten dreiteiligen Kafka-Biografie: Kafka. Die Jahre der Entscheidungen (über den Zeitraum 1910–1915) und Kafka. Die Jahre der Erkenntnis (1916–1924). 2008 wurde Reiner Stach für Kafka. Die Jahre der Erkenntnis mit dem Sonderpreis des Heimito-von-Doderer-Literaturpreises ausgezeichnet. Der dritte Band Kafka. Die frühen Jahre ist am 25.09.2015 im S. Fischer Verlag erschienen.

Josef Čermák (geboren 1928 in Roztoky u Jilemnice) war bis zum Jahre 1990 als Redakteur, Chefredakteur und Editor im Buchverlag Odeon tätig. Neben seiner Arbeit als Redakteur machte er sich auch einen Namen als Übersetzer aus dem Deutschen und Französischen. Josef Čermák gehört zu den prominentesten Forschern im Bereich der Prager deutschen Literatur. Internationalen Ruhm erlangte er als einer der rennomiertesten Franz-Kafka-Kenner. Sein lebenlanges Interesse für die berühmteste Persönlichkeit der Prager deutschen Literatur hat er in seinem biografischen Buch Ich habe seit jeher einen gewissen Verdacht gegen mich gehabt: Franz Kafka - Dokumente zu Leben und Werk (2009) zusammengefasst. Josef Čermák gehört zu den Mitbegründern der Franz-Kafka-Gesellschaft.

Tomáš Kafka wurde 1965 in Prag, als Sohn des Redakteurs und Übersetzers Vladimír Kafka, geboren. Er ist seit 1991 im tschechischen Außenministerium tätig. Tomáš Kafka schreibt Gedichte, Theaterstücke und Geschichten für Kinder. Er übersetzte Heinrich Hoffmann und Wilhelm Busch. Aus dem Deutschen ins Tschechische übersetzte er auch unter anderem Jiří Gruša, Bernhard Schlink, Thomas Brussig, Werner Schwab, René Pollesch, aus dem Tschechischen ins Deutsche Gedichte von Ivan Wernisch.