Diskussion Terra litera: Akın Emanuel Şipal

Akın Emanuel Şipal © Katja Strempel

Do, 08.04.2021

19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Online

Neue deutsche Literatur

Interessieren Sie sich für das Literaturgeschehen in Deutschland? Welche Denkweise die zeitgenössischen Autor*innen besitzen und mit welchen Themen sie sich befassen? Möchten Sie Autor*innen kennenlernen, die mit offenen Augen durch die Welt gehen? 

Dann ist die neue Literaturreihe TERRA LITERA genau das Richtige für Sie. Die Veranstaltungen finden alle zwei Monate Donnerstags abends für dreißig Minuten mit den Moderatoren Viktorie Knotková und Lukáš Motyčka online statt. Partner der Literaturreihe ist das Literaturmagazin Host.

Unser Gast des ersten Abends war der deutsche Dramatiker Akın Emanuel Şipal. Die Dramaturgin und Übersetzerin Viktorie Knotková hat mit ihm über sein Oeuvre, Tendenzen in der zeitgenössischen deutschen Dramatik, Suche nach Spuren der türkischen Familie in Mitteleuropa und Visionen für Europa diskutiert.

Hier können Sie die Aufzeichnung der Veranstaltung anschauen, falls Sie nicht live dabei sein konnten.
 
 
Františka Bakošová


Akın Emanuel Şipal, 1991 in Essen geboren, studierte Filmregie in Hamburg. In seinen Theaterstücken und Filmen arbeitet er autobiografische Motive auf und bemüht sich, den aktuellen gesellschaftlichen Diskurs über die deutsch-türkischen Beziehungen zu vertiefen und zu erweitern. In der Spielzeit 2016/17 war Şipal Hausautor am Nationaltheater Mannheim und anschließend am Theater Bremen. Für seine Theaterstücke und Drehbücher wurde er mehrmals ausgezeichnet und nahm an internationalen Festivals teil. Sein Großvater Kamuran Şipal gehörte zu den renommiertesten Übersetzern aus dem Deutschen und ist als die „türkische Stimme von Franz Kafka“ bekannt.

Viktorie Knotková, geboren 1986 in Brünn, studierte Dramaturgie in Brünn und Wien. Sie arbeitete u. a. als Dramaturgin am Prager Kammertheater unter der Leitung von Dušan David Pařízek und als Schauspieldramaturgin am Theater Bremen, wo sie das Literaturfestival globale° - Festival für grenzüberschreitende Literatur mitveranstaltet. Sie übersetzt Stücke von Elfriede Jelinek, Katharina Schmitt u. a. ins Tschechische.

 

Zurück