Festival RomAcademy - Tage der lebendigen Roma Sprache

RomAcademy: Tage der lebendigen Roma Sprache © Jolana Sýkorová

Mo, 28.11.2016 -
Di, 29.11.2016

Theater Minor

Vodičkova 674/6
110 00 Praha

Dieses zweitägige Festival ist der Roma-Sprache gewidmet und setzt sich zum Ziel sie aus ihrem intimen Millieu der Roma-Haushalte und der unmittelbaren Roma-Community herauszuführen und ihre breite Nutzung als einer lebendigen Sprache in der Kunst und in der öffentlichen Sphäre zu zeigen.
Unser Ziel ist es, den jungen Roma die Roma-Sprache in einem würdevollen Millieu bedeutender Institutionen als einen gleichwertigen Partner der mehrheitlichen tschechischen Sprache zu zeigen.  Aus dem Grunde werden 80 Roma-Kinder aus ausgeschlossenen Lokalitäten nach Prag kommen und ein Märchen im Theater Minor besuchen. Anschließend wird für sie ein Workshop in Romanesk unter der Leitung von Gejza Horváth aus Brünn vorbereitet.
 
Den Nachmittag des ersten Tages wird ein Eröffnungsvortrag des Linguisten und Romisten Viktor Elšík einführen, der über den Ursprung und Unterschiede zwischen den Roma-Dialekten sprechen wird. Den Schwerpunkt der Festivaldramaturgie bilden zwei Diskussionsrunden, Romanesk als schöpferische Sprache mit Ágnes Daróczi und Romanesk in den Medien (am Nachmittag des zweiten Tages). Das Ziel dieser Treffen von überwiegend romanesken Fachleuten, Künstlern und Professionellen, ist die Möglichkeiten und Einschränkungen der Roma-Sprache in ihren relativ neuen Aufgabefeldern, also als Instrument der schöpferischen und der journalistischen Arbeit, abzutasten.  
 Die Roma-Sprache hat sich längst als eine Sprache der ursprünglichen Lieder, Poesie und Theater etabliert. Milan Migel Horváth wird in seiner weniger bekannten Rolle eines Liedermachers und anschließend als Kappelmeister mit der Roma-Band Bengas auftreten.   
 
Am Dienstag verläuft außer der Podiumsdiskussion mit dem Thema Roma-Sprache in den Medien auch ein Kinderprogramm für die sozial benachteiligten Roma-Kinder. Nach der Theatervorstellung Smolíček im großen Saal folgt eine musikalisch-poetische Werkstatt in Roma-Sprache unter der Leitung des Liedermachers und Schriftstellers Gejza Horváth und des Roma-Experten Zbyněk Andrš.
 
Den Höhepunkt des Festivals wird abschließend die Gastspielvorstellung des slowakischen Roma Theaters Romathan bilden.

Programm Romanes
Programm

Zurück