Diskussion MIGRATION / STADT / PLATTENBAUSIEDLUNGEN – WAS MACHT DIE ANKUNFTSSTADT AUS?

Arrival City 83 © Anna Venezia

Di, 09.10.2018

Kasárna Karlín

Prvního pluku 20/2
Praha 8

Begleitprogramm von Arrival City

Welche Auswirkungen hat Migration auf den urbanen Raum? Welche Rolle spielen Kommunen, Selbstverwaltungen, gemeinnützige Organisationen und die Migranten selbst im Integrationsprozess? Welche Unterschiede gibt es dabei in der Tschechischen Republik und in Deutschland? Die Podiumsdiskussion findet im Rahmenprogramm der Ausstellung „Arrival City: Ankunftsstadt“ statt.


Kurzbiographien SprecherInnen

Dr. Noa K. Ha ist Nachwuchsforschungsgruppenleiterin am Zentrum für Integrationsstudien der Technischen Universität Dresden. Sie studierte Landschaftsplanung und promovierte zum Thema Informalität und Rassismus am Beispiel des Straßenhandels in Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind unter anderen Stadt, Migration sowie die Asiatische Diaspora (sie selbst stammt aus einer holländisch-indonesischen Familie).

Mgr. Luboš Kožíšek ist Koordinator im Prager Integrationszentrum. Er studierte Sozialpädagogik und erwarb in Tschechien, in England und Spanien Erfahrungen im Bereich Sozialdienstleistungen. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Integration. Unter anderem war er für die Caritas Prag in ein Projekt zur Umsiedlung von tschechischen Landsleuten von der Ukraine in die Tschechische Republik involviert. Des Weiteren ist er als Experte im INTEGRA-Projekt tätig und arbeitet an der Aktualisierung des Integrationskonzeptes der Stadt Prag mit.

Petr Syrový ist Leiter der Abteilung für soziale Dienste, Prävention und Entwicklung im Sozialamt des Stadtteils Prag 13, welches seit 2010 das Projekt „Společná adresa – Praha 13“ (Gemeinsame Adresse – Prag 13) entwickelt. Syrový arbeitet mit dem Prager Integrationszentrum und dem Zentrum für Integration von Ausländern zusammen.
 

Zurück