Felix Deufel
bangaloREsident@ISRO

Hören in 3D:
Medienkünstler Felix Deufel fängt die Geräuschkulisse der Stadt ein, wird einen 3D-Audio Workshop durchführen und audiovisuelle Performances in Zusammenarbeit mit lokalen KünstlerIinnen präsentieren. Er beschäftigt sich immer wieder mit Feldaufnahmen – nun auch in Bangalore!

Felix Deufel studierte Digitale Medien mit Schwerpunkt Sound an der Hochschule Darmstadt und absolvierte den Bachelor mit der Medieninstallation Panopticum der Postmoderne. 2015 absolvierte er den Masterstudiengang Leadership in the Creative Industries mit der interaktiven 3D Sound und Visual Installation ClinK, ebenfalls an der Hochschule Darmstadt. Im Rahmen seines Studiums absolvierte Felix Deufel ein Praktikum als Betatester eines vom Fraunhofer IDMT entwickelten 3D Audiosystems, und war mit preisgekrönten Projekten auf dem Fulldome Festival Jena vertreten. Seither intensive Beschäftigung mit 3D Audio als Medium und Format für verschiedene Anwendungsbereiche.

felix deufel portrait © Felix Deufel 2012 Gründung des Künstlerkollektivs Ciao Kakao in Darmstadt und Club Tour mit dem Projekt Alienature, einer interaktiven Lichtinstallation, 2013/14 Residency bei House of Natural Fiber (HONF) in Yogyakarta, Indonesien, u.a mit  Ambient/Noise Perfromances, dem Kollaborationsprojekt Acrobotics mit HONF in Jakarta und der audiovisuellen Installation Im Walde auf dem Proto:type Y2014, Yogyakarta.

Seit 2013 arbeitet Felix eng mit Paul Schengber unter dem Namen Wisp Kollektiv zusammen. Die erste gemeinsame Arbeit war ClinK, bei der interaktives Verhalten von Zuschauern in Hinblick auf 3D Audio und weiterführend in Verbindung mit 360° Bild untersucht und erprobt wurde. Die Installation wurde unter anderem im Rahmen des Wisp Microfestivals 2015 und dem Node-Forum für Digitale Kunst in Frankfurt gezeigt, als Weiterführung ist die Installation mit dem Titel Der Fremde in uns Teil der Dauerausstellung Moving Space im Kunstkraftwerk Leipzig.

2016 gründete er zusammen mit P. Schengber das Wisp Festival für Kunst, Technologie und Kommunikation in Leipzig. Das Leitmotiv der ersten Edition des Festivals beruhte auf dem Vortrag Der Fremde in uns von Arno Gruen, welcher sich mit der Frage nach Empathie in der Gesellschaft beschäftigt. Das Thema wurde in zahlreichen Workshops, Vorträgen, Performances und einer Ausstellung von über 70 internationale KünstlerInnen bearbeitet und interpretiert.

In der bangaloREsidency wird Felix Deufel einen Workshop für 3D Audio geben, um in Zusammenarbeit mit verschiedenen KünstlerInnen audiovisuelle, immersive Performances zu erarbeiten und in einem öffentlichen Konzert Abend zu präsentieren. Der technische Fokus soll dabei nicht die künstlerische Arbeit in den Hintergrund stellen, sondern als Stilmittel die Ausdrucksform erweitern. Stets mit einem Fieldrecorder unterwegs sollen auch in Bangalore Soundscapes von verschiedenen Orten und Situationen aufgezeichnet werden und anschließend in einer räumlichen Komposition präsentiert werden.

 

Abschlussbericht

Auf Einladung von The Indian Sonic Research Organisation (ISRO) und des Goethe-
Instituts / Max Mueller Bhavan Bangalore, hatte ich die Gelegenheit, im September und Oktober 2017 als bangaloREsident in Bangalore zu leben und zu arbeiten.
In meiner Zeit in Bangalore habe ich schwerpunktmäßig an meinem Hauptprojekt, der Gründung und des Aufbaus des 3D Soundlabs Bengaluru gearbeitet, hatte aber auch die Gelegenheit ein großes Archiv an Aufnahmen zu sammeln sowie zwei Sound Performances und ein DJ Set zu spielen und den ersten 3D Sound Workshop im neu gegründeten Lab zu geben.
 
Dabei waren Yashas Shetty, Leiter des Art Science Lab Bangalore, sowie Umashankar Manthravadi, Experte in 3D Ton Aufnahmeverfahren als Kollaborationspartner eine große Unterstützung und Bereicherung!
 
Die Gründung des 3D Soundlab Bengaluru (3DSB) 
Zuerst hatte ich die Überlegung ein 3D Soundsystem für Performances und Workshops temporär nach Indien zu importieren, was jedoch aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar war. Und was wäre der Nutzen eines 3D Soundworkshops für KünstlerInnen, wenn ihnen hinterher kein 3D Soundsystem mehr zur Verfügung stehen würde?
So kam die Idee, ein 3D Soundlab in Bangalore zu gründen und aufzubauen, welches KünstlerInnen, KomponistInnen, MusikerInnen und Toningenieuren langfristig zur Verfügung steht.
Lautsprecher Bau © Felix Deufel Ich dachte mir schon, dass die Zeit dafür etwas knapp werden könnte, bevor ich wusste, wie kompliziert es sein kann, Material aus dem Ausland zu bestellen, bzw. es tatsächlich zu erhalten. Das durfte ich dann alles selbst erfahren; von einer Lieferung aus China wurde nie wieder was gehört, eine andere konnte in letzter Minute, am Abend vor der Eröffnungsfeier des 3D Soundlabs von einem sehr geduldigen Workshopteilnehmer aus den Kreisläufen von UPS und Zoll befreit werden.
Dennoch war das Projekt ein großer Erfolg und hat uns viel Spaß und Freude bereitet! Die Räumlichkeiten und Infrastruktur des Art and Science Lab am Srishti Institute for Art, Design and Technology standen großzügig als Arbeitsort zur Verfügung Poster 3D Sound Workshop © Felix Deufel und das Art Science Lab Team stand mir tatkräftig und hilfsbereit zur Seite. Nachdem die einzelnen Komponenten, wie Racks, Amps und die Lautsprecher besorgt und gebaut waren, wurde das 3D Soundsystem mit 30 Lautsprechern installiert, getestet und war bereit für den ersten Workshop, der in meiner letzten Woche, Ende Oktober mit Yashas Shetty und Umashankar Manthravadi als Co-Hosts, stattfand. Der Workshop wurde mit der offiziellen Eröffnungsfeier des 3DSB mit insgesamt 7 Performances und Installationen der WorkshopteilnehmerInnen, sowie zahlreichen Gästen abgeschlossen und gefeiert. Für die Eröffnungsfeier haben Yashas und ich unser zweites musikalisches Projekt auf dem 3D Soundsystem präsentiert, wobei ich überwiegend Aufnahmen aus meiner Zeit in Bangalore live komponiert habe und Yashas am E-Piano dazu improvisierte.
Dieses Event war für mich ein ganz besonderer Moment und ein gelungener Abschluss meiner bangaloREsidency.
3D Sound Workshop © Felix Deufel Performance @ Shoonya - reproduce - Bangalore 
In der ersten Hälfte der Residency wurde ich eingeladen, im Rahmen der Reproduce Veranstaltung in Shoonya, Bangalore zu spielen. Yashas und ich haben uns dazu entschlossen, eine erste musikalische Zusammenarbeit anzugehen und haben uns in zwei intensiven Jam Sessions und Proben in seinem Studio auf das Event vorbereitet. Die Drown/Ambient/Noise Performance wurde auch mitgeschnitten und kann unter folgendem Link angehört werden:
https://soundcloud.com/laszlos/yashas-laszlo-live-reproduce-shoonya-bangalore-22_09_201  7
 
Soundsammlung Bangalore 
Unterwegs in Bangalore und auf Ausflügen konnte ich viele Feldaufnahmen sammeln, die
ich teils quadrophon, teils stereo aufgenommen habe. Diese Aufnahmen werde ich nach und nach zu einer Bangalore / India Sound Library auswerten, schneiden und archivieren, um sie in meinen Kompositionen zu verwenden.
Dank meiner 5-tägigen Stadtflucht konnte ich charakteristische Sounds von ländlichen Regionen, am Meer und der Stadt Bangalore sammeln.
 
Ich möchte mich nochmals vielmals bei allen bedanken, die mich so tatkräftig unterstützt haben und ohne deren Hilfe die Gründung des 3D Soundlab Bengaluru wohl nicht binnen zwei Monaten geklappt hätte; danke auch für die gute Zeit mit euch!