Projekt zum Thema Klimaschutz und nachhaltige Lebensweise
Young influencer for ecological change

Young Influencers for ecological change © Goethe-Institut | Illustration: Tobias Schrank

15 junge Teilnehmer*innen aus Italien engagieren sich für Umwelt- und Klimaschutz und möchten die dringend notwenigen Veränderungen, die unsere Gesellschaft braucht, energisch auf den Weg bringen.
Sie arbeiten nun in einem digitalen Workshop gemeinsam an positiven Ideen und Ausdrucksformen im Web und in den Social Media, um viele Personen von einem nachhaltigen Lebensstil zu überzeugen.

Das Projekt
Das Goethe-Institut veranstaltet in Italien zwischen September 2021 und März 2022 einen digitalen Workshop, dessen Ziel es ist, eine Social- Media-Kampagne für den Projektpartner ReteZeroWaste zum Thema Klima- und Umweltschutz zu gestalten. Wir haben eine Ausschreibung lanciert, mit der wir Kandidat*innen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren in ganz Italien, die sich aktiv für Themen wie Zero Waste, Verkehr- und Textilwende, nachhaltige Energien, Biodiversität, nachhaltige Ernährung, Artenschutz engagieren, suchten. Eine Expertenjury ermittelte nun aus vielen Einsendungen 15 Teilnehmer*innen, die wir an dieser Stelle in Kürze vorstellen. Der digitale Workshop wird einerseits mit internationalen Experten und andererseits mit Trainern im Bereich Storytelling, Kommunikation und Social-Media gestaltet. Die Teilnehmer*innen erhalten die Gelegenheit, ihre Ideen und Geschichten zum Thema Klimaschutz spannend und eindrucksvoll zu erzählen. In einzelnen Lektionen und Referaten geht es u.a. darum, wie ein Social Media Post so aufbereitet wird, dass er positive Bezugspunkte für Veränderungen in der Gesellschaft setzt.  
 
Am Projekt nehmen gleichzeitig mehr als hundert Aktivisten*innen aus Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Argentinien, Bolivien und Paraguay teil.
Mit dem Ende des digitalen Workshops im März 2022 werden zwei Teilnehmer*innen aus jedem Land ausgewählt, die anschließend sowohl nach Barcelona als auch zur Medienkonferenz re:publica nach Berlin reisen, um ihre Kampagnen aus den Workshops vorzustellen und sich gegenseitig auszutauschen.

Die italienischen Workshopsteilnehmer*innen sind: 

Ballardini Federica © privat Ballardini Federica 
Mein Name ist Federica Ballardini. Ich studiere Politikwissenschaft und mache meine ersten Schritte in die Welt des Journalismus. Mein Interesse gilt der Migration und den durch die Klimakrise verursachten Konflikten.
   
Bonetti Arianna © privat Bonetti Arianna
Geboren und aufgewachsen in Mailand, seit (fast) ewig nicht mehr vor Ort, suche ich in der Metropole, in der ich lebe, nach einem langsamen Tempo und einem leichten Touch. Ein unvollkommener Veganerin, gestern noch Produktdesignerin, heute ein angehender Marketingfachfrau.
   
Di Campli Aurora © privat Di Campli Aurora
Aurora in drei Worten: neugierig, kreativ und initiativ. Sie ist Italienerin und Französin mit einer Offenheit gegenüber anderen Ländern. An der Universität entschied sie sich für Kommunikation und Wirtschaft und beteiligte sich aktiv an Projekten in den Bereichen Schreiben, Eventmanagement, Nachhaltigkeit und Design.
   
Dognini Anita © privat Dognini Anita
Ich wurde 1996 geboren und wollte als Kind Försterin werden. Aus Neugierde, die Menschheit zu verstehen, schrieb ich mich für Psychologie ein. In meiner Dissertation beschäftige ich mich mit den gesellschaftlichen Darstellungen des Klimawandels.
   
Esposito Chiara © privat Esposito Chiara
Mein Name ist Chiara, ich bin 21 Jahre alt und wohne in Legnano in der Provinz Mailand. Ich bezeichne mich selbst als ein sportliches, naturverbundenes und sehr zielstrebiges Mädchen. Ich habe zwei große Leidenschaften: Sprachen und die Vermittlung von Nachhaltigkeit in all ihren Facetten.
   
Kaur Amandeep © privat Kaur Amandeep
Ich bin Amandeep Kaur, ich interessiere mich für Nachhaltigkeit. Jeden Tag versuche ich, das Bewusstsein für ökologische Krisen und mögliche Lösungen zu schärfen, angefangen bei alltäglichen Aktionen.
   
Lauria Giulia © privat Lauria Giulia
Mein Name ist Giulia, ich bin 25 Jahre alt und wohne in Pisa. Ich habe einen Master-Abschluss in Agrarwissenschaften und bin derzeit Forschungsstipendiat an der Universität Pisa. Ich träume davon, Samen des Wandels zu pflanzen.
   
Lombardi Annalaura © privat Lombardi Annalaura
Mein Name ist Annalaura, ich bin 23 Jahre alt und ich studiere Fremdsprachen und Kulturen. Ich liebe Vintage, Reisen, Natur, Psychologie und bereichere mich selbst, indem ich mit Menschen, die mehr wissen als ich, über Nachhaltigkeit spreche!
   
Nicolazzi Bonati Emma © privat Nicolazzi Bonati Emma
Mein Name ist Emma Nicolazzi Bonati, ich wurde 2003 in Parma geboren, ich bin im letzten Jahr am Liceo Classico Romagnosi in meiner Stadt, ich bin Mitglied der Zeitung und des Green Teams meiner Schule.
   
Oliva Veronica © privat Oliva Veronica
Veronica Oliva hat sich schon immer für Umweltfragen und Kunst interessiert. Im Jahr 2020 wird sie ein Jahr Zivildienst in einem Umweltverband leisten. Sie ist von der digitalen Kommunikation fasziniert.
   
Sartori Sabrina © privat Sartori Sabrina
Sabrina Sartori wurde in den grünen Hügeln des Veneto geboren. Ihre Leidenschaft für Molekularbiologie führte sie nach Deutschland, wo sie ihre Karriere als Wissenschaftskommunikatorin begann.
   
Scarparo Chiara © privat Scarparo Chiara
Ich bin Chiara, 19 Jahre alt und studiere im ersten Jahr an der Fakultät für Umwelt- und Humanwissenschaften. Ich halte mich für einen sehr aktiven Menschen: Ich liebe Schokolade, Bücher, Yoga, neue Dinge zu entdecken und zu reisen.
   
Sederino Valentina © privat Sederino Valentina
Valentina Sederino ist 24 Jahre alt und kommt aus Turin. Ich liebe die Natur so sehr, dass ich mir ein Leben um sie herum aufgebaut habe. Ich studiere Umweltchemie und träume davon, meine Ideen für einen nachhaltigen, glücklichen und respektvollen Lebensstil weiterzugeben.
   
Sgarbossa Matilde © Luca Baggio Sgarbossa Matilde
Matilde Sgarbossa (1997) lebt in Bassano del Grappa. Sie schloss ihr Studium an der Dams in Padua mit Auszeichnung ab und absolvierte eine Ausbildung zur Schauspielerin am Teatro Stabile del Veneto. Sie ist Mitglied von Running Ecology und auf IG ist sie @fiercewisteria.
   


Partner

   
Giorgia Pagliuca Foto: privat Giorgia Pagliuca, Studentin der Gastronomiewissenschaften mit einem Hochschulabschluss in interkultureller Kommunikation, bezeichnet sich selbst als Spenderin von unaufgeforderten Ratschlägen. Auf ihrem Blog und Instagram-Profil 'GGalaska' spricht sie seit drei Jahren über Nachhaltigkeit, Menschenrechte und umweltfreundliche Gastronomie. Sie ist bestrebt, strukturelle Veränderungen herbeizuführen, und bemüht sich jeden Tag darum, kleine ökologische Tipps zu geben, die für jeden leicht umsetzbar sind, und Denkanstöße zu geben, die zu einer tiefgreifenden Veränderung der Gesellschaft führen. 
   
Logo Scuola Genius © Scuola Genius Scuola Genius ist eine Initiative des Kulturvereins Story Genius, die Lehrer, Schriftsteller und Fachleute mit dreißigjähriger Erfahrung in einem Ausbildungsprojekt im Bereich des kreativen Schreibens zusammenbringt. Sie organisiert Workshops zu den Themen Fiktion, Filmemachen, Podcasts und digitales Geschichtenerzählen und arbeitet mit öffentlichen und privaten Einrichtungen zusammen. Sie gibt das freie Pressemagazin "Dentro la lampada" heraus, erstellt Sendungen und Podcasts von Radio Genius und organisiert öffentliche Veranstaltungen zur Förderung des Lesens und der Kunst.
   
Sara Mancabelli © privat Sara Mancabelli wurde im Trentino geboren und lebt nach Studien in Ungarn, England, Brüssel und einem längeren Aufenthalt in Rom heute in Mailand, wo sie im Bereich Kommunikation und digitale Medien arbeitet. Ihre große Leidenschaft ist die Nachhaltigkeit, und zwar in 360 Grad. Im Jahr 2017 war sie Mitbegründerin des Projekts „Zero Waste Network“ mit dem Ziel, Ressourcen und konkrete Werkzeuge für diejenigen bereitzustellen, die ihre Umweltauswirkungen verringern wollen. Sie arbeitet mit dem Magazin Starbene zusammen und berichtet seit 2015 auf ihrem Blog und Instagram-Profil „lasarabio“ über soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Im Jahr 2020 leistete sie einen Beitrag zu Rifiuti Addio, einem von Altreconomia veröffentlichten Buch.

Weiterführende Artikel und Interviews



Top