Premiere der Webserie und runder Tisch Grenzenlos

Grenzenlos. 3+3 Webvideos

Donnerstag, 1. Februar 2018 - 19:30 Uhr

Cinema Trevi – Rom

Vicolo del Puttarello, 25
00187 Rom

v.l.n.r.: Historia Magistra Vitae – Sans Sommeil – 175 km; Houzayfa’s Items – Mangoes grow in Winter – Filthy Maddening Race

3+3 Webvideos

Welche Ahnung haben wir von dem Leben, das Menschen auf der Flucht vor einem Krieg verlassen? Was wissen wir von Personen, die die schwere Entscheidung treffen, auf ihre Heimat, Freunde und Familie – auf alles, was sie haben – zu verzichten, um woanders zu landen, wo ihnen alles fremd ist?

Das Goethe-Institut Italien, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und dem Centro Sperimentale di Cinema (CSC) in Palermo, hat eine Webserie zum Thema Flucht und Ankommen in Europa entwickelt.

Die Webserie besteht aus sechs Teilen à ca. 5 Minuten, von denen je drei an der dffb und drei am CSC in Palermo, entstanden sind – unter Betreuung der renommierten, mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilmregisseure Andres Veiel (Berlin) und Stefano Savona (Palermo).

Die sechs Geschichten erzählen das Leben von Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten dafür entschieden haben, über die Grenzen der eigenen Heimat zu fliehen und hiermit ihr Leben radikal zu ändern. Es geht zum Beispiel um Houzayafa, Sohn des ersten syrischen Astronauten, der von seinem Vater gezwungen wurde, Aleppo zu verlassen; um Balde aus Senegal, einen 19jährigen, der nun in Palermo lebt; um eine Migrantengruppe aus Osteuropa auf der Flucht zwischen Serbien und Ungarn; um Alpár, einen jungen Soldaten, der gerade diese Grenze vor dem Zugang neuer Migranten verteidigen muss. Es geht auch um Dara Mayer und ihre Erinnerungen an ihrer Flucht aus Kroatien 1991, und um einige Frauen im Exil in Berlin und ihren Versuch, mithilfe eines japanischen Tanzes die Wunden ihrer Seelen zu heilen.

Die Webgeschichten sind: Historia Magistra Vitae von Tamara Erbe, Sans Sommeil von Sarah Yona Zweig, 175 km von Borbála Nagy, Houzayfa’s Items von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi, Mangoes grow in Winter von Benedetta Valabrega und Claudia Mastroroberto, und Filthy maddening race von Luca Capponi und Alessandro Drudi.

Gabriele Kreuter-Lenz (Länderleiterin der Goethe-Institute in Italien) und Felice Laudadio (Präsident des Centro Sperimentale di Cinema (CSC) führen in das Projekt ein. Marco Bertotto, Head of Advocacy & Public Awareness von Ärzte ohne Grenzen in Italien, gibt einen kurzen Einblick in die Situation der Flüchtlinge in Europa.

Nach der Präsentation der Videos diskutieren am runden Tisch folgende Gäste: Carlotta Berti, Luca Capponi, Alessandro Drudi, Tamara Erbe, Claudia Mastroroberto, Virginia Nardelli, Lisa Roling und Benedetta Valabrega. Es moderiert Stefano Savona, Regisseur und Tutor für das Projekt in Italien.

In Zusammenarbeit mit
Logo CSC Logo dffb
 

Zurück