Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Produktionen, die für den Wettbewerb "Das beste ukrainische Buchdesign 2019" eingereicht wurden© Goethe-Institut

Das beste Buchdesign 2020

Der Wettbewerb für das schönste Buchdesign wird vom Goethe-Institut Ukraine zusammen mit dem Internationalen Festival „Bucharsenal“ und der Literaturplattform „Chytomo“ durchgeführt.
 

Zur Teilnahme am Wettbewerb können ukrainische Verlage ihre Bücher einreichen, die zwischen Mai 2019 und April 2020  gedruckt und von ukrainischen Designer*innen/Illustrator*innen gestaltet wurden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Bücher werden in folgenden Kategorien bewertet:

- Allgemeine Literatur 
- Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge
- Kinderbücher
- Ratgeber, Sach- und Fachbücher
- Experimentelle Bücher 

Sie können sich unter folgendem Link bewerben. Detaillierte Informationen und Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

 
Olesya Ostrowska-Lyuta, Leitung Mystetsky Arsenal:
"Für Mystetsky Arsenal ist die visuell ästhetische Komponente des Buches sehr wichtig, und für die Entwicklung dieser Komponente führen wir einen Wettbewerb für das beste Buchdesign durch. Wir sehen eine Entwicklung, die in diese Richtung führt, da jedes Jahr die Anzahl der Teilnehmer*innen sowohl aus bekannten Verlagen als auch kleinen Studios zunimmt. Wir freuen uns, dass die Besucher*innen des Book Arsenals auf die schönsten Bücher der Ukraine treffen können und danken unseren Partnern, dass die Gewinner*innen unser Land in den weltweiten Wettbewerben vertreten können.“

Beate Köhler, Institutsleitung Goethe-Institut Ukraine:
„Der gemeinsame Wettbewerb „Das beste ukrainische Buchdesign“ ist mittlerweile zu einer festen Größe im Programm von Book Arsenal geworden, aber auch im Veranstaltungskalender des Goethe-Instituts. Sein wachsendes Renomée lässt die Zahl und insbesondere die Qualität der eingereichten Bücher steigen. Dies wird international beachtet: Der Gewinner des ukrainischen Wettbewerbs 2018 – das Design-Studio Agrafka mit dem Kinderbuch „Ich sehe so“ gewann 2019 bei der Leipziger Buchmesse eine Bronzemedaille im Wettbewerb der Stiftung Buchkunst „Die schönsten Bücher der Welt“.  2020 kündigen wir nun bereits zum 5. Mal zusammen mit Book Arsenal und mit Unterstützung der Frankfurter Buchmesse den Wettbewerb „Das schönste ukrainische Buchdesign“ an. Wir sind  darum bemüht, den Wettbewerb zu einem Forum für einen kritisch-ästhetischen Diskurs über professionelles Buchdesign zu machen sowie die Bandbreite buchgestalterischer Traditionen, Experimente und Innovationen zu zeigen.“

Der Wettbewerb "Das beste Buchdesign" findet zum fünften Mal statt, er wurde 2016 vom Internationalen Festival Book Arsenal in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Ukraine sowie mit Unterstützung der Frankfurter Buchmesse und der Stiftung Buchkunst ins Leben gerufen. Die Gewinner*innen des Wettbewerbs vertreten das ukrainische Buchdesign im internationalen Wettbewerb der Deutschen Stiftung Buchkunst; die ukrainische Shortlist wird auch auf den internationalen Buchmessen in Leipzig und Frankfurt ausgestellt.
 


2019

  • Kategorie «Gebrauchsbuch“:<br>Krimtatarische Küche, Verlag: їzhak, Design: Olena Staranchuk © Goethe-Institut
    Kategorie «Gebrauchsbuch“:
    Krimtatarische Küche, Verlag: їzhak, Design: Olena Staranchuk
  • Kategorie „Kinderbuch“:<br>Abobal-Jabobal, Verlag: Talant, Design: Lia Dostleva, Kusko Kusjatin, Sakentij Gorobjov © Goethe-Institut
    Kategorie „Kinderbuch“:
    Abobal-Jabobal, Verlag: Talant, Design: Lia Dostleva, Kusko Kusjatin, Sakentij Gorobjov
  • Kategorie „Textbuch“:<br> Reihe „Anthologie der ukrainischen Filmkritik“, Verlag: Nationales Olexandr-Dowschenko-Zentrum, Design: Nadia Kelm © Goethe-Institut
    Kategorie „Textbuch“:
    Reihe „Anthologie der ukrainischen Filmkritik“, Verlag: Nationales Olexandr-Dowschenko-Zentrum, Design: Nadia Kelm
  • Sonderpreis der Jury :<br>WUFKU. Lost&Found, Verlag: Nationales Olexandr-Dowschenko-Zentrum, Design: Aliona Solomadina © Goethe-Institut
    Sonderpreis der Jury :
    WUFKU. Lost&Found, Verlag: Nationales Olexandr-Dowschenko-Zentrum, Design: Aliona Solomadina
  • Shortlist: Мeteoprognose, Autor: Roman Piatkovka, Verlag: RED ZET, Design: Tetiana Zhekalova und Roman Piatkovka © Goethe-Institut
    Shortlist: Мeteoprognose, Autor: Roman Piatkovka, Verlag: RED ZET, Design: Tetiana Zhekalova und Roman Piatkovka
  • Shortlist: Bewegter Raum, Verlag: Medusa, Design: Bohdana Kosmina © Goethe-Institut
    Shortlist: Bewegter Raum, Verlag: Medusa, Design: Bohdana Kosmina
  • Shortlist: Reihe „small run books“, Verlag: IST Publishing, Design: 3Z Studio © Goethe-Institut
    Shortlist: Reihe „small run books“, Verlag: IST Publishing, Design: 3Z Studio
  • Shortlist: Balcony Chic, Verlag: Osnovy, Fotos: Olexandr Burlaka, künstlerische Leiterin: Hanna Kopylova, Design: Valeria Guevska © Goethe-Institut
    Shortlist: Balcony Chic, Verlag: Osnovy, Fotos: Olexandr Burlaka, künstlerische Leiterin: Hanna Kopylova, Design: Valeria Guevska
  • Shortlist: Teura Sofiia Yablonska, Verlag: Rodovid, Design: Studio Grafprom – Illia Pavlov, Mariia Norasian, Alina Lysachkova (Charkiv) © Goethe-Institut
    Shortlist: Teura Sofiia Yablonska, Verlag: Rodovid, Design: Studio Grafprom – Illia Pavlov, Mariia Norasian, Alina Lysachkova (Charkiv)
  • Shortlist: Soviet Modernism. Brutalism. Post-Modernism. Buildings and Structures in Ukraine 1955–1991, Verlag: Osnovy, Fotos: Olexii Bykov, Design: Dmytro Yarynych und Nick Deineko © Goethe-Institut
    Shortlist: Soviet Modernism. Brutalism. Post-Modernism. Buildings and Structures in Ukraine 1955–1991, Verlag: Osnovy, Fotos: Olexii Bykov, Design: Dmytro Yarynych und Nick Deineko
  • Shortlist: Warum gibt es große Künstlerinnen in der ukrainischen Kunst?, Verlag: Forschungsplattform PinchukArtCentre und Publish Pro, Gestaltung: Aliona Solomadina, Forschungsplattform PinchukArtCentre © Goethe-Institut
    Shortlist: Warum gibt es große Künstlerinnen in der ukrainischen Kunst?, Verlag: Forschungsplattform PinchukArtCentre und Publish Pro, Gestaltung: Aliona Solomadina, Forschungsplattform PinchukArtCentre
  • Shortlist: Was ist Mathematik, Verlag: Talant, Design: Dmytro Kusmenko, Natalia Komiakhova und Hanna Severyna © Goethe-Institut
    Shortlist: Was ist Mathematik, Verlag: Talant, Design: Dmytro Kusmenko, Natalia Komiakhova und Hanna Severyna
  • Shortlist: Kateryna, Verlag: Osnovy, Illustrationen: Mykola Tolmachov, Design: Valeriia Guevska © Goethe-Institut
    Shortlist: Kateryna, Verlag: Osnovy, Illustrationen: Mykola Tolmachov, Design: Valeriia Guevska
  • Shortlist: Grygorii Skovoroda und Fabel aus Charkiw, Verlag: Terra Incognita, Design: Art-Studio Agrafka © Goethe-Institut
    Shortlist: Grygorii Skovoroda und Fabel aus Charkiw, Verlag: Terra Incognita, Design: Art-Studio Agrafka

Artikel


Kontakt

Maria Shubchyk, Goethe-Institut Ukraine
mariia.shubchyk@goethe.de

Oksana Khmeliovska, Bucharsenal
book@artarsenal.gov.ua

Iryna Baturevych, Chytomo
ira.chytomo@gmail.com


Partner


Archiv

„Wir erwarten in diesem Jahr viele qualitativ hochwertige und gleichzeitig ästhetisch anspruchsvoll gestaltete Bücher“, sagt die Leiterin des Goethe-Instituts Ukraine Beate Köhler und weiter: „Noch vor drei Jahren konnten wir nur davon träumen, dass eine ukrainische Kollektion unter den schönsten Büchern der Welt auf der Frankfurter Buchmesse ausgestellt wird. Ich denke, dass dieser Wettbewerb entscheidend dazu beiträgt, dass neue ambitionierte Verlage sich den Buchmarkt erobern. Sie bieten mit schön gemachten Büchern eine Alternative zur oft lieblosen Massenware.“

Über das weitere Schicksal der Gewinnerbücher berichtet die Leiterin von „Mystetsky Arsenal“ Olesya Ostrowska-Liuta: „Im Herbst 2018 werden die Gewinnerbücher des Wettbewerbes auf dem ukrainischen Stand der Frankfurter Buchmesse gezeigt. Danach werden sie dann im Rahmen der Kollektion „Die schönsten Bücher der Welt“ der Stiftung „Buchkunst“ auf der Leipziger Buchmesse präsentiert.“

Abschließend ergänzt die Mitbegründerin der Literaturplattform „Chytomo“ Iryna Baturevych: „Unser Ziel war immer die Leseförderung. Es ist zwar unmöglich, etwas zu popularisieren, was keinen ästhetischen Anspruch hat, gleichzeitig darf man aber auch nicht die Funktionalität von und die verständliche visuelle Sprache in Büchern ignorieren. Wir beobachten seit einigen Jahren, dass immer mehr schön designte Bücher erscheinen. Und wir glauben, dass dieser Trend noch anhalten wird - wozu auch unser  Wettbewerb stark beiträgt“.
 
Bis zum 22.5.2018 können ukrainische Verlage ihre Bücher einreichen, die  zwischen dem 1.4.2017 und 22.5.2018  gedruckt und von ukrainischen Designern/Designerinnen/Illustratoren/Illustratorinnen gestaltet wurden.
Jeder Verlag kann max. 5 Buchtitel mit je 1 Exemplar einreichen.
 
Zur Teilnahme am Wettbewerb ist erforderlich:
  • ein ausgefülltes Teilnahmeformular, Einsendeschluss ist der 01.05.2018
  • Sendung eines Exemplars an das Goethe-Institut Ukraine (Wul. Woloska 12/14, Kiew) zwischen dem 1. und 22.5.2018 mit dem Betreff: „Das beste Buchdesign“
  • ein ausgefülltes Formular für die Teilnahme an der Publikumsabstimmung:
Preise:

Das Goethe-Institut Ukraine deckt pauschal die Reisekosten für die Fahrt zur Frankfurter Buchmesse für den Designer/die Designerin/Illustrator/Illustratorin des Gewinnerbuches.
 
Die Frankfurter Buchmesse zeichnet den Gewinner aus mit einer 6-tägigen Eintrittskarte „Business Club Wochenticket 2018“ zur Frankfurter Buchmesse für den Verleger und einer 6-tägigen Eintrittskarte für den Designer/Designerin/Illustrator/Illustratorin.
Das Literaturportal „Chytomo“ leistet Online-Promotion für das Gewinnerbuch.

Nicht berücksichtigt werden:
  • Lizenzausgaben
  • Ausgaben ohne Lizenzrechte
  • Bücher, die gegen die Gesetze der Ukraine verstoßen
  • Bücher, die vor dem 1.4.2017 erschienen sind.     
Die Verlage verpflichten sich, den Organisatoren 3 Exemplare der Bücher zur Verfügung zu stellen, die für die Shortlist nominiert werden.


 
Top