Film Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt © Boje Buck Produktion

Mi, 12.02.2020

Goethe-Institut

Masarykovo nábřeží 32
110 00 Prag 1

Die Vermessung der Welt

Ein Film über zwei große deutsche Wissenschaftler und ihre Zeit.

Zwei der Vordenker des 19. Jahrhunderts, der Mathematiker Carl Friedrich Gauss und der Wissenschaftler Alexander von Humboldt, wollen durch ihre Studien und Messungen mehr über die Welt, in der sie leben, erfahren. Dieser visuell beeindruckende Film hat das Ziel, die Leben dieser beiden großen Männer vorzustellen. Humboldt, ein Mann mit Leidenschaft für globale Forschung, wird in Kontrast zu Gauck gesetzt, der die Welt mithilfe mathematischer Methoden und Zahlen begreifen will. Humboldt reist gemeinsam mit seinem Kollegen Aimé Bonpland um den Planeten. Er benutzt sein modernes wissenschaftliches Denken, das er auf bisher noch nicht erforschte Bereiche anwendet.
Auch wenn Gauss den Großteil seines Lebens an einem Ort verbringt, sind seine mathematischen Entdeckungen genauso mitreißend wie Humboldts Reisen in die entlegensten Winkel der Welt. Realität und Fiktion werden in diesem Film – nicht selten auch humorvoll – verschmolzen. So werden die Entdeckungen zweier sehr unterschiedlicher Männer vorgestellt, die eigentlich doch die gleichen Antworten suchten.

Deutschland, 2012
Regie: Detlev Buck
Länge: 123 Min.
FSK: 12 Jahre
Anmeldung: Thomas.Freundorfer@goethe.de

 


Materialien für den Unterricht:
www.edidact.de


 

Zurück