Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Queer as German Folk
Ausstellung
New York City

13. November bis 1. Dezember 2019             Montag bis Freitag: 17 bis 22 Uhr
Samstag: 13 bis 22 Uhr
Sonntag: 16 bis 20 Uhr

St. Ann’s Warehouse
45 Water Street
Brooklyn, NY 11201 Locaton
zuvor
Goethe-Institut New York
 

St. Ann’s Warehouse Brooklyn © St. Ann’s Warehouse Brooklyn

  • Wenn die Objekte materialisieren: Die vielfarbigen Motto-Shirts Foto: Katharine Maller
    Wenn die Objekte materialisieren: Die vielfarbigen Motto-Shirts
  • Das Aufbauteam (von rechts nach links: Hannah, Katherine, Georg) vor dem Start ... Foto: Goethe-Institut New York
    Das Aufbauteam( von rechts nach links: Hannah, Katherine, Georg) vor dem Start ...
  • Das Team in Aktion Foto: Hannah Blumas
    ...und in Aktion
  • Das Intro-Panel vor der Installation Foto: Hannah Blumas
    Das Intro-Panel vor der Installation ...
  • ... fertig installiert Foto: Sarah Blesener
    ... und fertig installiert
  • Die ganze Ausstellung von oben gesehen Foto: Sarah Blesener
    Die ganze Ausstellung von oben gesehen
  • Station 1: Before Foto: Hannah Blumas
    Station 1: Before
  • Station 2: Protest in Ost und West Foto: Hannah Blumas
    Station 2: Protest in Ost und West
  • Station 3: Können Tunten Sozialisten sein? Foto: Hannah Blumas
    Station 3: Können Tunten Sozialisten sein?
  • Station 5: Farbe bekennen Foto: Hannah Blumas
    Station 5: Farbe bekennen
  • Station 7: Ravensbrück und Rosa Winkel Foto: Hannah Blumas
    Station 7: Ravensbrück und Rosa Winkel
  • Aktion Standesamt Foto: Hannah Blumas
    Aktion Standesamt
  • Stonewall-Momente ziehen in den Bann Foto: Sarah Blesener
    Stonewall-Momente ziehen in den Bann
  • Informationen zum Anfassen Foto: Sarah Blesener
    Informationen zum Anfassen
  • Aus Dokumenten werden Objekte Foto: Sarah Blesener
    Aus Dokumenten werden Objekte
  • Fakten browsen Foto: Sarah Blesener
    Fakten browsen
  • Vor der Snap-Barrikade Foto: Sarah Blesener
    Vor der Snap-Barrikade
  • Nach getaner Arbeit: Die Kuratorinnen Carina Klugbauer und Birgit Bosold und Institutsleiter Georg Blochmann bei der Eröffnung in New York Foto: Sarah Blesener
    Nach getaner Arbeit: Die Kuratorinnen Carina Klugbauer und Birgit Bosold und Institutsleiter Georg Blochmann bei der Eröffnung in New York
Der Public Space im Erdgeschoss des Goethe-Instituts New York ist ein multifunktionaler Raum. Er dient als Bibliothek und Begegnungszentrum und wird für Filmvorführungen, Diskussionsveranstaltungen, Seminare und Rauminstallationen genutzt. Hier kann sich die Ausstellung Queer as German Folk mit ihren neun Sektionen als „Trail of Liberation“ aufs Prächtigste entfalten.

Das historische Kontinuum der Ausstellung erschließt sich individuell über Haupt- und Nebenwege. Als innovatives Leitmotiv dient das mit dem Ausstellungstitel bedruckte Klebeband – auf dem Boden und an den Wänden. Die Einblicke in die queere Bewegungsgeschichte enden mit Zukunftsperspektiven: den Manifestos for a Queer Future und den Stonewall-Snaps. Während sich die Manifestos mit nach Hause nehmen lassen, um sie dort in aller Ruhe zu lesen, lädt die an eine Straßenbarrikade erinnernde Snap-Wand ein, den eigenen Stonewall-Moment zu hinterlassen. 

Zwei Projektionsflächen ergänzen die Kernausstellung. Sie zeigen je fünf Protagonisten aus New York und Berlin, die von den Momenten in ihrem Leben berichten, die sie zu Queer-Aktivisten gemacht haben oder ihrem Engagement eine neue Richtung gegeben haben. So wird auf einfache Weise eine aktuelle Brücke zwischen New York und Berlin geschlagen.


Alle Ausstellungsorte

Top