Palermo: Géraldine Schwarz
Europaküche

Europaküche 2020 in Palermo – und zwar mit vollem Engagement. Géraldine Schwarz hat über die Vucciria des Malers Renato Guttuso geschrieben und uns die Farben, Klänge und Gerüche des alten Markts mitgebracht. Europa kann und muss in dieser Zeit konkret etwas bedeuten: Wie sehen die Menschen heute ihren Markt Vucciria? Kann ein Markt heute noch Zentrum des Lebens einer Stadt in Europa sein? Und wie sieht unsere „europäische Tafel“ in Palermo aus? Künstlerinnen, Studenten, Küchen und Hilfsorganisationen haben die Europaküche Palermo angeworfen, um Speisen, Solidarität und Bilder aus und für Palermo herzustellen.


  • La Vucciria © Guttuso

    „La Vucciria“ – Sieben zeitgenössische Perspektiven
    Für die Europaküche haben wir sieben Künstler*innen aus Palermo eingeladen, Renato Guttusos „La Vucciria“ und den Markt aus ihrer eigenen Sicht zu interpretieren.

  • Tornerà Vucciria - Di Maggio

    Tornerà Vucciria (Die Vucciria kommt wieder)
    Rosaria Di Maggio

  • Radici umane -Lombardo

    Radici Umane (Menschliche Wurzeln)
    Federica Lombardo

  • La Specisteria - Adragna

    La specisteria (Der Artenhandel)
    Giorgia Adragna

  • A nuatri ni piaci fari Vucciria - Lucchese

    A nuatri ni piaci fari Vucciria (Wir machen gerne Chaos)
    Irene Lucchese

  • Panelle e Cazzilli - Zappulla

    Panelle e cazzilli (Panelle und Cazzilli)
    Roberta Zappulla

  • La Vanniata nel silenzio - Privitera

    La vanniata nel silenzio (Das Marktgeschrei in der Stille)
    Salvatore Privitera

  • Distopico Vucciria - Sansone

    Distopico Vucciria - Alessandro Sansone

Künstler*innen








Géraldine Schwarz © Mathias Bothor 2018
Géraldine Schwarz ist eine deutsch-französische Autorin, Journalistin und Dokumentarfilmerin. Sie ist eine engagierte Europäerin, publiziert und interveniert in vielen Ländern zu Themen wie Erinnerungsarbeit, Demokratie und Populismus.

Für ihr in zehn Sprachen übersetztes Buch Die Gedächtnislosen: Erinnerungen einer Europäerin (Flammarion, Secession Verlag), erhielt sie unter anderem den Europäischen Buchpreis. Entlang dreier Generationen ihrer Familie zeichnet die Autorin die Aufarbeitung der Vergangenheit in Deutschland und vergleicht sie mit der in Frankreich und andere europäische Länder.
 

Europe’s Kitchen / Europaküche ist ein Projekt des Goethe-Instituts, gefördert mit Sondermitteln des Auswärtigen Amts zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020.   

Hellgrünes Logo des Goethe-Instituts auf weißem Grund
Logo
EU 2020

Top