Fragen und Antworten

1. Wer kann sich am Programm „Studienbrücke Deutschland“ bewerben?
Grundsätzlich können sich alle Schülerinnen und Schüler der Junior High School Klasse bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung seit mindestens seit sechs Jahren an eine amerikanische Schule gehen und Deutschkenntnisse auf dem Niveau A1 nachweisen können. Es können sich Schülerinnen und Schüler jeder Nationalität bewerben. Bewerber mit höheren bzw. muttersprachlichen Deutschkenntnissen können bei der Bewerbung nicht berücksichtigt werden.
 
2. Welches Sprachnachweis-Dokument muss den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden?
Der Bewerbung sollte möglichst das Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1 beigefügt werden. Bei Einladung zu einem Vorstellungsgespräch kann die A1 Prüfung auch während des Bewerbungsverfahrens oder im Nachgang zur Bewerbung am Goethe-Institut abgelegt werden.
Zertifikate von international anerkannten Prüfungen werden bei der Bewerbung ggf. auch akzeptiert. Alle Zertifikate dürfen nicht älter als ein Jahr sein.
 
3. Woher weiß man, welches Sprachniveau man hat?
Um das Sprachniveau zu testen, ist es sinnvoll einen Einstufungstest zu machen. Die Anmeldung für den Einstufungstest des Goethe-Instituts erfolgt über das Sprachkursbüro in New York (language@newyork.goethe.org).
 
4. Welche Referenzen (in welcher Form) müssen den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden?
Alle Referenzen müssen in schriftlicher Form verfasst werden. Für die Bewerbung reicht es nicht aus, Adressen von Personen, die als Referenz dienen, anzugeben. Die Lehrer der Schülerinnen und Schüler sollten eine Empfehlung verfassen. Die Eltern oder Erziehungsberechtigten der Bewerber müssen eine Einverständniserklärung unterschreiben und sollten ein Schreiben verfassen, in dem sie die Teilnahme ihres Kindes am Programm „Studienbrücke Deutschland“ unterstützen.
 
5. Müssen die Bewerber ein MINT-Fach studieren wollen, um berücksichtig zu werden?
Der Programmschwerpunkt liegt auf dem Studium von MINT-Fächern. Dies ist aber kein Ausschlusskriterium.
 
6. Wo und wann findet das Sommercamp statt?
Das Sommercamp findet vom 13. - 25. August 2017 am Goethe-Institut in Göttingen statt.

7. Wie läuft das Austauschjahr in Deutschland ab?
Das Austauschjahr in Deutschland wird über das German American Partnership Program (GAPP) organisiert. Die Schülerinnen und Schüler werden in dieser Zeit die 11. Klasse eines deutschen Gymnasiums besuchen, bei einer Gastfamilie wohnen und von dieser während des gesamten Aufenthaltes betreut werden.

8. Mit welchen Kosten ist die Teilnahme am Programm „Studienbrücke Deutschland“ verbunden?
Schülerinnen und Schüler, die ein volles Stipendium erhalten müssen bis auf die Reisekosten nach Deutschland sowie Versicherungskosten nichts bezahlen. Auch müssen die Teilnehmer Taschengeld während des Austauschjahrs in Deutschland selbst finanzieren. Alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Visabeantragung und dem weiteren Studium in Deutschland entstehen, werden vom Goethe-Institut NICHT übernommen.
Schülerinnen und Schüler, die kein Stipendium erhalten, müssen folgende Programmkosten tragen: Sommerkurs (1500 Euro plus Reisekosten in Höhe von ca. 1200 Euro); Deutschkurse und Prüfungen (1100 Euro); akademisches Training (600 Euro); Verwaltungsgebühren (900 Euro); Reisekosten nach Deutschland (ca. 800 Euro); Versicherung in Deutschland (ca. 50 Euro/Monat); Taschengeld in Deutschland (ca. 300 Euro/Monat).